Sonntag, 4. Juli 2021

Weinblätter und viele Kräuter für die Sommerküche

 Der Tafelwein hatte nach dem Regen und der Wärme sehr ausgetrieben. 
Heute schnitt ich die vielen langen Triebe bis etwa zum  Fruchtansatz zurück.  
So geht die Kraft  mehr in die Frucht.
Es schützen  noch genug Blätter die Trauben vor den Vögel. 
Ich spanne keine Netze als Schutz , die wenigen Amseln brauchen auch etwas Futter. 

Eine Schubkarre voll Grün brachte ich  auf den Komposter.  
Vorher schnitt ich noch  viele junge gesunde Blätter ab für Dolmares. 
Diese Blätter sind unbehandelt und gesund. 


Das erste Mal aß ich sie in jungen Jahren Anfang der Achtziger bei Freunden. 
 Sie waren aus der Konserve und ich mochte das herbe und  säuerliche Blatt mit der Reisfüllung.
 Den Reis koche ich jetzt aus Risotto Reis vor.  da gibt es viel Rezepte zur Zubereitung.
Seitdem ich selbst den Tafelwein im Garten habe, bereite ich sie mir gerne frisch zu. 
Sie sind viel milder und zarter durch das junge Blatt.
 
Die Blätter gab ich nass in Mikrowelle für 1 bis 2 min. Da waren sie blanchiert und weich. 
 Aus drei  bis vier Blättern wickle ich die Dolmares auf wie Kohlrouladen. 
Sie kommen mit der Öffnung nach unten dicht nebeneinander in den Topf. 

Darauf gebe ich noch heißes Wasser , Salz und gare es noch ca 15 Min.
Später gebe ich noch  glatte Petersilie und Minze darüber.
Eine Dolmares probierte ich eben, sehr lecker.
 Es ist eine schöne vegetarische Beilage oder Vorspeise.
Dies ist ein typische griechisches Rezept nur mit Reis und Kräutern,
das mag ich am liebsten.
Es gibt auch Rezepte mit Feta und oder Hack /  Lammhack. 
Unter diesem Link ist ein Vielzahl von Variationen 

 
Die grüne Wand ist auch immer ein Sichtschutz im Sommer zu den Nachbarn, 
im Winter kommt die Sonne mehr  ins Haus. 
Auch die Tomaten wuchsen sehr in die Höhe.
 Deshalb band ich heute  die Tomaten noch an die Hauswand, damit sie bei Strum nicht umfallen.
Auch tragen die dünnen Stengel die vielen Früchte so gut.


Zu den Dolmares verzehre ich auch Antipasti . Diese würzte ich mit vielen frischen Kräutern aus eigener Ernte. 
Es sind Zitronenmelisse, verschiedene Sorten  Thymian,  Rosmarin, Salbei und Majoran. 

 
Grüße von Frauke

 




1 Kommentar:

  1. O wie toll diese Kräuter sind. Das mit den Weinblättern müßte ich probieren, normalerweise ist das nicht so mein Fall, aber bei Dir wäre es ein erneuter Versuch wert.

    Nana

    AntwortenLöschen

wegen unerwünschter Spams nur mit Kommentarfunktion möglich

Danke, dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, angemessene Kritik und Austausch.

Kommentare , die der Nettiquette entsprechen werden von mir veröffentlicht,
Werbung ist nicht gestattet
Frauke


Datenschutz ist eine wichtige Sache. Bitte lies meine Datenschutzbestimmungen, bevor du bei mir kommentierst. Diese Seite ist mit Blogspot, einem Google-Produkt, erstellt und wird von Google gehostet. Deshalb gelten hier immer auch die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen von Google-Produkten.


Alternativ kannst Du mit über meine E-Mail-Adresse kontaktieren. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet
Wenn Du auf dem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in der Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.