Mittwoch, 29. Mai 2019

Rhabarberkuchen mit Guß und rote Blüten

 Ergänzung:
 den   Kuchen verteilte ich heute früh
in der Familie und mein Mann nahm etwas mit zum Boot,
das Stück ist nun der Rest
hmm freue mich,  dass er gut ankommt

 vom roten Rhabarber zog ich heute mehrere Stengel 
 

 diesen Kuchen hatte ich schon lange nicht mehr gebacken

ein voller Teller  Rhabarber reichte gerade für dieses Rezept

insgesamt sind es fünf Eier
in den Quarkguss gab ich noch 20g Puddingpulver 

eines aus meiner alten Sammlung ohne PC
da habe ich meine Tippfehler  mit der Schreibmaschine 
mit Überkleben noch verbessert

 auf den Boden kommt eine zähe Rühmasse
ich gebe immer gerne noch einen Schuss Milch dazu
so lässt er sich bessser aufschlagen und verteilen
dann wird  er das erst mal mit den Fruchtstücken gebacken



 anschließend kommt der Quarkguss darüber mit Mandelblätter
und nochmals überbacken, bis alles fest ist
 nun kühlt er bis morgen aus zum Anschnitt

 der erste rote Stauden- Mohn blüht

 schön in Verbindung mit dem blauen Storschnabel
dort summt es mächtig von Hummeln
die rote Wildrose Moyesii    blüht immer noch üppig


heute beziehe ich  auch gerne gerne Rosen von der Westküste
einfach und kompetent ist die Gärtnerei mit dem Schaugarten
welch eine Blütenfülle und welch ein Duft 



unten beginnt die Parfümrose eine Damacener Rose
bin mir da aber nicht mehr sicher
müsste in meinen alten Bestellungen  von Schultheiss suchen
 auch hier am Knick ist eine weitere Mohn-  Pflanze

gleich nähe ich weiter an Herzkissen  
auch an Geschenke für die Familie
für  Kranke und für freudige Anlässe 

Dieser Stoff ist für eine gewünschte  Baby- Sommerdecke
  Jersey und Windelmull in zartem Blau...
wir einfach nur verstürzt
einfach und schnell zu nähen
 aber eben auch schnell gewaschen und getrocknet
 hier ist noch einmal der Rand der fertigen Decke zu sehen
  ein handybild die Farbe ist nicht so grau 
sondern wie oben


allen ein schönes langes Wochenende 
wünscht Frauke



Dienstag, 28. Mai 2019

mein gestriger Tag, Matratze beziehen und neue Stauden entdeckt

am Montagmorgen  nach dem Regentag 
voller Optimismus die Wäsche aufgehängt
und sie wurde trocken 

 sich an den Blüten  der Wiese erfreut
 schon früh suchen die Hummeln Nahrung im Storchschnabel

 und in der Akelei im Apfelbaum
nachgeschaut ob der rote Stauden-Mohn schon blüht 
er wartet noch die kalten Tage ab 
 
doch der zweite Klatschmohn blüht...

die beiden Verschenk- Taschen geknipst


 endlich wieder unterwegs zum Walken am NOK
dies ist auch  eine beliebte Radstrecke
 alle großen Schiffe waren schon vorbeigefahren
 als ich endlich loskam
 hier wende ich nach 30 Min.
 doch noch ein Segelboot

Heute ließ ich mit meiner Enkelin 
eine sehr gute Schaumstoffmatratze
für ein Babybett passend zuschneiden.
 Sie bekam noch einen  Baumwollbezug, 
der sich ganz mit einem Endlosreißverschluss  öffen lässt.
 Ich wollte dafür zwei Gardinenreste verwenden.


Da war mal wieder ein Schnitt zu entwickeln
umd meine Skizze dazu
 das Maß des Schaumstoffes war 
Breite 43x 90cm Länge x 6 cm Höhe 
  der Reißverschluss soll in der Mitte der Höhe an drei Seiten rundherum laufen

ich setzte den Stoff aus zwei Stoffstreifen in Längsrichtung zusammen
je Stoff -Teil 
Saum- und Nahtzugaben berechnet
1/2 Höhe der Matratze= 3cm + Nahtzugabe Mitte 1cm 
 1/2 Höhe des Schaumstoffes = 3 cm +2cm Einschlag für den Reißverschluss= 5cm 
 Zuschnitt 2x je Gardinenrest 52 x 100 cm

zuerst den Gardinenstoff fadengerade gerissen
und  die Kanten sauber nachgeschnitten
der Stoff verlief sehr schief!!!

 
 die Ecken wie bei der Briefecke abgenäht
hier endet der Reißverschluss  
so sieht es von außen nach dem Abnähen aus 
 
 
den Reißverschluss an drei Seiten eingenäht,
immer von Ecke zu Ecke 
damit die Raupen sich nicht verschieben
 so sieht die fertige Matratze aus 
und oh Wunder, es passt!!!!
Fusseln noch später abgeschnitten!

 der Stoff ist auch nicht zu eng,
 denn der Stoff wird nochmals gewaschen

 wir waren noch in der Stadt 
und kauften schönen Stoff für eine Decke 

bei unserer Mittags-Pause an der Holtenauer Straße 
sah ich dieses schöne Staudenbeet
 den Zierlauch kannte ich
doch welche gelbe Stude blühte denn da,  gleich geknippst für die Suche.....

zwischendurch noch den kranken Enkel
in Kronshagen besucht und betüddelt

mit dem Photo wurde ich anschließend beim Staudengärtner Klemm in Kronshagen fündig

Ergänzung
 gerade lese ich in KN online  das der Gartenmarkt Klemm schließen wird.
 es ist nur eine Pachtfläche,  die demnächst ab 2020 bebaut  wird.
Ein Jammer ist es, das zu lesen,
ein so schönes naturnahes Gelände mit viel Wasser
 und schönen Gehölzen
wie einem großem Taschentuchbaum...und vielem mehr
vor allem werde ich die so  kompetenten Gärtner vermissen
hoffentlich darf nicht alles abgeholzt werden...

 die Junkerlilie kaufte ich für mein Trockenbeet
hoffe ,sie wächst üppig im Sommer
braucht aber wohl  Winterschutz und verträgt keine Nässe!
bei Gaissmayr entdeckte ich dazu folgenden Text, 
dort kann man sie auch bestellen, wenn sie wieder vorrätig ist

"Die aus dem Mittelmeerraum stammende Pflanze mit den wintergrünen, feinen, lauchartigen Blättern und den schönen, aufrechten Blütenschäften, die mit sternförmigen gelben, duftenden Einzelblüten besetzt sind, passt hervorragend in trockenheitsverträgliche mediterrane Pflanzungen.
Mit Katzenminze oder Lavendel wirkt sie sehr dekorativ. Sie ist auf durchlässigen Böden absolut winterhart und bildet durch kurze Ausläufer dichte Bestände. Die standfesten Fruchtstände schmücken bis in den Winter hinein.

Im Jahre 1879 berichtet 'Vilmorin's illustrierte Blumengärtnerei' nicht ohne leichtes Bedauern über die Junkerlilie: 'Diese sonst in den Gärten sehr gemeine Pflanze ist in neuerer Zeit vernachlässigt worden, sehr mit Unrecht, denn sie gedeiht ohne alle Pflege in fast allen Bodenarten, und ihre Stöcke, deren Schönheit mit dem Alter zunimmt, können eine längere Reihe von Jahren auf einem und demselben Platze stehen, ohne versetzt zu werden. In der Jugend wächst der Stängel dieser Pflanzen mit einer solchen Kraft, dass man Tag für Tag die Verlängerung wahrnehmen kann.'"
im NDR Fernsehen war gerade ein Sendung über die vielen  Storchschnabelarten
so kam auch noch dieser Storchschnabel mit ins Auto
einen ähnlichen / gleichen  habe ich schon
 der aber immer gerne etwas kümmert
morgen gehts ins Beet damit

 allen nun schöne Grüße
von Frauke 





Sonntag, 26. Mai 2019

erster Mohn und erste Radieschen im Landregen

 in der Wiese hat sich der Klatschmohn 
und auch der hellere   Saatmohn versamt,
 sicherlich noch von früheren Wiesenmischungen
ich mag diese zarten Mohnblüten,
 die nur für einen Tag blühen,
und freue mich auf die baldige Blüte
der noch vielen geschlossenen Blüten
 Als junge Frau schon sammelte ich in den 70iger Jahren
 auf einem Dänemark - Urlaub auf Langeland
die Saat besonders schöner großer dunkelroter Mohnblüten.
Dieses passte meinen damaligen Mann, einem Landwirt
überhaupt nicht.
Dies sähte ich dann auf einem neugesetzten Erdwallwall aus ,
wunderschön blühte es dort im folgenden Jahr!
 Und es gab keine Mohninvasion auf den Feldern....
 hier blitzt es schon aus den Kapseln des Staudenmohns!


vor vielen Jahren schickte ich meine Enkelin,
damals knapp sechs Jahre alt,
in den damals noch sehr kleinenGemüsegarten,
mit dem Hinweis, sie dürfe sich  Radieschen ziehen
Sie kam ohne zurück mit den Worten
" Oma ich weiß nicht, wie Radischen im Garten aussehen!


so sind sie im Beet oben auch nicht zu erkennen!

daraufhin vergrößerte ich den Garten mit viel Gemüse, 
Erdbeeren, Erbsen und Kartoffeln  in  Fruchtfolge
 diese ersten verzehrten wir eben voller Genuss zu Matjes

seite heut früh regnet es mal sehr fein
eben wieder mehr,
es sind bisher 8l Regen

wunderschöner Landregen für die Natur
 hier Bilder der Wiese
der kleine Wiesen  Sauerapfer und weißes einblütiges Leimkraut
die lila  Futterwicke und

Habichtskraut   und Feld-Klee




das richtige Wetter 
um mal im Keller aufzuräumen 
Stoffe zu sortieren und  zu nähen
morgen zeige ich dann mehr