Donnerstag, 31. März 2022

Der Winter ist zurück

 Hier im Norden gab es Schneefall,  in einigen Regionen mehr und  in anderen weniger.
Ich hätte es lieber als Regen gehabt.
Doch vor vier Jahren war es auch so heftig. 
Damit muss man eben rechnen im März. 
Meine Pflanzen wie die Hornveilchen und Blumenzwiebeln vertragen das.
Nur hoffe ich das die Sternmagnolie es übersteht. 

Eben füllte ich nochmals die Futtersilos.  Sie werden immer noch eifrig angeflogen von vielen Vogelarten. 
Nun entdeckten auch die Saatkrähen sie. Es ist erstaunlic,  wie geschickt sie sich daran krallen. 
Nun hänge ich die Silos öfter um. 

Es kommen viele Schiffe nun durch den NOK.
Dies ist ein Containerschiff von Osten kommend. 


Im Haus stehen nun die Anzuchttöpfe warm auf der Fußbodenheizung.
 Hier mal gestapelt,  damit meine Hilfe da herum kommt!
Im Hochbeet schützt der Frühbeetkasten .
Diesen hat nun auch der Discounter mit dem A... im Angebot,  nur war meiner günstiger hier vor Ort.  

Ich nähe weiterhin am Hemdenquilt, nun sind die Blöcke miteinander zu verbinden. 

Weitere Bilder zeige ich dann bei der Aktion Schritt für Schritt. 
Grüße von Frauke 



Mittwoch, 30. März 2022

Überraschung am Abend und heutiger Mittagstisch

 Gestern kam um 22.30 Uhr ein schönes Passagierschiff vorbei!
Ich versuchte mich in einer Nachtaufnahme und es gelang.
Nur war die dicke Eiche ein wenig im Weg!

früher kamen diese Schiffe sehr regelmäßig,
 doch nun ist es schon eine Ereignis!

Es ist die Amera der Phönixlinie. 
Unter diesem Link kann man mit einer Webcamera die Reise mitverfolgen. 
 

Heute früh sah es nach Schneewolken aus , doch dabei blieb es . 
Es scheint die Sonne sehr schön. Es wärmt mich und auch das Haus. 
Viele Fenster zeigen nach Südwesten und das bringt sehr viel Wärme ins Erd-und Dachgeschoß . 
Allerdings sind es auch bessere Scheiben,  die gut isolieren.
 Dazu ist das erst von uns ausgebaute DG sehr gut isoliert. 
Dennoch macht mir alles doch Sorgen, wie gehts weiter...

Nun kommen noch Bilder des heutigen Mittagstischs.
Es gibt Forellenfilets auf Gemüse im Bratbeutel gegart. 
Dazu Kartoffelpüree,  Erbsen und Möhren,  und weiße Soße mit Schnittlauch. 

Den Fisch holte ich schon letzte Woche und fror ihn eingeschweißt ein. 

Es sind schöne Filetscheiben, die ich mit dem Office Messer entschuppte.
Das geht recht leicht,  das mache ich es immer auch bei Lachs. 
 


 

Es gibt bei mir immer viel Gemüse frisch zubereitet. 

 

ins Kartoffelpürree kommen Kartoffelwasser, Milch und zum Schluss ein Stich Butter, hmmm

 
 sehr geschätzt wird auch Soße,
 diese helle Soße stellte ich als Mehlschwitze mit Butter, Gemüse- und Kartoffelwasser,
Milch und zum Abschmecken noch wenig creme fraìche her.

Extra schnitt ich den Schnittlauch aus dem Garten, der kann nach Wunsch dazugegeben werden.

nun starte ich gleich, mit den Körben in Richtung Familie.

Dannach gehts noch eine Runde Walken.

 Liebe Grüße von Frauke







 

Dienstag, 29. März 2022

Sonnig, viele Frühlingsblüten und schöne Walkingrunde

  Sonnenschein weckte mich heute nach einer etwas unruhigeren Nacht
So war ich doch froh,  wieder gut eingeschlafen zu sein mit etwas wilden Träumen. 
 Da ist es mir egal,  was dann die Uhr anzeigt,  wenn ich keine Termine beachten muss.
Mein Frühstück ist nun bescheiden , Vollkornbrot,  Quark und  wenig Marmelade .
Dann hörte ich Schiffssignale doch es war nichts mehr zu sehen. 
Nur der herrliche Sonnenschein,  der mir so gut tut.

So knipste ich mal die jetzige Blüte im Garten mit den vielen Zwiebelblüten, wie Skillas, Trauben- und  Hyazinthen und die Sternmagnolie. 
Vor vier Jahren fiel viel Schnee,  dass wünsche ich mir nicht mehr.  







In der Wiese entdeckte ich eine Schlüsselblume im Rasen.


Sie kommt aus einer Wildblumenmischung.



Dazu noch den Gundermann zwischen den Gänseblümchen. 
 Auch die Gänseblümchen waren erst eine Tüte Saat,  ein Geschenk meiner  Tochter, die sich noch mit dem roten Tausendschön kreuzte. 
Bald blühen auch die Veilchen an versteckten Plätzen. 

Die Sonne lockte mich auch wieder zu meiner  Walkingrunde an den NOK. Davon nun noch Bilder der Schifffahrt. 

Erste Segelboote kommen 
Und auch diese Motorboote.

Dazu kamen noch diese beiden Schiffe von Osten. 



Der Wohnmobilstellplatz ist wieder geöffnet und es sind schon einige Besucher dort.

Sonnige Grüße von Frauke 




Montag, 28. März 2022

Sting in Lübeck zu Besuch

 

Sting selbst wuchs sehr  nahe einer Weft auf und schrieb dazu ein Musical.
Gestern war er zu Besuch in Lübeck um sich die deutsche Fassung anzuhören.
 
Für einen Besuch am Abend im Theater ist mir Lübeck zu weit weg.   
Auch bin ich gerade vorsichtiger, da es zuviele Ansteckungen gibt.

Lübeck ist eine Stadt, die auch im Krieg sehr zerstört wurde.
Gerade heute am 28./29.03. jährt sich der Tag des großen Angriffs zum 80igsten Mal. 
Eindrucksvoll sind dazu die Glocken in der  Marienkirche, die an diese Nacht erinnern und mahnen.


Mein Heimatort  am NOK ist auch sehr eng mit den Werften verbunden.
So gibt es in Rendsburg  die Werft Nobiskrug
 und hier in Schacht Audorf die Werft Lürssen, früher war es die Krögrwerft.
Früher war hier normaler Schiffbau vom Frachtschiff, Fährschiff und Marinebau.
 Heute werden dort Luxusyachten gebaut und auch Spezialschiffe, 
sowie es werden Reperaturen und Wartungen gemacht.
Zu den Schiffen gelangt nur wenig an die Öffentlichkeit . 
Wie wird sich dort die Auftragslage entwickeln...
Mal ein Stapelauf oder eher eine  möglichst nicht bekannte  Überführung ...
Noch finden dort viele eine Arbeit und auch ihren Lohn und Einkommen.
Bekannt wird dazu nur immer sehr wenig, strengste Geheimhaltung.
So nächtigen auch bei mir Monteuere, Bauleiter... die nicht am Ort wohnen.
Sie haben oft  einen langen Arbeitstag  und brauchen dann ihre Zeit für sich.
So sehe ich sie meist nur Kommen und Gehen. 
So lebt auch eine Region von den Werften und  den Zulieferbetrieben.
 
Grüße von Frauke

Sonntag, 27. März 2022

Kleine Radtour mit einigen Schiffen

 Nach der Zeitumstellung war es um 14.00 noch so schön warm und sonnig. 
Eigentlich ist es morgens  erst gefühlte  8.00 Uhr aber lt. Funkuhr schon 9.00 Uhr am Sonntagmorgen. 
Diese Standuhr ist noch von meiner Großtante Grete.  
Sie hat einen schönen Klang,  schlägt aber nur wenn sie will.
Da werde ich den Uhrmacher nochmals bitten zu kommen. 

Die Funkuhr hängt in der Küche und war früher sehr wichtig,  damit ich immer zeitig genug zum Dienst kam.
Heute ist sie nur noch selten nötig,  das ist auch ein großes Glück als Seniorin. 
Später mag ich die Sommerzeit sehr,  da es abends solange hell ist.  
Doch es braucht etwas mit der Umstellung.  
Nun muss ich nicht mehr früh arbeiten..., aber die Schulkinder haben es morgen schwer..

Von Nordwesten weht zwar ein kalter Wind,  doch da ziehe ich immer das Zwiebelprinzip an. 
Ein warmer Fleecepullover,   dazu eine winddichte warme Jacke.
Auf dem Rad brauchte ich es auch am NOK auf freier Strecke.

Der NOK führt auch durch den alten  Flusslauf der Eider und da gab es auch Seen. 
Dies heißt daher immer noch Schirnauer See.
In der Ferne ist die Autobahnhochbrücke der A7, bekannt auch als Rader Hochbrücke. 
Sie wird demnächst ersetzt, erste Messpfähle werden schon gesetzt....

An meinem Standort war früher auch der Eiderlauf und noch sind vom See Schilfgebiete.
Als Kind spielten wir dort noch,  heute sind dort bestimmt viele Vögel....und mehr.
Es gab dort früher auch einen angestauten



Teich vom Gut Steinwehr.  


Ansonsten mache ich den Reißverschluss eben auf. 
Doch es kamen  auch Radler in kurzer Hose im Shirt, im Rückenwind geht's aber dann...wäre es mir noch zu kalt. 
Heute ging es Richtung Osten bis zum Gut Steinwehr. 


Diese  drei Schiffe kamen von Osten. 
Sie fuhren langsamer, um  entgegenkommende Schiffe in den früheren Seen , heute den sogenannte Weichen zu begegnen. 
Denn die westlicher  Strecke von Schacht Audorf bis Schülp ist meist nur ohne Gegenverkehr zu befahren.
Durch die Eisenbahnhochbrücke, die  Tunnels ,  den Hafen und die Bebauung ist der Kanal hier schmaler. 

Das Schiff Wiebke ist aus HH und mit Flügeln für Windkraftanlagen beladen .


Auf dem Rückweg fielen mir einige  Rapsfelder auf.
Sie treiben schon viele Blüten , dies ist vor meinem Heimatort Rade.  

In Schacht-Audorf war ich nochmals am NOK und sah dies holländische Segelschiff. 


Das wartete alle Schiffe ab und reihte sich erst zum Schluss ein. 
Überlege sehr,  ob ich auf dem Schiff schon mal einen Kollegiumsausflug für ein langes Wochenende machte, die Rahsegel sind schon seltener.  Das waren immer schöne Erlebnisse,   brachte Gemeinsamkeit und Zusammenhalt. 
Nur konnte ich den Schiffsnamen nicht lesen. 

Nun ist es schon gleich 18.00 Uhr, aber gefühlt erst 17.00!
 Nun werde ich die Standuhr auch vorstellen für den Sommer!
Grüße von Frauke 
 

Samstag, 26. März 2022

Sonniger Tag

 Heute früh sah es nicht danach aus. 
Es war morgens bewölkt und deshalb frisch,
wie man dann  im Norden sagt.
Deshalb nähte ich nach dem Einkauf  am Morgen weiter an  dem Hemdenquilt, bis es mittags  wärmer wurde.
Auch genoss ich  meinen Terassenplatz in der Sonne.  

So waren  noch Blumen zu pflanzen , da wachsen später wieder Tomaten
 Auch wollte ich weiteres Gemüse aussähen.

Neulich sah ich eine Sendung, in der ein Biobetrieb alles  Gemüse als Setzlinge vorzog.
Ich baue ja nur noch wenig an  und da waren es noch  verschiedene bunte Beete,  bunte Salate und Helgoländer Wildkohl. 
Ins Frühbeet kamen  noch Radieschen und der ausgesähte Salat. 
Die Anzuchttöpfe sind noch draußen.
Morgen aber  kommen aber noch in die Diele auf die Fliesen auf der Fußbodenheizung. 

Bei den Energiepreisen läuft die Heizung meist auf Nachtabsenkung.
Es ist dann eine wesentlich geringere Vorlauftemperatur, es wird dann auch warm genug im Haus .
So soll es warm genug für die Gäste im DG sein. 
Dafür wird ja auch gut bezahlt.  
Meist sind es Wochenendfahrer.  9
Die Sonne heizt auch sehr durch die großen Scheiben und die Süd- Westseite auf. 
Dazu habe ich noch den Kamin mit Heizeinsatz.
Im Dachgeschoss könnte man auch einen Ofen anschließen an einen Schornsteinzug.
Wer weiß ,  was noch auf uns zukommt.


  Draußen blüht die Sternmagnolie auf


Der Maulwurf wirft wieder schöne Haufen auf. Darunter hat er bestimmt seine Burg. 

Überall im Garten blühen  Skillas auf. 

Morgen kommt die Sommerzeit und auch leider wieder eine Abkühlung. 
 Grüße von Frauke