Donnerstag, 15. November 2018

Taschen für Senioren, kein Novembergrau......und Besuch vom Zaunkönig

 
das monatliche Treffen mit der Herzkissengruppe Kiel 
ist im Seniorienheim Blocksberg in Kiel
 
 von dort kam der Wunsch
nach Taschen für den Rollator oder den Rollstuhl
sie sollten nicht zu lang sein aber längere Henkel haben

 einige zeigte ich ja schon,
 nun entstanden noch weiter 16 Taschen
 aus meinen Stoffvorräten
oder günstig bei Nanas Ausverkauf erstanden...

passend zu den Hundestoffen
die heutigen Novemberfarben
 heute lachte die Sonne so früh schon


 im Morgenlicht unserer Eiche in Kupferrot

 Spargelkraut
 der Apfel- und Kirschbaum noch mit viel Laub

es war ein wunderbarer sonniger Novembertag


Da eine Freundin dachte,
 ich wohne in der Pampa,
weil ich selten  Häuser zeige,
nun auch Bilder aus der Umgebung!!!

 Blick vom Zaun auf den NOK
und die Umgehungsstraße hinteer dem Grundstück
 der Staudenwall und ein Nachbarhaus rechts von uns
immer noch reifen Himbeeren!!!

 die Aster blüht noch wunderschön

 der Staudenwall

an der Terasse ist alles winterfertig
 wie sagte ich neulich nach dem Auspruch der Nabu
"der Zaunkönig mag es unordentlich"

Jeden Morgen kommt der Zaunkönig an die Terasse
 und sucht dort Futter
er ist so schnell...

 hier sitzt er auf dem Weinspalier
 aus dem Fenster frühmorgens mit Zoom geknipst
deshalb unscharf, aber so typisch

tagsüber hört man den Typischen Gesang
auch der Gesang ist dort zu hören 


 dieses kaputte Nest
kam nach dem Blattfall zum Vorschein;
 wer es wohl gebaut hat,
ich vermute  eine Amsel..


hoffentlich gibt es noch weitere schöne Sonnentag
 

so ist morgen ein Geburtstag in der Familie
dafür buk ich Apfelkuchen 

unten eine Rührmasse 
aus 200g Butter,200g Rohrzucker
5 Eier , 1 V- Zucker 
300- 350g Mehl , 1 Backpulver

obendrauf  sehr viele Holsteiner Cox Äpfeln, 
Mandelblätter und Zimt
hmmmmm


allen ein schönes Wochenende wünscht Frauke


Sonntag, 11. November 2018

Restefest und Novembergrün

diese Beiden  sind nur aus Stoffresten genäht,
den schönen Stoffrest vom kleinen Prinzen ,
  bekam ich als Rest  von der Herzkissengruppe Kiel.



Sorgenrauber so nennen wir sie ,
um keine Markenrechte zu verletzten

alles ist aus Resten deshalb verlinke ich noch  beim Restefest von Marion

zu dem frischen Grün
passen in diesem Jahr die  Novemberfarben

 Frisch geernteter Stangensellerie und  Kerbel


diese versamt sich immer selbst unter den Johannisbeeren,
nur man darf dann nicht jäten!


der Sellerie  kam auch in den Schichtsalat, 
den ich gestern  zum Treffen der Seesterne in Kiel mitnahm 
mein Kost habe ich auf viel Gemüse und Obst
fettarmes Fleisch und  viel Fisch ,
keinen Zucker und Vollkornprodukte umgestellt

und es geht mir sehr gut damit..
leider muss mein Sport pausieren, da ich krank bin

es verfärbt sich zwar das Laub der Bäume
es fällt auch schon,
 doch es gibt auch noch viel frisches Grün im Garten jetzt im November


 die Kapuziner Kresse wächst frostgeschützt an der Terassenmauer

besonders schön leuchtet die Eiche
 morgens im Sonnenlicht

 Den Rasen und hinten die Wiese
 mähen wir mit dem Mulchmäher.
So bleiben die Nährstoffe im Boden,
die Bodenorganismen und die Regenwürmer 
wandeln es bis zum Frühling um in Humus.
 zu den Vorteilen des Mulchmähens


Nur wenn es zuviel Eichenlaub wird,
 kommt es zerkleinert unter die Rhodendren und Heidelbeeren;
auch dort ist es in einem Jahr alles zu Humus geworden. 





die kleine Aster blüht nun endlich 

unten die letzte Rosenblüte 

 
in der Phacelia sind noch Hummeln!
 dies Grün erfriert und schützt dann den Boden...

unten  im Keller in meinem Nähzimmer,
im Moment brauche ich es sehr warm 
da ich nicht gesund bin.....
und ich pausiere draußen


wir haben im Moment Freud und Leid sehr dicht beisammen
und es bringt uns näher....
allen eine schöne Woche 
wünscht Frauke


Donnerstag, 8. November 2018

Futterstellen im Garten Radtour

eben hing ich wieder die Futtersilos auf 

wieder alles vor Krähen mit 
Maschendraht geschützt
  für die Krähen gibt es noch genug andere Futterstellen
 im Garten wie auf der Wiese die vielen Eicheln 
oder unter den Blättern viele Insekten und Würmer



heute las ich,
 dass der Nabu nochmals ausdrücklich

  auf vögelgerechte Gärten hinwies, 

es ist nicht allein mit der Winterfütteung getan, 
damit Vögel heimisch werden 

 die Stauden und Gräser nicht zurückschneiden 
darin überwintern Insekten oder die Samenständen sind Nahrung für die Vögel
 ein Kompost ist sehr beliebt bei den Vögeln
 viele Fruchtgehölze pflanzen wie den Holunder
 große dichte Ast- und Laubhaufen
 der Efeu trägt viel Beeren im Winter
 Im Zierapfel sitzen die Amseln

 Saatstände nicht abschneiden

unser Garten wird immer naturnaher,
Fremde würden sagen unordentlicher 
 dafür  belohnt uns der Zaunkönig
 und viele andere Singvögel mit seinem Besuch




 da blüht es noch so üppig 
und unten ernte ich noch Staudensellerie
 

zum Schluss noch Bilder meiner gestrigen Radtour 
zum Fahradladen in Westerönfeld 



  ein Binnenschiff wird entladen

es kamen keine Schiffe vorbei....
 ein schönes altes haus im Ort 
der Ahorn ist eine Pracht 
verliebt bin ich in die Veranda


gegenüber ist der Eisladen....
am Port Rendsburg vorbei ging es zurück

Ich bin sehr  froh,
 dass ich immer größere Strecken wieder schaffe

heute ist es immer noch mild aber nicht mehr so sonnig ,,,

Allen einen schönen Tag 
wünscht Frauke