Samstag, 23. September 2017

Friesland und kleine Apfelernte


war letzte Woche nicht nur unser Urlaubsziel,
sondern auch gleich ein kleines Familientreff.

Wir trafen dort auch meine Kölner Tochter und ihren Freund,
um mit ihnen mit ihrem  neuen alten Boot auf dem Wasser zu sein.

Seit Jahren fahren sie nun schon nach Balk
zum Sloter Mer nach Marswal
anfangs nur zum Camping später Jolle..
und nun diese  schöne Niederländische Segelboot mit sehr wenig Tiefgang.

Auch wir genossen dort gemeinsam Ostern in großer Familienrunde,
dann aber in den sehr schönen gut ausgestatteten  Ferienhäusern im Ferienpark.

In diesem Jahr war  im September beim Camping
 das einzelne  "Chalet" frei

Unser Ausblick am frühen Morgen,
dort etwa  liegt auch ihr Boot.

gelich Samstag früh ging es auf das Sloter Mer bis zum anderern Ende
Richtung Woudsend
 es gab so viel Plattbodenschiffe zu sehen
hier gehts in den Kanal


 Eine Mühle für ein  Sägewerk,
heute ist dort auch eine Segelschule.
Sehr viele  Kinder und Schulklassen in Friesland lernen eine Woche lang segeln.


 überall kann man Festmachen,
 viele haben ihr Boot vor der Haustür liegen



 Immer wieder Klappbrücken in den Orten
aber auch an Fernstraßen und Autobahnen.
Jede Brücke wird tagsüber von einem Brückenwärter bedient.
Neu sind für den Straßenfernverkehr  Aquadukte  ,
die unter dem Kanl hindurchführen.


 ein Hotel in einer früheren Kirche
 unser schönster Hof  in der Gegend!!

Demnächst zeige ich mehr von unserer Tour auf dem Wasser,
von Schwänen und der verrückten Gans...
und den Ausflügen am Isselmer.

Es war tagsüber immer mehr  Sonnenschein, nachts Regen
und das Land war so nass.

Da war ich gespannt auf unsereren Garten
heute mähte bei schönstem herbstwetter mein GG
ich pflückte  Äpfel und lichtete die Stauden, 
damit die Astern genug Sonne bekommen.

 Alkemene mein Lieblingsapfel,
so mild durch eine Kreuzung mit Cox Oranges
 Elstar hatte viel schimmelige Äpfel
ein beliebterApfel für  Kinder 
da er mit Cox Orange gekreuzt ist,
aber sehr Schorfanfällig 


so nun gehts an Sichten der Bilder , 
 
und hoffentlich komme ich dann mehr zum Nähen und zu Besuchen...
allen liebe Grüße von Frauke





























Donnerstag, 14. September 2017

Ernten im September .......und mehr

 das Stoffabo von handgefärbt  hat
 sehr ungewöhnliche Farben für den September,
es ist ein schöner Kontrast zur Ernte.
 das erntete ich am Montag noch meiner Rückkehr aus Sylt hmmm...



sehr  jungen Hokaido esse ich sogar mit Kernen

Vor dem Sturm Sebatian
sammelte ich ich wieder einen großen Eimer roten Klarapfel
 und dazu noch andere Sorten Falläpfel.
Heute war ich doch erstaunt,
 wie wenig Fallobst es nach  den heftigsten Böen war.
Solide Stengel und geschützt in der Senke wachsen die Bäume.

 dies sind nun die restlichen 15 Saftflaschen.


mal wieder genäht am Monatsquilt, dies ist der September
und die Tomaten erntete ich zum Teil grün
beim Rückschnitt der Pflanzen vor dem Orkan.

Ebenso beschnitt ich den Tafelwein,
 damit die Ranken das Gestell nicht herunterwehen.
Gepflanzt ist er als Sichtschutz ,
nun wird er durchsichtiger 
die oberen Trauben wachsen am Pavillion im Garten
doch es fehlt die Sonne, ziemlich sauer....
Wie da wohl die Ernte auf den Weinfeldern in Schlesig Holstein wird?!

 Die Quitte mußte Federn lassen
ein großer Zweig knickte ab,
 hoffe die Früchte reifen noch nach!
  Die Quitten hängen schwer herunter und brauchen bald Stützen.
 Selbst versamt und blüht nun das patagonische Eisenkraut,
es erfriert nur sehr leicht .


 das Hochbeet mit Mangold, Kerbel,Rauke und Erdbeere!


 Mein Mann rief mich extra an,
 dass  ein Passagierschiff in der Großweiche Audorf nach Westen kommt,
sah leider nur noch das Heck durch das viele Grün !

 Es war die Europa
allen noch bessere Septembertage
und Grüße von Frauke

Montag, 11. September 2017

Sylt mal anders und nie langweilig


beim Jährlichen Nähtreff ist ein Platz in Plön
 ist frei geworden
 siehe unter diesem Link von nanas Blog
dort ist auch direkter Kontakt möglich




Unsere Herzkissengruppe Kiel

war zu einemWochenende auf Sylt
im Strandläufernest,
einem Zeltlager der evangelischen Jugend.

 An diesem Wochenende war es nicht belegt
 und so konnten wir kommen.

Es liegt zwischen Hörnum und Rantum 
eine sehr schön gestaltete





Es war einfach schön,
die einmalige abgelegene Lage
gab so viel Ruhe  und Entspannung.






Blick auf das  Haus und der Terasse


Eigentlich wollte ich mir noch Hörnum ansehen,
aber das Wetter war sehr wechselhaft mit einigen Schauern.
Hier trocknen mein Schuhe noch,
bei Regen war die Terasse mal frei!

Es war so erholsam an der  Ost/Wattküste
 und der Westküste am  Dünenstrand.

Dazu so liebe Kontkakte,
 es wurde gelacht, gelesen, beim Verpflegen geholfen....,
Fernseher und Handy blieben aus,
Es gab Zeit und Freude an Büchern, Spielen,
 Handarbeiten und Unterhaltung......

Die Kinder läuteten zum Frühstück und Essen die große Glocke
 Nun noch Bilder von den Spaziergängen,
 da brauche ich keinen Sylttrubel.....
 Am Freitag ging ich bei Sonne los
 und dann regnete es so heftig,
aber es war einfach schön!









unten  an der Ostseite der Wattenseite mit Salzwiesen






 Am Sonntag im Sonnenschein
 nochmals an die Westküste,
einige badeten in der Brandung!






 leider ..Abreise

Warten auf den Bus..
und sehr lustige Rückfahrt in Kleingruppen ohne Sekt!
allen liebe Grüße
von Frauke