Samstag, 18. Mai 2019

Biskuitrolle und mehr

Für den  Geburtstag meines jüngsten Enkels buk ich eine Buiskuitrolle

 selbstgepflückte Himbeeren vom Himbeerhof Steinwehr
 hatte ich noch eingefroren
es gibt schon  von dort schon
 erste frische Erdbeeren aus dem Gewächshaus zu 5€ für 500g
da warte ich noch ab....

 das Rezept ist sehr einfach und sehr schnell zubereitet
ich habe es mal photograpiert

 ich rollte die Rolle nach dem Backen zum Auskühlen  auf

noch sicherer ist es wie unten im Rezept beschrieben

für die Füllung nahm ich
2-3 B  geschlagene Sahne , 2 Tüten Sahnesteif   und 2 Tüten Vanillezucker
darunter  500g Magerquark  unterziehen



unser Segelkutter war auf dem Slip,
Freunde helfen dann, so wie mein Mann auch ihnen hilft
ich versorge sie dann mit Kaffee, lecker Brötchen und Maikringel

 Seepocken wurden entfernt
 und die Zinkanoden  
oder  Opferanoden erneuert  ,
sie schützen davor,
 dass durch galvanische Ströme  Metalle,
wie dass der  Schraube, des Ruderblattes 
oder hier vom Propeller des Bugstrahlruders,  beschädigt werden



das  Unterwasserschiff und der Wasserpass gemalt


hier sieht man sehr gut,
 wie groß das Boot ist 
und wie tief es im Wasser liegt

 mein Mann bessert noch mal nach....

als ich zurück mit der Fähre fuhr
kam dieses schöne Segelschiff vorbei




ansonsten mähte ich nun erst das zweite Mal  Rasen,
 ließ dabei viele Wiesenblumen stehen,
kaufte heute Tomatenpflanzen und wässerte einiges
morgen wird zwischen den Stauden  gejätet

Sowie es regnet,  nähe ich wieder
doch alles je nach Wetter und Laune

  aus dem endlich wieder warmem Norden
allen schöne Grüße von Frauke





Donnerstag, 16. Mai 2019

erster Tag an der Nordsee


So mag ich  nicht erzählen,
dass ich nach Sylt fahre,
sofort geht bei jedem ein  Film ab,
woran denkt ihr da " ........",
und ich erhalte die tollsten Kommentare
Nur waren meine acht Tage dort so anders...

 Eine Freundin aus der Herzkissengruppe
leitet nahe Hörnum  das Zeltlager Strandläufernest der Evangelischen Jugend
 und sie lud uns schon zu einem Frauenwochendende  dorthin ein.
So lernte ich das Zeltlager näher kennen,
war und bin begeistert  von der Einrichtung und bot meine Hilfe an. 
Nun war ich wieder für acht Tage dort zum Helfen in der Küche,
 im Haus, an der Nähmaschine und den Außenanlagen.
 Um dieses einmalige zeltlager zu erhalten
wird sehr viel ehrenamlich geholfen, vor allem auch beim Auf- und Abbau.
Es gibt dazu den Verein,  der sich für den Erhalt einsetzt.

bei meiner Ankunft  wurde ich herzlichst willkommen
Ich zeige keine Bilder unserer Aktivitäten und von den Gruppen
hoffe ihr versteht es ....
doch unter diesem Link 
 kann man einen guten Eindruck gewinnen.
BIn  sehr gerne zum  Helfen dort
und es wurde mir auch soviel Freude,
Freundschaft und  Dank von allen  geschenkt

Dues aus der Ferne von der Wattwiese aufgenommen


Blick aus dem Haupthaus bei Gegenlicht

noch  einige Bilder vom Spaziergang
 entlang den Wattwiesen im Naturschutzgebiet



 ganz viele Strandgrasnelken


ein Kutter der für die Muschelzucht eingesetzt wird

tagsüber war viel Sonne,
wie im Zelt war die Tür  im Haus viel  auf...

 der Wind pustete sehr oft heftig  aus Osten und Norden
es war auch frisch und kühl zu den Eisheiligen im Mai.
 Für die Gäste gibt es auch einen beheizbaren großen  Aufenthaltsraum,
doch sie bevorzugten das große Esszelt.
 Die Schlafzelte sind noch  doppelwandig,
sie  haben einen Holzfußboden, Lattenroste und Matratzen
siehe auch Film
  allerdings nachts braucht man jetzt zusätzliche Decken, warmen Jogginganzug..,
aber man gewöhnt sich sehr schnell daran,
Ich schlief im Haupthaus auch bei den kühlen Temperaturen warm eingepackt sehr gut.
Hier daheim, ist es da sehr warm,
obwohl kaum die Heizung läuft

werde noch mehr Bilder einstellen
Grüße von Frauke



Montag, 6. Mai 2019

Fischtaschen zum Weltfischbrötchentag, Frost, Ausflug nach Büsum

nähte ich aus Resten 
noch diese beidenen weiteren Vickytäschen
 für meine Geschenkekiste
 sehr schön ist dazu  ist die Ode an die Fischbrötchen  
ein  Vortrag von der Poetry Slammerin Mona Harry mit Video online
die KN machte dazu noch eine Umfrage und
wer gewann in der Kieler Umgebung
 Wir schätzen schon lange den leckerern Fisch dort,
 da alles frisch, nach eigenen Wünschen,
 in knackige Brötchen belegt wird



 Auch ich  bekam ein Überraschungs- Geschenk,
ein dicker Umschlag kam aus dem Norden der Schweiz.
Ich hatte ein Schnittmuster der Hennen kopiert und verschickt
wünschte mir nur eine schöne Ansichtkarte als Dank.
Dann kam dieses " Anke" Täschen aus dem Süden in den Norden!
 Wir nennen es so,
 da Anke uns dieses Täschen auf einem Nähtreff zeigte !

Gestern Früh um 6.00Uhr war alles weiß gefroren
und das Thermometer zeigte Minusgrade


  Hoffentlich vertrugen die Apfelbäume die Kälte
 ich deckte schon tags zuvor das Hochbeet sicher ab 
doch der Spargel ist angefroren
 
 hier rissen sich Krähen ein Stück Vlies heraus und
sie flogen damit zu ihren Nistbäumen!
so deckte ich es nun ab,


Mit dem DRK aus unserem Ort
machte ich einen Ausflug nach Büsum an die Nordsee,
 ein Ort wo ich sehr lange nicht mehr war, da ich lieber Sand mag

 es war extra für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer ausgeschrieben,
dann fuhren Bekannte mit 
und so meldete ich mich doch noch erst spät an,
denn ich war doch gespannt auf die Veränderungen
 
 Über diesen Lift wurden die Rollstuhlfahrer ein- und ausgeladen
und es fuhren auch diverse Rollatoren mit
die Stimmung war sehr schön und vergnügt

unser Erstes Ziel war das Watt`n Hus 
das neue Tourist- und Informations Centrum
dort in die 2. Etage kamen wir alle wunderbar barrierefrei hin
wir waren im Restaurant angemeldet .

Es gab entweder
Fisch- oder Hähnchenflilet mit Salat und Bratkartoffeln oder...
Es war Platz für alle Rollatoren und die zwei  die Rollies.
Der Blick war einmalig
auf die neue sehr breite abgeflachte Deichlinie


danach war Zeit zur freien Verfügung 
bis zum Abschlusskaffee auch hier wieder oben
Ich spazierte mit einer guten Bekannten am Wasser
möglichst immer mit Rückenwind
in der Ferne sind die Kiter 
bis zur neuen Lagune im Norden war es uns zu weit
das ist mal ein Ziel mit den Fahrrad für später im Sommer
wir spazierten zur Schleuse
Hier nochmal links das Lokal 
unten ein Blick hinter die Deichlinie

 Der Fischerreihafen war voll mit Kuttern belegt
die Krabbenpreise sind so tief gefallen
da die Lager zu voll sind

das neue Hotel Lighthouse 
 auch so untergliedert mir zu Hoch und groß

der Leuchturm

der Museumshafen am Busparkplatz






frische Krabben gab es auch zum Auspulen
 Ich hatte aber leider keine Kühltasche dabei 

 dann war wieder Abfahrt
Das Zuladen mit interessierten Zuschauern,
der Fahrer erzählte, es gibt viele Seniorenhäuser,
 die dieses Angebot nutzen

noch ein Blick in den Garten
oben der erste Zierlauch kurz vor der Blüte
und unten der erste Storchschnabel

weiße Nachtviole

der rote Mohn ist üppig im Wuchs nach dem Regen

unten keimten doch alle Kürbisse


den Beutel einer Rumflasche zerschnitt ich für eine weitere Tasche.....

das war mal ein wenig mehr zum lesen!
länger werde ich nicht schreiben,
da ich ein Blogpause mache 
allen einen schönen Maibeginn
wünscht Frauke

Ergänzung
. Büsum ist bei Senioren sehr beliebt. Es ist alles sehr gut zu erreichen, viele kleine Geschäfte und man sah viele Senioren.
Sehr schön und groß genug ist auch der nahe liegende Wohnmobilstellplatz.
Doch man will auch atraktiver für Familien werden und da ist die Lagune wohl eine gute Möglichkeit. Die Jugendherberge wird gerade modernisiert.