Samstag, 31. Oktober 2020

wenig passiert

 gestern regnete es den ganzen Tag und ich mochte nicht hinaus,
 
das Boot hatte seine Lichterführung bei dem trüben Wetter an,
Backbord- ,Steuerbord- und Hecklicht
 
heute fuhr ich wieder eine längere Strecke,
und ich bin in diesem Jahr mit dem neuen Rad über 1000km  gefahren,


dazu kommen noch die vielen Kilometer  mit dem Tourenrad, 
doch da habe ich kein Tacho!
Geplant war heute eigentlich eine schöne längere Tour 
und dazu drohte schon wieder zu sehr Regen !!
hauptsache ich bin mal draußen,
 dass Tageslicht ist mir sehr wichtig im Winter.



all die Wohnmobile am NOK müssen nun auch abreisen,
 dabei halten sie nun wirklich Abstand und versorgen sich selbst!
Nur eben Touristen.... die wieder nicht willkommen sind
einige Bilder vom grauen NOK und der Strecke
fuhr zum Schluss noch durch den Ort. hier wird viel gebaut
so ein sehr großer Parkplatz für die Mitarbeiter der Werft, 
ein neues Seniorenheim, auch für an Demenzerkrankte,
doch wie am Kanal war alles leer und kaum spaziergänger unterwegs.

habe mir Süßes und Bares  für Halloweenzusammengestellt,
Ich überreiche es  mit einem Strandketscher,
hoffe das noch  Kinder kommen
 und ihnen dies nicht auch noch genommen wird!
Auch da gehts es mit Abstand!
 
 
so farbenfroh ist noch mein Eingang, 
nun stellte ich auch die getrockneten Lampignons dazu
 
die Anleitung findet ihr  dem Blog von Katie mae quilts 
genauer kann man auch den Schnitt erwerben unter  einem Link auf dem Post 
gleich gibt es noch einen  Bratapfel mit etwas Quittenkonfitüre
 
weitere Konfitüre  kochte ich heute früh
 zum Verschenken im Freundeskreis und in der Familie
auch das geht mit Abstand !




allen ein schönes Wochenende wünscht Frauke

Donnerstag, 29. Oktober 2020

Wind und Wetter und lecker Fisch

 Davon hat Schleswig Holstein genug.
 Heute schien die Sonne, dann wieder schwere Regenschauer,
aber  auch einen schönen Regenbogen, frisch oder kalt ist es geworden!

Doch mit passender Kleidung fahre ich noch täglich Rad ,
um gut in Bewegung zu bleiben und meinen Fuß noch etwas zu schonen.

So gestern nach Rendsburg zur Werft zum Schiff gucken.

 dass das Schiff  einen Poller beim Ausdocken berührt hätte,
Es wäre  in Schieflage  und auch Dieseltanks wären beschädigt. 
Es gab aber keine Umweltprobleme und keine Verletzten! 

 Von diesem Schiff stellte ich schon im letzten Jahr Bilder ein ,
 da wartete es im Rendsburger Hafen auf das Eindocken,
 unter diesem Link in der SHZ vom Juni ein Bild in voller Größe.

Die Katara  soll 250- 300 Millionen gekostet haben und gehört dem Scheich von Katar. Den Rest  kommentiere ich lieber nicht, hier sind es Arbeitsplätze. Doch die Werften haben keine Anschlussaufräge und es gibt Protestmärsche   gestern in Kiel. 


Auf dem Rückweg passierten diese beiden Segelboote die Fähre, 
das eine Boot war im Schlepp längsseits.

Heute war ich sehr früh bei der Physio , denn ein Termin war kurzfristig frei. Das tut immer gut. Am Donnerstag ist immer meine Hilfe da und auch das entlastet mich sehr.  Wir haben auch Zeit zum Kaffee und wir haben beide Freude am Nähen und mehr.

Heute nachmittag radelte ich trotz  vieler drohender Wolken zum kleinen Fischladen in Rade.  Das ist die nasse Straße und nicht der Kanal!!
Gerade als ich draußen  unter der Markise  beim kleinen Fischladen wartete,
  kam ein schwerer Schauer.
 
je zwei  Zander- unten und Forellenfilet oben  kaufte ich auch für meinen Vorrat.
das esse ich viel lieber als Fleisch! 

Hier bin ich schon wieder auf dem Rückweg.

Auch dort muss das Restaurant Brauers Aalkate schließen, 
Dabei gab es da gute Abstände und das  entsprechende Hygeniekonzepte,
ich fühlte mich immer sehr sicher dort.
Mir ist da völlig unverständlich, warum dann Kantinen geöffnet bleiben dürfen,
 viele Gäste und Senioren kommen gerade Mittag in die Landgasthöfe zum Mittagstisch.
Ich hoffe sehr, die Rechtsprechung gibt den Gastwirten und vielen anderen  recht,
 dass das alles überzogen ist. 
So wie gerade das Verbot zur Sperrstunde in Niedersachsen vom Gericht gekippt wurde!

"Einmal am Tag scheint in S- H die Sonne" sagte meine Mutter immer
und auch das hilft trübe Gedanken zu vertreiben und voller Hoffnung zu sein. 
Heute war ich noch beim Friseur, noch ist es ja  möglich!
Es liegt auch ein trauriges Treffen an, doch davon erzähle ich lieber...
Noch hängen die Linden voller Blätter, doch der Sturm weht vieles ab.
Kaum war ich zurück, kam der nächste Schauer!


gleich heize ich meinen Kamin an ,
 meist sind die Kkappen zu, so heizt es besser

und dann gehts Abends noch weiter an die Nähmaschine.
Ich bekomme wieder Spaß am Nähen!

Grüße von Frauke


 

 



Dienstag, 27. Oktober 2020

Herbstsonne, Radtour nach Emkendorf

 Heute früh schien am Morgen schon die Sonne so prächtig,
entgegen aller Vorhersagen blieb das Wetter auch trocken.  
Das ist hier öfter so!!

 Nach der morgendlichen Behandlung in Kiel beim Orthopäden,
 besuchte ich noch meine Tochter in Kiel.
Ich  brachte  ihr die vielen gewünschten Masken für Schule und Büro....
Wir hatten Muße zum "Klönschnack", wie man hier im Norden sagt.  
Das ist doch persönlich viel netter als über all die Medien!
 

Am frühen Nachmittag  startete zu einer längeren Radtour nach Emkendorf
 durch die schöne Herbstlandschaft mit den vielen Knicks und auch Wald
Massen von Eicheln lagen auf den Wegen, hier im Garten habe ich kaum welche

Das Laub leuchtete so schön in der Sonne.
 Das Licht  ist eine Wohltat für meine Seele.
Auch die Bewegung draußen, ob nun zu Fuß oder mit dem Rad
 heilen mich und nehmen mir die Schwere, die ich immer mal wieder spüre.

 Noch hängen die Blätter, doch der Herbstwind weht sie schon mächtig von den Bäumen!
 
In diesem Ort wohnt wohl ein Holzfäller,
schon im letzten Jahr hörte man ihn sägen und ich bewunderte ich die Stapel

 Schaut auch mal die mächtigen so ordentlich gepackten Holzstapel an.

Dieser Ort hat auch noch einen lustigen Namen, Dickendörn, dicker Dorn!
Der Ort davor hieß Haßmoor!
Ständig ändert und öffnet sich sich die Landschaft
die Allee führt zum Gut Emkendorf , 
anfangs noch Linde, später sind es uralte Kastanien

dies ist der Link zur Webseite des Gutes 

doch mehr zeigt dieser Film des NDRs der gerade im Fernsehen gezeigt wurde 

Gut Emkendorf ist bekannt durch seine Historie,
aber auch die Konzertsommer des Schleswig-Holteins Festivals
und die schönen Märkte. 
Der diesjährige Herbstmarkt, draußen und  in großen hohen Stallungen
 und Scheunen war ein schöner Anziehungspunkt.
 Es gab gute Hygeniekonzepte mit Einbahnstraßenregelung und sehr zufriedene Besucher.

 
Auf dem Rückweg passierte ich noch die alte Meierei.
Am Haus, Klein Emkendorf,  in dem Matthias Claudias 
gelegentlich weilte und dichtete, kam ich nicht vorbei.

den Rückweg fuhr ich über Klein Vollstedt 
und sah mir die Gärtnerei und den zugehörigen Hofladen an.
Da versorgte ich mit frisch geentetem Herbst- Gemüse,
 so mag ich so gern Petersilienwurzel .


in Zukunft fahre ich öfter dorthin,
 das Angebot ersetzt hervorragend meinen  Gemüsegarten!
allen wünsche ich auch so schöne Herbsttage,
 die die trüben Gedanken vertreiben.
Grüße von Frauke


Montag, 26. Oktober 2020

das Wetter

 ist diese Woche das Thema des Blogzimmers,
  
Die Wetteraussichten möchte ich immer gern wissen.
Früher war es die Nähe zur Landwirtschaft und der Seefahrt, 
heute noch zum Garten und Alltag.
 
So geht morgens als erstes  mein Blick Richtung Süd- Westen über den Garten.
 Mal ist Sonnenschein oder mal Regen,
 heute ist es bewölkt aber  noch ist es hell, keine Regenwolken kommen,
zum Gärtnern aber noch zu nass...
dies ist der Blick Richtung Westen , auch da ist es noch hell

wenn ich mehr wissen will schaue ich auf meine Wetterapps,

1. es ist zuerst  der Deutsche Wetterdienst mit dem Warnwetter,
 
 2. früher gab es da auch immer noch die Wetteraussichten je nach Bundesland
 die findet man nun aber nur noch auf der Webseite ,
ich lese es gerne als Text, es gibt aber auch Bilder 
 
3. sehr  gut ist auch Wetter online 
auch das gibt es als App fürs handy, ich mag aber lieber genauer lesen
auf dieser Übersicht sehe ich genauer nach Stationen
 
 
da kann man alles sehr genau sehen, 
wie hoch waren die Windböen für die versicherung 
wie heiß oder  kalt, war schon Bodenfrost... 

5 und wenn ich es ganz genau wissen will,
 wie stark  der Wind wehte,  schaue ich bei Windfinder
das gibt es als App fürs handy oder auch als webseite
da kann man sich die Messstationen speichern 
die Maßeinheiten sind sehr verschieden einzustellen,
in der Seefahrt ist auch Knoten üblich,  mir ist km/ Std vertrauter 
 
so nun genug der Infos
meist reicht ein Blick in den Himmel 
und man sieht oft sehr viel schneller was kommt!
 
die mittelfristige Wetteraussicht in der kommenden Woche ist Regen und viel Wind!  
 
Grüße von Frauke

 




Sonntag, 25. Oktober 2020

mit dem Rad an die Nordsee und in Tating

nach Eiderstedt, wollte ich schon länger .
Nur klappte es leider bei dem schönen Wetter in der Woche nicht, 
Aber ich sattelte das Rad auf den Fahrradträger
und fuhr auch bei trüben Aussichten am Samstag nach Tating, 
ca 8km von  St. Peter Ording entfernt
Dort parkte ich bei der Kirche und radelte mit etwas Gegenwind Richtung Küste. 
da die Wetteraussichtennicht so gut waren fuhr ich gleich Richtung Deichlinie.
dazu nun einige Bilder.

Da ich den Ort St. Peter Ording durch drei lange  Rehaaufenthalte gut kenne,
darüber zeigte ich auch schon Posts,
 machte ich dort keine Pause.



 

am Böhler Leuchturm machte, ich warm in eine Decke gewickelt, Pause auf einer Bank.


da nun der Regen näher kam, fuhr ich nicht noch an den Strand,
nun kenne ich es dort gut und Kiter sah ich soviel im Sommer 
mit dem handy sieht  man die drohenden Wolken noch besser  auf dem Photo

So radelte ich  über Böhl wieder zurück in Richtung Tating 

In der Ferne sah man schon den Kirchturm der Tatinger Kirche.
Dies ist die älteste Kirche Eiderstedts  und sie ist dringend sanierungsbedürftig.
Hoffe sehr, dass da auch die vielen Urlauber spenden, 
denn was wäre die  Halbinsel Eiderstedt  ohne ihre Kirchen! 

 

 Sehr eindrucksvoll so hoch auf einem Hügel oder auch  Warft.
Da gab es früher bestimmt Schutz vor Sturmfluten.
 Ich las sie ruht auch auf  Steinfundamenten aus früherer Zeit. 


 Dies Photo machte ich zum Schluss, da wird es schon dunkler. 

 

Als ich in den Ort Tating über eine Nebenstraße einbog,
 gab es diese Überraschung , das Schweizerhaus unter dem Link mehr zum Angebot
Da ich mir im Ort etwas zum Einkehren suchen wollte, kam es wie gerufen!
Ein wunderschönes Cafe, aber auch Restaurant
 mit  einem überspanntem  Außensitzplatz als Biergarten.
Das Kuchenbüfett war einmalig, große  Stücke, alles frisch gebacken und sehr lecker .
Ich hatte eine warme Fleece Decke mit und saß so warm und trocken mit Kaffee und Kuchen.


Das mag ich an Radtouren, auch mal ungeplant unterwegs sein,
dann mutig auch allein einzukehren und zu genießen.
Dazu waren die Preise noch günstig und die Gastlichkeit  wird sehr geschätzt.

 


zum Schweizer Haus gehören noch die Lindenalle und der Hochdorfer Garten 
das werde ich mir das nächste Mal genauer ansehen, das las ich leider erst später! 
 

durch viele dieser engen Straßen ging es zurück zum Auto.
Früher ging der ganze Verkehr durch Tating ,
 nun führen Umgehungsstraßen auch darum

heute war zuviel Regen, da nähte und strickte ich.

 

 Wieder Brot gebacken und heute 
schnitt meine zwei Vollkorn-Roggen-Dinkel- Nussbrote auf .
 Da freue mich dabei sehr über meine Brotmaschine bei der Kruste!


 Noch Besuch von der Tochter 
und ich hadere mit der Winterzeit, die Sommerzeit ist schöner!!

Grüße von Frauke