Samstag, 24. April 2021

fast 5500 Kommentare , Komposter und Staudenwall

  danke für so viele Kommentare, 
Dies ist etwas, was Blogger zählt.
Es mich dann doch sehr erstaunt,
genau 5499 Komentare habe ich nun schon erhalten.
 
Es wären mehr, nur einige habe ich als Spam aussortieren müssen.
Dazu erhalte ich auch noch sehr persönliche  Mails.
Dies alles, wie auch  mündliches und persönliches Lob,
die  vielen  Blogbesuche, das ermutigt mich weiterhin zu bloggen.

 Irgend jemand schrieb mal 
"Kommentare  sind wie das Salz in der Suppe"
 
Für mich ist es auch mehr als ein Austausch und eine Bestätigung.
 Danke Euch allen dafür sehr.
Es hilft mir auch in schwierigen Situationen,
 mich selbst nicht so wichtig zu nehmen. 
Dann schaue ich lieber 
was ist noch möglich ,
was gibt mir Lebensfreude und Bestätigung.
 
Heute bekam ich schon vor sieben Uhr  angekündigten Besuch von meinem Sohn.

Er brachte weitere Bretter mit und sägte, schraubte, schlug Pfähle ein...

in kürzesterer Zeit war die Wand freigeschaufelt 
Ich kam kaum mit dem Photoraphieren hinterher! 
 
"und eh ein Faulpelz noch erwacht,
war all' sein Tagewerk bereits gemacht!"

und mehr zur Historie zu lesen 

 Da denke ich immer :
 "Wie die Heizelmännchen aus Köln,  so fix und so geschickt ist er!"
So bin ich  stolz und froh über diese Hilfe meines Sohnes.
 
- Er hatte an diesem Tag noch weitere Baustellen in der Familie zu erledigen
und wir alle sind sehr froh über diese Unterstüzung und Hilfe! -
 
So nahm er den Kaffee und das Frühstück lieber mit....

 Nun ist der Komposter wieder sicher und stabil.
 
Darin sammle  ich in einem Fach  aus dem Garten
 Schnitt- und  Wild-und  Unkräuter, die wieder zu  Erde werden.
in den beiden anderen Fächern, die noch durchrotten,
lasse ich auch Kürbisse und Kartoffeln wachsen.
So ist es schon fast ein zweites Hochbeet geworden.
 
 Gestern wurde nun das Staudenbeet fertig,
Im letzten Jahr war ich da nicht so konsequent aus vieln Gründen...
 und so gab es doch vieles zu jäten.
Bei dem leichten Wind ging es für mich auch problemlos, 
In  Quecke, erstem Giersch, Winde und Gräsern 
haben die Stauden zuviel Konkurenz und sie gedeihen nicht.
Da hilft nur Jäten, auch mal ausgraben und verpflanzen.
 
hier der Staudenwall aus verschiedener Sicht, 
ich kenne immer nur die deutschen Namen der Stauden 
und muss auch öfter überlegen und nachschauen.
Nun ich freue mich auch über neue Sorten und Farben  an Phlox,
die ich in Lücken setzte.
Trockenheit mag Phlox überhaupt nicht!

Nun musste ich schon gießen, da einiges neu gepflanzt ist,
da reicht der Tau nicht. 
der April ist hier im Norden viel zu kalt , aber vor allem viel zu trocken!  
 
bald blüht es wieder üppig hier, ich freue mich darauf

dieser Wall entstand aus dem vielen Mutterboden,
 der vor dem Haus für die Auffahrt und das Doppelcarport abgetragen wurde.
Er sollte nicht im Container landen und teuer abgefahren werden.
So füllte mein Mann damals  das abschüssige Grundstück auf,
hinten wurde der Wall zur Straße etwas erhöht mit dem schlechteren Boden.
Der  gute Mutterboden kam  als Wall und Unterteilung quer übers Grundstück.
 
Nun gehts heute weiter mit den Baumscheiben um die Obststräucher und Gehölze. 
Eben holte ich noch weitere Stauden und auch fehlende Kräuter . 
Platz finde ich noch dafür!
 
ein schönes Wochenende wünscht Frauke



4 Kommentare:

  1. Oh, ihr seid schon sehr fleißig im Garten!!!!!Ich bekomme es gerade mit der Angst zu tun 🤣😉 Ich habe eben ein paar Butterstecker für die Hühner ausgegraben und Mal schauen was ich gleich noch mache. Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frauke,
    herzlichen Glückwunsch zu so vielen Kommentaren.
    Ich hinterlasse ja auch ab und zu mal einen *g*
    Wunderbar, dass du so tatkräftige Hilfe von deinem "Heinzelmännchen" bekommst.
    (Das Gedicht habe ich meinen Kindern so oft vorgelesen!)
    Viel Spaß und Erfolg weiterhin in deinem Garten.
    Schönes Wochenende und LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  3. Der stete Wind trocknet dieses Jahr den Boden besonders stark aus. Nur dem Schachtelhalm macht das nichts aus

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Frauke,
    Du warst fleißig,noch hab es Mal gerade gesagt ein Paar trinken Äste auszuschneiden. Und drei Löwenzahn aus den Beet zu ziehen. Aber ich bin damit zufrieden das das schon geht.
    Die Hilfe deines Sohnes ist Gold wert.
    Dein Garten sieht groß aus das ist viel Arbeit.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag, Marita

    AntwortenLöschen

wegen unerwünschter Spams nur mit Kommentarfunktion möglich

Danke, dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, angemessene Kritik und Austausch.

Kommentare , die der Nettiquette entsprechen und ein google Konto haben, werden von mir veröffentlicht,
Werbung ist nicht gestattet
Frauke


Datenschutz ist eine wichtige Sache. Bitte lies meine Datenschutzbestimmungen, bevor du bei mir kommentierst. Diese Seite ist mit Blogspot, einem Google-Produkt, erstellt und wird von Google gehostet. Deshalb gelten hier immer auch die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen von Google-Produkten.


Alternativ kannst Du mit über meine E-Mail-Adresse kontaktieren. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet
Wenn Du auf dem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in der Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.