Sonntag, 18. Februar 2018

Maulwürfe Freunde oder was.... Fischereihafen in Cuxhaven

heute las ich den Artikel im Spiegel

 Maulwurf, was kann man tun ?
 
dort werden Gärtner gebeten, ihre Erfahrungen zu berichten
und es wird dazu eine Mailadresse angegeben.

Das forderte mich natürlich auf,
nur die Positiven Erfahrungen zu berichten,wie :

 auch bei über 100 Haufen gelassen bleiben!
lieber einen Maulwurf der  Schädlinge frisst,
  als eine vegane Wühlmaus ,
sie drainieren den Boden durch ihre tiefen Gänge ,
werfen gesunde Erde ohne Schädlinge auf,
im Sommer für Blumenerde oder für Wiesenblumen zu nutzen
schöne Tiere...  die unter Schutz stehen..
und schöne Maulwufsburgen bauen

Auch schickte ich noch Bilder aus dem heutigen  Garten

 nun kommen noch Bilder vom Fischerreihafen in Cuxhaven
 als wir auf dem Kai fuhren,
 lief dort gerade eine Kurrleine,
mein Mann hütete sich sehr , darauf zu fahren

sie zieht die Kurr / das Schleppnetz durch das Wasser

hier ein schöner Link zu seemänischer Sprache
dort las ich diesen nachfolgenden Text
Kurr die
auch (besser) Kur, ist ein Schleppnetz, in einem Rahmen eingespannt, zum Strand- und Grundfischen. Die Küstenbewohner der Nordsee schieben die Kur teils mit einer Stange vor sich her, die Kurbaum heißt, teils ziehen sie an einer Leine, der Kurleine, hinter sich her. Sonst niederdeutsch und nordfriesisch korre, altfriesisch koer, niederländisch korre, ursprünglich ein korbartiges Geflecht, denn das westfriesische koer heißt auch heute noch neben Netz Korb; auch eins mit kor in der Bedeutung Gefäß, Bienenkar. Wie weit Bedeutungen sich von ihrem Ursprung entfernen können beweist die Tatsache, daß in der Pfalz Knaben die sich für ihre gefangenen Hummeln ein Lehmgehäuse zusammenkneten, dieses auch Kar nennen.
dies sind Scherbretter,
 die das Schlepp- Netz so teilen, dass es  geöffnet ist 

scheren
  1. teilen, abteilen; daher bescheeren, jedem sein Teil geben.
in Hintergrund das alte Feuerschiff Elbe 1

die Küstenwache
so ausgeweht ist diese Fahne!
 aber noch zu erkennen
dort liegen Bunkerschiffe ,
die gerade den kelinen Kutter betanken


Fischerkutter aus Fedderwardersiel
ein Blick zurück im Gegenlicht
interessantes zum Fischfang ist
 unter diesem Link von Greenpeace zu lesen

im Dock dahinter liegt ein Lotsenboot
es ist ein Katamaran die Wangeroog

 

weitere Fischerboote

das Leuchtfeuer ist eingerüstet für  Instandsetzungsarbeiten

auch für die Fischerei 
es geht weiter zum alten Fischerreihafen
dort liegen auch Kutter,
nur  gerade sehr tief im Hafenbecken
 dort keine Schleuse zur Nordsee

passte sehr auf mich auf, denn es war auch z.T. vereist
gegenüber die Wasserschutzpolizei

mein Mädchenname war auch Brauer,
aber wir sind nicht verwandt!

im nächsten Post zeige ich
 Gebäude am Hafen von Cuxhaven

Euch einen schönen Sonntag wünscht Frauke


Kommentare:

  1. Hallo Frauke,
    und Du hast keine Probleme mit nachziehenden Wühlmäusen? Ich habe es schon häufiger gelesen, dass Wühlmäuse die Gänge der Maulwürfe nachnutzen. Und ich gebe zu, wenn sie Plattenwege untergraben, die anschließend neu verlegt werden müssen, können mich die Tierchen auch nicht so sehr begeistern. Das Problem hatten wir mal im Garten meiner Mutter - der hatte sich in eine Sackgasse zur Straße gebuddelt. Bei uns blieb er zum Glück im hinteren Teil des Gartens und war irgendwann wieder verschwunden.
    Die Erde, die er hervorbringt ist aber sicherlich gut weiter zu verarbeiten …
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Frauke,
    wir waren heute in Büsum. Dort war das Hafenbecken noch am Nachmittag zugefroren.

    lg
    birgit

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit,Eure Blogs zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams und werden sofort gelöscht.
Nach ca einem Jahr lösche ich die Kommentare .
Frauke


Ich weise darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund folgende Daten gespeichert werden:
IP-Adresse, Name, Pseudonym, Zeitstempel, E-Mail-Adresse, Webseite und der Kommentar selbst. Deinen Kommentar kannst Du von mir löschen lassen.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.

Alternativ kannst Du mit über meine E-Mail-Adresse kontaktieren. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet