Sonntag, 1. November 2015

an der Obereider und die Eiche am Knick Wall

 eine gemeinsame Kaffepause 
mit Bootsnachbarn tat gut
und die Decke wärmt beim Sitzen 





 diese Wasservögel ,Teichhühner  leisteten Gesellschaft


 die Johanna Flagge hatte sich verhakt 
und im Bootsmannstuhl gings hoch hinauf.



das Boot wird eingeplant 
heute gehts weiter 


die Eiche wird schon herbstlicher 
noch hält das Laub bis zu den ersten Stürmen

der Efeu daran blüht und zieht die Bienen an.





an den Knickwall darunter und daneben  
habe ich historische Rosen gepflanzt,
einige mussten wir kürzen 

die Pfähle des  Wildschutzzaunes sind nach 10 Jahren unten lose,
 nun sind sie mit Recyclingpfählen verstärkt


und  Stauden, die Trockenhaut und Sonne lieben .
Aber es versamt sich auch immer einiges.






 dankbar und voller Laub ist der blaue Storchschnabel



das sich jetzt so schön verfärbt

ganz ohne Jäten geht auch da nicht
da die Quecke dort immer wieder sich ausbreitet


die Färberkamille blüht schon wieder
 und die Saat verteile ich auch dort gern 
 
dies blüht im nächsten Jahr lila und bleibt stehen ,  
der Silberthaler ist zweijährig  

das Laub des  Rosa Wein verfärbt sich sehr schön



die Maulwürfe sind auch zurück genau  auf dem Grasweg 



eine schöne Woche von Frauke

Kommentare:

  1. Schön ist der Herbst bei Euch.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Frauke,
    das ist also die Eiche, die das saure Laub für die Heidelbeeren spendet.
    Das ist doch wirklich eine gute Idee, die Blätter für diese Pflanzen zu nehmen, besser als Torf.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Herbstimpressionen. Unsere Eiche ist noch nicht so weit. Sie wirft ihr Laub immer bis spät im Dezember, wenn man eigentlich keine Lust mehr auf Gartenarbeit hat. Bei mir wollen in ihrer Nähe keine Rosen wachsen.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Inzwischen habe ich sie auch im Garten, die Silbertaler...und erkenne sie an den Blättern. Früher hätte ich sie vielleicht als Unkraut herausgezogen....
    Die Eiche hat ein herrlicher Baum...
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Schön, wenn man ein Boot sein Eigen nennen kann, liebe Frauke!
    Oh und die Altersform des Efeu, die so herrlich blüht, wünsche ich mir irgendwann auch im Garten. Doch bis dahin ist noch ein langer Weg.

    Auf Deine Rosenblüte bin ich ja schon sehr gespannt!
    Maulwürfe hatten wir noch nie im Garten. Die Silbertaler und auch Mondviolen mag ich auch sehr gern.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke