Samstag, 28. November 2015

Weihnachtsmarkt im Heiligen Geist Hospital , Saftpunsch aus eigener Ernte




Heute ging es mit dem Bus
und einer sehr netten großen Gruppe 
des DRKs nach Lübeck.




Unser erstes Ziel war das Heiligen Geist Hospital
 zum dortigen Weihnachts Markt der Kunsthandwerker.
lange Schlangen sind typisch dafür ,
dies war auch schon vor über 30 Jahren!!


 über einen Seiteneingang
konnten wir als angemeldete Gruppe
 ohne langes Warten eintreten
 hier gabs eine sehr leckere Waffel
dazu folgendes Rezept
denke es reicht auch die Hälfte oder....
und dies sind die typischen Kabäuschen





der Frauengang

dazu eine Ausschnitt vom NDR Beitrag 

Das Lübecker Heilig-Geist-Hospital ist ein Altenstift aus dem 13. Jahrhundert, die Decke wölbt sich wie ein riesiger Schiffsbauch und es gibt wunderschöne Decken- und Wandmalereien. Die Kunsthandwerker sitzen jeder für sich in einem Kabäuschen - winzig kleine Stuben, die sich eine neben der anderen in der großen Stifthalle befinden.

Was versteht man unter einem 'Kabäuschen'?


Dichtes Gedränge unter der Galerie und lange Warteschlangen 
vor dem Tor des Heiligen-Geist-Hospitals - 
der Kunsthandwerkermarkt ist ein Publikumsmagnet.
Ein Kabäuschen ist eine hölzerne Wohnkammer mit niedriger Decke.
 Eine neben der anderen, Wand an Wand stehen die Kammern 
in vier langen Reihen in der großen Halle des Lübecker Heilig- Geist-Hospitals.

 Jeweils eine Reihe links und rechts an den Außenwänden,
 und zwei Reihen Rücken an Rücken in der Mitte der Hospitalhalle. 
So entstehen zwei gut 80 Meter lange Gänge, 
von denen aus die einzelnen Kabäuschen zu betreten sind. 

Gabriele Bleich vom Lübecker Verein Frau & Kultur erzählt: 
"Hier haben bedürftige Menschen gelebt bis 1972,
 im rechten Gang die Herren, das war die Südseite mit Sonneneinfall. 
Im linken die Frauen, streng getrennt,
 der Gang war schmaler, damals waren wir als Frauen benachteiligt."


frage mich nur wie hier alles beheizt wurde,
 bei den hohen Decken des früheren Hospitals


 der breitere Männergang war mit Verkaufsständen gefüllt
und  zwischendurch erklang noch sehr schöne Barockmusik


 im Eingangsbereich sind sehr alte Wandmalereien
 
  fasziniert haben mich diese kunstvollen,
sehr fein gefertigten Erzgebirgefiguren und Pyramiden.

 darüber wunderschöne Fenster

 Auch das ist ein Hingucker 
ein Kleid aus  Kleideretiketten!!!
die Künsterlin aus Berlin ,links, erzählte,
 sie bekommt die große Vielfalt von ihren Kundinnen 
und sie war mit dem Bild einverstanden

ansonsten zeige ich wenig der ausgestellten Waren,
 denn das mochte ich nicht so einfach knipsen



dies ist die sehr lange Seitenansicht nach Süden, 
da sieht man auch einen Anbau des Seniorenheimes




 dann war Zeit zur freien Verfügung
über den Rundgang durch Lübeck berichte ich nochmals extra. 

unsere Heizung fiel aus!! 
bis der Notdienst kommt,
 gibt es  zum Aufwärmen 
  einen Früchtesaft- Punsch aus eigener Ernte

 

mit Saft von roten und schwarzen Johannisbeeren,
Apfelsaft und Fliederbeersaft und Nelken, 
Sternanis, Zimt , echter Vanille, Muskatblüte,
Cardamon und Zitronenabrieb
hmmm

einen schönen 1. Advent 
nscht Euch Frauke


Kommentare:

  1. Hallo Frauke,
    so einen Weihnachtsmarkt habe ich noch nie gesehen, toll. Bei dem stürmischen Wetter ist das so auch gemütlicher.
    Das Kleid aus Etiketten ist ja toll.
    Ich habe tatsächlich auch mal daran gedacht, dass sich doch was draus machen lassen müsste, aber es scheitert an der Menge, die man bräuchte.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Wow, wie schön war es denn dort!!!! Unglaublich tolle Atmosphäre!

    Nana, die kein Würstchen gegessen hat, weder hin, noch zurück.

    AntwortenLöschen
  3. Na, da hätten wir uns ja fast treffen können. Wir waren gestern auch in Lübeck, aber die lange Schlange vor dem Hospital hat uns abgehalten.
    Es gab ja auch sonst viel zu sehen.
    Hoffentlich kommt der Notdienst bald.

    Schönen 1. Advent
    Margrit

    AntwortenLöschen
  4. Wundervolle Impressionen mit tollen Erklärungen dazu - so machst du den Markt für uns lebendig.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  5. Mir hat der Marktrundgang mit Dir gut gefallen. Sicherlich hast Du einige Weihnachtsgeschenke erworben? Die Künstlerin aus Berlin (Pia ....) habe ich schon auf Modenschauen während der Patchworktage gesehen - ich mag ihre Schnittführung sehr.
    Genieße den Advent,
    viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Frauke,
    vielen Dank für die schönen Bilder vom schönsten Weihnachtsmarkt im Norden. Das Heilig Geist Hospital ist schon etwas besonderes und ich wäre auch gerne wieder einmal hingefahren, doch leider fehlt mir die Zeit dafür. Euer Heizungsausfall ist ja blöde, da ist es doch gut, das Du schnell einen Apfelgrog machen konntest. Lecker und schön warm.....
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke