Montag, 31. März 2014

Herings - Variationen satt

 Heringe sind so vielseitig zuzubereiten
er kam nun mehrmals  als Brathering auf den Tisch

gesten nahm ich vom 25. Rader Heringsfest mehr mit
Große zum Braten und kleine zum Einlegen



aber wunderbar schmeckt er so

Morgen gibt es Brathering in Sauer  mit vielen Zwiebeln

dann als Bismark Hering für die Woche

das Rezept habe ich von meiner Mutter,

sie hat es von einer Hauswirtschaftmeisterin
 die es aus Hamburg mitbrachte

woher hat er diesen Namen?
Dazu gibt es verschiedene Deutungen  





und  heute Abend als Bückling

woher hat er diesen Namen Bückling 

ich dachte ja es kommt von der gebeugten Form
 
Nein es kommt vom Ursprung Bock...
weil er so riecht,
 bei den Kühlmöglichkeiten früher
wo es nur Trocknen, Stockfisch
 Salz  Matjes
und Salz / Rauch zum Konserverieren gab ,
 gut möglich !!!

allerdings frischer Fisch riecht nicxht
Leider magg GG keine Heringe,
 aber er mag den Duft vom Braten!!


erst mit dem Essig konnte man Nahrungmittel lange haltbar machen
dazu habe ich ein wunderschöne Broschüre n meiner Sammlung


es müßte aus  1920 sein 
Und mich amüsieren die Annerkennungen


ob es wirklich Frau Schuldirektorin war,
ich denke der Titel gehört zu ihrem Mann!!

gleich werde ich im Garten einwenig gärtnern,
 für mich ist es keine Arbeit!

noch immer ist es hochnebelig am frühen Nachmittag
und frisch
und im Westen und Süden  ist schon Sommer!!

allen eine schöne Woche von Frauke

1 Kommentar:

  1. ...selbst eingelegte Bratheringe.....da könnte ich für sterben!!!!! ich sabber schon nur vom Angucken!!!!

    liebe Grüße

    Ute

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke