Dienstag, 18. April 2017

Frostgefahr

Nachtfrost bringt das Hoch "Querida"
Schon in den letzten Tagen war es so kalt und eisig,
 nun ist für  heute Nacht -3C angesagt


Der grüne Spargel bekam deshalb  heute Nachmittag
 eine Bettdecke aus Gartenvlies.

 im Vordergrund sind noch Erdbeerpflanzen
dazwischen viele selbst versamte Vergißmeinnicht

mit Steinen  beschwerte ich die Ränder,
 damit es nicht davon fliegt
 allerdings darf es auch nicht zu fest aufliegen,
die grünen Spargelstangen sind schon bis zu 5cm hoch
und sehr viel Köpfe sind sichtbar

die Spargelpflanzen kaufte ich online  in Altmölln  S-H
bei der Deutschen Spargelzucht
hier unter dem Link die Kulturanleitung für grünen Spargel



das dahinterliegend Hochbeet hat eine Lochfolie,
bisher wachsen dort nur Steckzwiebeln und Erdbeeren ,
 sowie Petersie und Rauke vom Vorjahr,
Doch bilden Steckzwiebeln viele Blüten bei Frost 

 die frühe  Birnbaumblüte  ist durch Frost gefährdet,
allerdings ist es eine alte robuste Sorte,
 auch bringt der NOK viel Dunst und Nebel nachts.
Es soll auch ein wenig regnen 
und damit ist es hoffentlich auch Frostschutz wie im alten Land
so hilft Vereisung 
 hier steckte ich nicht so schöne, aber  treibende Möhren
 zwischen den Girsch zum Treiben.
Ich bin gespannt, ob es die schöne Möhrenblüte für die Insekten dort gibt?.
 Das kaukasische Beinwell lockt Hummeln
 Der rote Zierapfel ist noch geschlossen und so frostgeschützt.

  Hier unten schütz das Hochbeet  vor kaltem Ostwind
dort  ist alles viel weiter...


allen eine gute Nacht
 wünscht Frauke




dazu folgendes vom Deutschen Wetterdienst
 in gekürzter Fassung

Frühlingswärme, wo bist du?

Datum 18.04.2017
Eine kräftige Nord- bis Nordostströmung am heutigen Dienstag und morgigen Mittwoch schaufelt Luft polaren Ursprungs nach Mitteleuropa, ja sogar große Teile des Mittelmeerraumes bleiben nicht verschont. Von den frühlingshaften, teils bereits sommerlichen Temperaturen zu Beginn des Monats könnten wir dieser Tage kaum weiter entfernt sein.

Das kräftige Hoch QUERIDA mit Schwerpunkt über der Nordsee leistet im Zusammenspiel mit Tief PETER über Osteuropa in Sachen "Frühlingswinterwetter" ganze Arbeit.
So liegen die Temperaturen nicht nur in Deutschland, sondern auch in vielen unserer Nachbarländer deutlich unter den vieljährigen Mittelwerten.

Wenn auch ungewöhnlich niedrig, so geht von den Höchstwerten aber keine Gefahr aus. Ganz anders sieht dies bei den Tiefsttemperaturen der kommenden Nächte aus. Verbreitet wird es leichten, vor allem in den Mittelgebirgen und am Alpenrand sowie in manchen Mulden und Senken auch mäßigen Nachtfrost von unter -5 Grad geben. Es steht zu befürchten, dass es unter anderem an Obstbäumen und Weinreben zu erheblichen Frostschäden kommt, sofern keine entsprechenden Schutzmaßnahmen (z.B. Frostberegnung) ergriffen werden.

Für alle Frühlingsliebhaber heißt es also nicht nur diese Woche: Warm anziehen und abwarten, bis sich die nächste Südwestlage einstellt. Bis Ende des Monats wird aber von den Wettermodellen nichts Derartiges in Aussicht gestellt.

M.Sc. Met. Thore Hansen
Deutscher Wetterdienst Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach, den 18.04.2017
Copyright (c) Deutscher Wetterdienst

Kommentare:

  1. Liebe Frauke,
    wie gut, dass du deinen Spargel schon abgedeckt hast. Ich hätte ohne deinen Beitrag beinahe auf mein Spargelpflänzchen vergessen, dass ich heuer zum ersten Mal und genau nach Anleitung, in einer verwilderten Ecke meines Gartens angepflanzt habe. Glück gehabt, vielen Dank!
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es reicht auch ein Eimer kopfüber , viel freude am Spargel und wirklich gut düngen mit Kompost .... oder wie empfohlen

      Löschen
  2. Liebe Frauke,

    dann drücke ich Dir die Daumen, dass Dein Spargel so die kalten Tage gut übersteht. Wenn draußen nicht alles so herrlich grün und frühlingshaft bunt wäre, könnte man meinen, es ist noch Winter.

    Herzliche Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im letztn jahr bekam er grüne Spitztn aber dass hilft schon, heute schon wieder gewachsen. Die Familei ist zum Montsende zum Spargelessen eingeladen. Nur davon werden sie nicht satt.... das gibt noch mehr von den hiesigen Spargelfeldern. Als Kind gab es eigenen Spargel nur in Soße, sehr selten mal ein Stange .Eben eine Kostbarkeit. LG. Frauke

      Löschen
    2. zu schnell, meinte natürlich gelbe Spitzen vom Frost

      Löschen
  3. Liebe Frauke,
    dann bist du ja auch ein Kind des Frühlings...ich wünsche dir von Herzen alles Gute und beste Gesundheit...
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Frauke,
    Wieder viel gelernt heute bei dir.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Frauke, es ist wirklich schlimm heuer. Ich hatte sehr gehofft, dass wir nach dem Desaster letztes Jahr nun von schweren Spätfrösten verschont bleiben, aber bei uns ist es schon seit Tagen empflindlich kalt. Knapp über Null. Bienen sind da sowieso keine unterwegs. Ich kann sie verstehen :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke