Montag, 20. Juni 2016

meine Kieler Woche Tage auf dem Wasser

Samstag  morgens um 10 Uhr
sind viele bereiche in Schilksee noch verweist.
Auf der Leinwand kann man tagsüber  die Regatten
 zum Teil life verfolgen, dazu Interwiews.
Am Nachmittag und frühen Abend
 ist es dann sehr voll,
und doch gemütlich mit viel Musik.
Nur das kipse ich nicht die Leute , sondern genieße es auch!

auf dem ganzen Vorfeld wird
 an den Booten noch alles überprüft.

 Es wird noch gekrant  am ersten Tag
und viele Trainerboote


 in 15 Min wird abgelegt
gerade rechtzeitig da!

Allerdings hatte ich früh
noch all meine Aufgaben hier im Haus zu tun :
so vermieten wir unsere Dachgeschosswohnung an Monteure
da sie am Wochenenden nicht da sind ,
 ist dann wieder "klar Schiff " zu machen!

 Unsere Gäste sind froh, so gut zu wohnen
 und wir haben nur gute Erfahrungen !
Bei Fragen kann man über alles reden.


 alle Taschen noch an Deck,
später sind sie sicher unter Deck,
 vorne im Vorschiff
Unsere neuen Pullover  mit einem Stickbild  der Johanna!
Seit 15 Jahren ist mein Mann mit seinem Freund dabei,
dies ist doch ein  Grund für  schöne warme Sweatshirts!


Das  THW und die Schlauchboote der Teams
 nehmen die Bubbles mit, die die Bahnen markieren .


 jetzt schon  schon beim Auslaufen



die Tafeln für die Kurse
sie hängen später außenbords

 auf den Jacken steht zwar Crew,
 aber genauer sind es die Teammitglieder,
die  von den verschiedenen Segelvereinen zusammengestellt werden.
Sie übernehmen das Auslegen der Bahn mit Funksprüchen,
den  langen Start  mit Zeitnehmen und Ansagen,
 Flaggenziehen, Tut, Kontrolle und Protokoll

gute Erklärungen zu den Regatten
dazu in knapper kurzer From unter diesem Link  zuerst starteten die FD
wer kennt nich noch w. Kuhweide und es sind doch viel senioren auch dabei
bin voller Bewunderung für diese Leistung


 dies ist eine anderer Start,
 der sogenannte Kängeruh Start
den ein Hamburger aus Australien mitbrachte
 und in Hamburg beim HSC einführte.
 Es wird gerne bei sehr vielen Teilnehmer praktiziert
und ist jetzt schon gängig bei den 505ern.



as langsamste Boot startet ,
direkt dahinter zur Orientierung ein Schlauchboot
und alle anderen reihen sich nacheinander ein.
Das orange Schlauch Boot mit weißer Flagge
ist ein Juryboot ,
von dort wird  das alles kontrolliert 



in der Ferne ein Holländer als sogenannte Regattabegleitfahrt,

Es fahren Boote  gern  dicht ans Feld
oder auch mitten dadurch!
Dann werden sie an die Regeln erinnert.

Leider gibt es auch Unfälle, so wie dieser heute:

 „Bis jetzt lief es sehr gut, wir konnten auf allen Bahnen das komplette Programm durchziehen“, resümierte ein zufriedener Organisationsleiter Dirk Ramhorst. Der Regattachef musste allerdings auch einen Negativ-Vorfall melden: 
Auf der Bahn India überfuhr ein Traditionssegler einen gekenterten 29er, die Skiffsegler konnten sich mit einem Kopfsprung ins Wasser retten. 
Laut Polizeiangaben wollte der Segler durch zwei Regattafelder hindurchfahren, als das Besansegel riss. Nur unter Großsegel sei die Manövrierfähigkeit eingeschränkt gewesen.

 Für die unverletzten, aber geschockten Skiffsegler ist die Kieler Woche beendet, ihr Boot ist hinüber.



Auch deshalb sind die Bahnkreise durch die Küstenwache abgegrenzt.

der 2.Start der 505
mehr Wind und dunkle Wolken

was kommt da denn sagte mein Mann im Ruderhaus ?
die Germania IV Yacht von Krupp Bohlen

unten die  12er  Yacht 

ursprüngliche und jetzige Sphinx , 
auch mal  Ostwind der Marineschule Mürwik
begleitet von einem schnellen Schlauchboot für Fotos?

spät am Nachmittag  noch herrliche Sonne
beobachten und warten auf ...die Zieleinläufe in der Ferne
der dritte Start






am Abend im Hafen


abend um 20 Uhr noch so hell!
genoss noch die Gesellschaft, Musik und Gespräche 

daheim pflückte ich noch bis 22 Uhr
 diese leckeren Erdbeeren

 und verteilte sie heute am Steg
bei Freunden und an Bord eingezuckert,

Was sagte ein Bahnleiter einmal:
 Das sind Frauke und Gunter,
da gibt es immer so leckere Erdbeeren an Bord!!

 Dann ging auch noch meine Kamera kaputt,
 deshalb gibt es erst einmal nur schlechtere  vom Samartphon!

Grüße von Frauke

Kommentare:

  1. Die Fotos finde ich gut. Und kalt sieht es aus... und was Du alles weißt über Boote!!!

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Das sind ja tolle Fotos. Offenbar hattet ihr auch Glück mit dem Wetter?
    Sicher ein schönes Erlebnis.Ich könnte auf so einem Boot nicht sein, ich werde seekrank.
    Fast schon vom Zugucken. ;)

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke