Freitag, 9. Juli 2010

Naschgarten , deshalb die vielen Erbsenbeete !!!


Erbsenpflücken, -palen und -naschen
damit sind Kindheitserinnerungen verbunden und dies gebe ich gerne weiter


aber auch die letzten Erdbeeren waren begehrt , ebenso erste Himbeeren und Johannisbeeren



eine große Schüssel kam mit zum Kindergarten
meine Tochter sagte, viel Kinder kennen keine Erbsenschoten!!

nächst Woche gibt es nachschub, da die Folgaaussaten drei Wochen später,
nun eine Woche später  reifen 

und diese Erbsen pflückte gestern abend mein Mann
und ich darf sie gelich auspalen
und viele wandern in meinen Mund!!!





Kommentare:

  1. Ja, du hast recht, diese Erinnerung vergisst man sein Leben lang nicht mehr. Zwar bin ich in der Stadt aufgewachsen, doch meine Oma fuhr jedes Jahr in den Ferien mit uns in die DDR zum Verwandtenbesuch. Dort war die Zeit auf dem Bauernhof nach dem Krieg stehen geblieben. Noch Mitte/Ende der 70er erlebten wir wie das Heu mit Pferd und Heuwagen per Hand reingeholt wurde. Wir durften dann auf dem Fahrt zum Hof immer ganz oben drauf sitzen. Alle arbeiten wurden mit dem Ackergaul erledigt und das Plumpsklo stand mitten auf dem Hof. Erbsen gleich im Gemüsegarten aus der Schale pulen, da kann ich mich auch noch dran erinnern und viele, viele Tausendschönchen, die die Gemüsebeete rahmten.
    Ich hoffe, auch wenn das Interesse im Augenblick nicht besonders hoch zu sein scheint, dass meine Kinder Erinnerungen von Blumen und selbstgeerntetem Gemüse in ihr Leben mitnehmen.

    Liebe Grüße,

    Landfrau

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frauke,

    ein sehr interessanter Post, die Erbsenschoten schauen total lecker aus.

    Eine Freude für jedes Kind.

    Einen schönen Tag
    wünscht Dir
    Anke

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke