Sonntag, 4. Juli 2010

Besuch bei Rosen Schütt und ein Rosengedicht von Wilhelm Busch und Blogpause




dies ist ein  Ausschnitt aus dem Schaugarten
und es sind längs der Wege alleRosen sehr gut gekennzeichnet

 Schütt hat sich vor allem auf historische alte Rosensorten  spezialisiert
 ein kleiner Familienbetrieb, der aber sehr professionell
eine Riesenauswahl auch an Container Rosen anbietet
und natürlich wurzelnackte Rosen im Herbst und Frühling

es war ein sehr heißer Tag
und doch fühlte ich mich sehr wohl dort
in der Marsch Nahe Wilster  
vor allem sah man, wie die Rosen
in unserem Klima mit dem Wind, Regen und der Sonne
und dem starken, harten  Frost im Winter gedeihen und gesund sind


dies waren meine Lieblinge
bei der Hitze waren die Blüten leider eingerollt und blasser als in Wirklichkeit


sie hat am gleichen Tag wie ich Geburtstag



weitere Bilder seht ihr unter diesem Link 

und die Elmshorn kam mit , 
sie blüht öfter , 
ist sehr robust auch bei Regen und hat eine wunderbare Fernwirkung!

ich würde mich freuen,
wenn  diese Spezialgärtnerei Schütt  noch bekannter wird
im Septembrer sind sie auch auf Gartenfesten 

und unter diesem Link ist eine schöne Seite mit Bilder alter Rosen aus dem Meldorfer Museum  

allen eine schöne Woche von Frauke 

und schon W. Busch kannte die biologische Schädlingsbekämpfung 
Duldsam


Des morgens früh, sobald ich mir
Mein Pfeifchen angezündet,
Geh ich hinaus zur Hintertür,
Die in den Garten mündet.

Besonders gern betracht ich dann

Die Rosen, die so niedlich;
Die Blattlaus sitzt und saugt daran
So grün, so still, so friedlich.

Und doch wird sie, so still sie ist,

Der Grausamkeit zur Beute;
Der Schwebefliegen Larve frisst
Sie auf bis auf die Häute.

Schluppwespchen flink und klimperklein,

So sehr die Laus sich sträube,
Sie legen doch ihr Ei hinein
Noch bei lebend'gem Leibe.

Sie aber sorgt nicht nur mit Fleiß

Durch Eier für Vermehrung;
Sie kriegt auch Junge hundertweis
Als weitere Bescherung.

Sie nährt sich an dem jungen Schaft

Der Rosen, eh sie welken;
Ameisen kommen, ihr den Saft
Sanft streichelnd abzumelken.

So seh ich in Betriebsamkeit

Das hübsche Ungeziefer
Und rauche während dieser Zeit
Mein Pfeifchen tief und tiefer.

Dass keine Rose ohne Dorn,

Bringt mich nicht aus dem Häuschen.
Auch sag ich ohne jeden Zorn:
Kein Röslein ohne Läuschen!


Gedicht aus dieser Adresse von Jokers

und bitte habt Verständnis
aus gesundheitlichen Gründen mal wieder eineBlogpause, 
nichts Schlimmes!!!

Kommentare:

  1. Liebe Frauke,
    heute bei erträglicher Temperatur war ich im Rosarium Glücksburg. Der Tag hätte nicht besser gewählt sein können. Die Blütenfülle war einfach umwerfend. Und schnell bildeten sich Ideen in meinem Kopf: Brauchen wir eigentlich einen Rasen? Ich hätte ein Vermögen ausgeben können. Doch nun zu Hause bin ich wieder etwas auf dem Teppich. Die Schönheiten Rose de Resht, Felice de Feligonde, David Austin Rosen gibt es auch in meinem Garten, aber wie kümmerlich sind sie. Vielleicht habe ich nicht den richtigen Boden oder einfach kein Händchen. Dennoch: Schön, dass wir hier im Norden so wunderbare Rosen bewundern können.
    Eine schöne Woche mit der richtigen Portion Sonne wünscht Simmi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Simmi
    auch Rosen brauchen Nährstoffe , nur sehr wenig Stickstoff und guten Boden, am besten Kuhmist und Geduld, bis sie tief genug wurzeln, dann bilden sie kräftige Triebe,
    so berichtete auch Herr Schütt von seinen Rosen, nur der Boden ist Marschboden sehr hohe Punktierung
    aber meine Rosen gedeihen auch auf Sand
    Frauke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Frauke,
    ja die Schwalben fand ich total interessant zu fotografieren,auch die kleinen:0)
    Die Rosenbilder von Dir sin richtig schön und ich wünsche Dir,während deiner Bloggerpause eine erholsame Zeit und das es Dir dann bal besser geht.
    LG
    Christin

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Rosenbilder zeigst du uns - danke dafür! Habe erst vor ein paar Jahren mit Rosen im Garten angefangen ... und bin sehr froh darüber! Im Vorgarten stehen z.B. 3 Trauerstammrosen Rosarium Uetersen ... traumhaft, wie die blühen!
    Alles Gute und erhol dich schön,
    liebe Grüße, Marlies

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Frauke,
    danke fürs mitnehmen ;-), denn dieses Jahr kommen wir dort sicherlich nicht mehr hin, aber im nächsten Jahr ist meine Wunschliste bestimmt wieder groß genug, dass sich der Weg lohnt!
    Die Rosen im Schaugarten werden ja immer üppiger - es muss traumhaft gewesen sein. Und eine Nase voll Duft wäre jetzt prima, denn unsere duftenden Rosen verblühen jetzt allmählich.
    Habt Ihr dann noch einen Abstecher ins Rosarium Uetersen gemacht? Sind die dort mit der Umgestaltung jetzt fertig? Als wir das letzte Mal dort waren, sahen die Randbereiche sehr trostlos aus. Und es schien einige Zeit zu dauern, bis die Zäune wieder zuwachsen würden ...
    Ich wünsche Dir eine kurze und heilsame Auszeit.
    Liebe Grüße
    silke

    AntwortenLöschen
  6. Herrlich so ein Rundgang, durch den Rosenpark. Herrlich die vielen schönen Rosen liebe Frauke.
    Wünsche dir gute Besserung und komme gestärkt aus deiner Blogpause zu uns zurück.
    Bis dann...!

    LG Waltraud

    AntwortenLöschen
  7. Komm bald wieder völlig gesund zurück. Unsere guten Gedanken sind bei dir!!
    VLG Gudi

    AntwortenLöschen
  8. Diese Rosenpracht ist der Wahnsinn liebe Frauke, herzlichen Dank für dise wunderschönen Bilder.

    Blumige Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke