Mittwoch, 28. Juli 2010

endlich Landregen und Zwiebelernte



nach dem tollen  Rosensommer dürfen die letzten Edenrosen auch gerne nass werden
ich habe die Rosen gestern schon schwach gedüngt
einmal bekommen sie noch Patenkali,
dies enthält kein Stickstoff und die Pflanzen kommen besser durch den Winter,
bisher ist mir auch noch keine Rose so erfroren
und ich häufle nicht oder binde keine Jutesäcker oder Zweige ein;
allerdings habe ich alle Rosen sehr tief gepflanzt!!


die Edeldistel ist in diesem Jahr eine Pracht,
sie hat sich schon für das nächste Jahr wieder ausgesäht, 
da ich nur wenig jäte, beobachte ich jeden Keim, der auffläuft, bevor ich ihn herausziehe!
die Hummeln sind darin erstarrt und warten wohl, bis es wieder trockener wird

eine Schubkarre voll Zwiebeln habe ich geerntet, 
bevor der Regen einsetzte
und diese dann geschützt unter dem Terassendach zu Zwiebelzöpfe gebunden,
hoffentlich halten sie.. ??habe sie noch mit Band umwickelt!
normalerweise warte ich ab, bis das Kraut ganz abtrocknet, 
aber ich wollte vermeiden, dass diese Riesenzwiebeln faulen


so sieht es jetzt im Gemüsegarten aus, 
die erste Reihe Kartoffeln vorne sind auch schon geerntet
hinten das abgeräumte Zwiebelbeet auf das eine Gründüngung kommt
rechts daneben habe ich nochmals Artischocken, Malven und Daslatbänder ausgesäht
und neben den Erdbeeren wächst der Grünkohl auf dem abräumten Erbsenbeet, 
dazwischen kommen noch Erdbeeren, 
aber die Pflanzen sind noch nicht soweit! 
durch die Trockenheit erst später im Verkauf

und es kommt wieder Mulch dazwischen


im Hintergrund wachsen noch die Bohnen und Zuchini




diese Kürbisse werden Riesenkürbisse,
ich werde das Gestell noch versetzen müssen

der untere Kürbis reift früher ist aber auch viel kleiner

noch mal ein Blick auf das Kürbisgestell am Kompost 
und die Malven als Zaungucker zu den Nachbarn

und die Weinbergschnecken dürfen bei mir überleben, 
deshalb verwende ich kein Schneckenkorn mehr
sondern habe täglich ,
unter den ausgelegten großen Holzbrettern,
viele Nacktschnecken abgesammelt

allen auch Freude am Landregen

Frauke
und zum Schluss mein geliebter W Busch
von diesem Link

Die Schnecken

Rötlich dämmert es im Westen,
Und der laute Tag verklingt,
Nur daß auf den höchsten Ästen
Lieblich noch die Drossel singt.

Jetzt in dichtbelaubten Hecken,
Wo es still verborgen blieb,
Rüstet sich das Volk der Schnecken
Für den nächtlichen Betrieb.

Tastend streckt sich ihr Gehörne.
Schwach nur ist das Augenlicht.
Dennoch schon aus weiter Ferne
Wittern sie ihr Leibgericht.

Schleimig, säumig, aber stete,
Immer auf dem nächsten Pfad,
Finden sie die Gartenbeete
Mit dem schönsten Kopfsalat.

Hier vereint zu ernsten Dingen,
Bis zum Morgensonnenschein,
Nagen sie geheim und dringen
Tief ins grüne Herz hinein.

Darum braucht die Köchin Jettchen
Dieses Kraut nie ohne Arg.
Sorgsam prüft sie jedes Blättchen,
Ob sich nichts darin verbarg.

Sie hat Furcht, den Zorn zu wecken
Ihres lieben gnädgen Herrn.
Kopfsalat, vermischt mit Schnecken,
Mag der alte Kerl nicht gern.
Wilhelm Busch

Kommentare:

  1. Fein, jetzt konnte ich einen Blick in deinen Gemüsegarten werfen! Gefällt mir gut! Deine Zwiebelernte ist ja phänomenal, toll sehen sie aus und auch sehr dekorativ.
    Du bist also auch eine Freundin der Weinbergschnecken. Ich freue mich auch über jede einzelne. Sie haben sich in den letzten Jahren sehr vermehrt im Garten und ich muss bei feuchtem Wetter immer aufpassen, wo ich hintrete.
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Frauke,

    Dein Garten ist wunderschön! Duftet die Rose? Auf die ausgereiften Kürbisse bin ich gespannt. Wieviel Land hast Du denn zu bearbeiten? Wann kommst Du dann noch zum nähen?

    Einen schönen Abend, Ellen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Frauke,

    Deine Rose ist wunderschön und die Edeldistel ein Prachtexemplar.

    WOW und Deine Zwiebelernte ist die Wucht !!!

    Und die Kürbisse werden bestimmt auch eine gute Ernte abgeben.

    Wir haben hier zum Glück keine Weinbergschnecken.

    Herzliche Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  4. hallo Ellen, Anke und Margrit
    die Edenrose ist eine moderne Rose , die überhaupt nicht duftet und auch auf Regen mit der dicken Knolle empfindlich reagiert, aber dies sind nun die letzten Blüten
    aber ich habe auch viele alte hrrlich dufetende Rosen, die leider nur einmal blühen!
    der Garten ist 1500m² groß, der Gemüsegarten ist im unteren viertel, dort ist es geschützt vor Nord- West- und ostwinden durch einen Wall
    und der Boden ist dort auch besser rund herum habe ich viele Stauden gepflanzt, dazu ältere gehölze, und auf dem Rasen wachsen nun obstbäume,
    unter einer rieseigen Eiche ist Platz zum Ballspielen
    am Haus / Terasse und am Wall rechts zum nachbarn sind an besonders windigen Standorten die Rosen, so beliben sie besser gesund
    hätte gerne den Rasen als blumenwiese, nur das ist zu aufwenig und zu trocken dort , aber ich habe kleine Flächen wie ehemalige Sandkiste und Holzplatz sowie frühere Kiesfäche, mit Wiesenblumen ausgesäht
    herzliche Grüße Frauke
    die Weinbergschnecken kommen vom Kanalgelände hoch und sie fressen auch Leckereien aus dem Gemüseland, aber es ist kaum der Rede wert...

    AntwortenLöschen
  5. Ach, was für schönne Fotos - es macht immer so richtig Spaß bei Dir zu lesen!
    Die zart-rosa Rose ist besonders schön, aber auch das ganze Gemüse ist genial. Wir habe trotz viel Sonne und sehr großer Hitze vorgestern erst die allererste rote Tomate gehabt, das kann ich gar nicht fassen!
    Und so schöne Strandbilder im letzten Post - um die Nähe zur See beneide ich Dich! Das wäre mein Traum, wenn mein Mann mal nicht mehr in unser Chemiewerk muss :)
    Schon deswegen, weil es im Norden nie so schwül wie bei uns in der Rheinebene ist.
    Beinahe hätt`ich bei sovielen Fotos vergessen zu sagen, wie gut mir Dein neuer Quilt gefällt!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Der trockene Sommer ist den Zwiebeln gut bekommen. Dieses Jahr habe ich erstmals keine angepflanzt. Pech gehabt, wäre was geworden.

    VLG Gudi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Frauke, der trockene Sommer ist den Rosen gut bekommen, deine Edenrose blüht herrlich.

    Wir haben im Moment hin und wieder eine R.-Schauer, auch sind die Temperaturen sehr angenehm.

    Wünsche dir eine schöne Sommerzeit

    LG Waltraud

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Frauke,
    das Gedicht von Wilhelm Busch gefällt mir.
    Jeder Gärtner hat so seine Erfahrungen mit den Schnecken - neidisch schaue ich auf Deine Kürbisse. Meine Kürbisse sind der kühlen Witterung zu Beginn der Saison und den Schnecken zum Opfer gefallen.
    LG Beate

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke