Sonntag, 18. Oktober 2015

Quittenkonfitüre und - Saft und Mangold

 Weitere  20 Quitten sind 
geschält und entkernt.
Diese Fruchtschnitzel   garen in wenig Saft.
Mit Gelierzucker wurden es
weitere 10 Gläser   Quittenkonfitüre. 
Diese findet immer großen Anklang 
im Familien -und Freundeskreis.



 die Schalen und Kerngehäuse
 koche ich im Dampfdruckkochtopf
ohne Zucker in  wenig Wasser auf

damit erhält man die wunderbare rötliche Farbe
daraus wird später evt. noch Quittengelee.

 farblich passend dazu
 Ringelblumen und Spargelbeeren

aus dem Hochbeet erntete 
ich noch weißen und rotenMangold
sowie Sellerie , gelbe und  rote  Beete
 alles schon mal draußen 
geputzt und vorgespült

 der Porree schiebt  wunderschöne Blüten
 den ernte ich nicht
das ganze Kraut 
lasse ich auch als Winterschutz und Mulchschicht 
 auf dem Hochbeet

 so hat sich auch einjährige  Lupine und Borretsch
 schön als Mulchdecke entwickelt

für die Herzkissengruppe Kiel sind fertig  



allen eine schöne Woche 
von Frauke 

Kommentare:

  1. So appetitlich sehen deine geernteten Früchte aus, da würde ich gern zugreifen ;-). Deine Sorgenfresserchen sind allerliebst und helfen hoffentlich den Bedrängten.
    Im Gegenzug zu dir habe ich mich als Leserin eingetragen und freue mich auf anregende Beiträge von dir.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frauke,
    erst mal Danke dass Du Dich auf meinem Blog als Leserin eingetragen hast, es ist immer schön neue Leser zu bekommen. Und jetzt hätt ich gleich mal eine Frage an Dich. Kannst Du mir sagen wie man Quittenmarmelade macht? Ich habe bisher nur Gelee gemacht, und möchte das Andere auch mal probieren.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke