Dienstag, 4. Oktober 2016

Apfel -Rotkohl


Falläpfel vieler Sorten habe ich gut durchgesehen,
 geschält und geviertelt 
auch Äpfel mit kleinsten Faulstellen verwende ich nicht!

als Kind wurden die Äpfel mit Stich
 immer als erstes aus den Borden ausgesucht und geschält
und es gab sie am Abend als Naschi. 
Der Geschmack war da schon merkwürdig
und keinesfalls gesund.


von  drei Köpfen Rotkohl aus der Region
den Boden und die  äußeren Blätter  abschneiden
in Achtel schneiden

mit dem Schnitzelwerk 
der alten  Braun Küchenmaschine 32,
- sie wurde auch schon mal überholt-
alles  in feine Streifen schneiden

Die Säure für den Geschmack und die rote Farbe 
 bringen die Äpfel und Apfelessig .


Wichtig sind die Gewürze wie :
Nelken, Wachholderbeeren, Zimt
 Piment, bunte Pfefferkörner, Senfkörner,
Sternanis und Cardamon.
Sie  kommen in die Papier-Teebeutel zum Mitkochen .
Es fehlte noch Lorbeer

Dass erinnert an Pfefferkuchengewürze
Aus eigener Ernte würzen noch Zwiebeln und
Johannis- Holunderbeersaft aus eigener Ernte ,
auf dem Bild fehlt noch 
die SchwarzJohannisbeermarmelade für die Süße.

 Die Äpfel und die Zwiebeln werden angeschmort in gutem Öl,
 weich gedünstet und dann zugegeben.
Schmalz nehme ich nicht,
 es könnte beim längeren Einfrieren  tranig werden. 
 hmmm sehr lecker

 und es ergaben ca 12 kg;
 15 Beutel zu ca 0,8kg Rotkohl für den Froster 
 draußen kühlen sie über Nacht sehr gut herunter

Kosten : ca 5,00€   / 1 Beutel 0,33€
3,00€ für drei Köpfe Rotkohl
ca  1,50€ für  Gewürze, Essig, Öl 
 ca 0,50 Strom Wasser

und er schmeckt!!!! besser als aus dem Glas

Mit meinen Schülern in der Berufsschule
verkostete ich mal Rotkohl.
u.a. selbst hergestellt wie oben,
aus dem Glas von Kühne und vom Discouter.
Welcher schmeckte Ihnen wohl am besten?

der vom Discounter,
 weil sie nur den Geschmack und das Aussehen kannten!!

dazu  ein Gedicht
hier gefunden

Der Kohl

Unter all den hübschen Dingen
In der warmen Sommerzeit
Ist ein Korps von Schmetterlingen
Recht ergötzlich insoweit.

Bist du dann zu deinem Wohle
In den Garten hinspaziert,
Siehst du über deinem Kohle
Muntre Tänze aufgeführt.

Weiß gekleidet und behende
Flattert die vergnügte Schar,
Bis daß Lieb und Lust zu Ende
Wieder mal für dieses Jahr.

Zum getreuen Angedenken,
Auf den Blättern kreuz und quer,
Lassen sie zurück und schenken
Dir ein schönes Raupenheer.

Leidest du, daß diese Sippe
Weiterfrißt, wie sie begehrt,
Kriegst du, nebst dem Blattgerippe,
Nur noch Proben ohne Wert.

Also ist es zu empfehlen,
Lieber Freund, daß du dich bückst
Und sehr viele Raupenseelen,
Pitsch, aus ihren Häuten drückst.

Denn nur der ist wirklich weise,
Der auch in die Zukunft schaut.
Denk an deine Lieblingsspeise:
Schweinekopf mit Sauerkraut.
Wilhelm Busch

allen eine schöne Woche von Frauke

Kommentare:

  1. Wir essen auch sehr gerne Kohl, meist Weißkohl als Salat oder in der Pfanne mit Zwiebeln gebraten. Dein Rotkohl sieht sehr lecker aus, selbstgemacht habe ich ihn noch nie! Gut auch, dass du die Maschine überholen hast lassen, das war bei uns auch so.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Das schaut alles sehr, sehr lecker aus, liebe Frauke.

    Liebe Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Frauke,
    besten Dank für die perfekte Anregung!
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  4. Huch, bei Dir ist ja alles andersherum, liebe Frauke! War Dir Deine Blogroll auch abhanden gekommen? Blogger hat bei mir sämtliche Gadgets zerschossen, ich mußte mir erst alles mühselig wieder aus der Wayback-Machine fischen.

    Wow, da warst Du ja fleißig!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es ist das Diaalbum nicht mehr vorhanden, dieses wurde auch angekündigt. und einiges löschte ich auch selbst. Grüße von Frauke

      Löschen
    2. Da verstehe ich jetzt irgendwie "Bahnhof" - welches Dia-Album meinst Du denn? Ich kenne nur Dias, die man in den Diaprojektor steckt??
      Ich meinte das von Blogger verursachte Zerstören einiger Gadgets inclusive der Blogrolls, nicht nur bei mir sondern auch in anderen Blogs, ohne daß wir Blogger selbst Hand anlegten.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Ich esse auch sehr gerne Rotkohl, muss aber sagen, mir ist die Arbeit zuviel. Ich kaufe den günstigen im Glas und der wird dann lange gekocht auch mit verschiedenen Zutaten. (Piment, Lorbeer, Johannisbeergelee, Zwiebeln, Äpfeln und durchwachsenen Speck).
    Vielleicht sollte ich auch mal wieder welchen ganz selbermachen.....wenn das bloß nicht immer so eine Schweinerei wäre.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Frauke,
    ich kann den Duft der durch die Küche gezogen ist förmlich riechen...mhhm.
    Als wir im April in Büsum waren und einen Ausflug durch Dithmarschen machten, sah ich die ganzen Setzlinge für deinen Kohl. Das war sehr schön zu sehen und zu überdenken.

    lg
    birgit

    AntwortenLöschen
  7. Ach, und jetzt hab ich doch noch was vergessen:
    In Frankfurt/M. gibt es ein kleines Geschäft in der Innenstadt, da bekommt man , glaub ich, sämtliche Ersatzteile auch für ältere Küchenmaschinen von Braun.

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Frauke.
    Auch ich esse sehr gerne selbstgekochtes Rotkohl. Es geht Schnell Zu machen und schmeckt viel viel besser.
    Ein schönes Wochenende wünschr ich dir.
    LG Anne-Mette

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke