Sonntag, 2. November 2014

Backen mit Kürbis und Äpfeln aus eigener Ernte ....


  Kürbisbrot  als Stuten fürs das Sonntagsfrühstück
 
Kürbisbrötchen für die Enkel 

es wurde auf dem Schulhof der Grundschule
 gepflanzt und vieles überholt


schöne Boskopäpfel sind reif
kein Vergleich zu der harten gekauften Ware!

 sie kamen teilweise auch  in die Mini - Zimtschnecken




und auf einen Hefeteig mit Sahneguss,
 hmm... für den Nachmittagkaffee
 auf der warmen und sonnigen Terasse




alles zusammen  nach einem Nachmittag Backen!!

die Kuscheltiere der Enekl  brauchen neue Kleidung,
 bzw, es wird lange ausgebessert-


der FrotteeTeddy von Steiff,
schon 9 Jahre alt, bekam eine neue  Mütze
aber noch nicht festgenäht,
erst wenn es das Ok gibt!

und der Hasi brauchte eine neue Hose
dies ist schon seine zweite nach 12 Jahren



 und im Garten gab es vom Hochbeet  Petersilie zu ernten

gut trocken geschleudert kam er in Portionsbeutel
zum Würzen für Brühen ....

den Knoblauch endeckte ich beim Jäten
vieles habe ich verpflanzt



gepflanzt im Hochbeet  sind auch Winterheckenzwiebeln
bekannter unter Lauchzwiebeln,
die Pflanz- Zwiebeln gab es in meiner Lieblings Gärtnerei Klemm in Kronshagen  

heute bei der schönen Sonne und Wärme
habe ich die zwei Tafeltrauben wieder radikal beschnitten


immer ein Auge stehen lassen

der Schnitt kam zwar auf  einen Komposter,
doch wenn das Holz weich ist,
 werde ich daraus wieder Deko zaubern




 so habe ich Lampignons
einfach mit  feinem Naturbast zu langen Schnüren gebunden,
sieht zauberhaft aus
 den Bastfaden zerteilen und an den  Stielen mit einem Web(e)leinstek anknoten,
 , so wie man ein Boot , Fender festmacht 

Grüße von Frauke 

Ergänzung
das Strauchbasilikum werde ich drinnen überwintern
aber noch kann es draußen bleiben denn es verträgt kühles Wetter!!
 und das blüht immer noch superschön im November an der Terasse

 Eden und Johanniskraut mit 2. Blüte




Kommentare:

  1. Hallo Frauke,
    du warst wieder so fleissig! Das Gebäck sieht zum Anbeissen aus. Deine Enkel sind bestimmt sehr glücklich, wenn Oma für neue Kleidung der Kuscheltiere sorgt.
    Die kleinen Lampignon-Blüten sind ein sehr schöner Fensterschmuck. Toll gemacht!!!
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Frauke,
    soo viele schöne Kuchen und Brote, du scheinst eine Großfamilie zu versorgen.

    Deine Lampignon-Vorhänge gefallen mir ganz besonders gut. Eine tolle Idee, die ich mir für das nächste Jahr merken werde. In diesem Jahr wurden die orangenen Blüten zu einem Kranz verarbeitet.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  3. Frauke, wie viele Enkel hast du? ;)) Toller Backnachmittag!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Oh ich liebe Kürbisbrot,aber die Brötchen schmecken bestimmt genauso gut.
    Danke für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog
    LG Antje

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Frauke, jetzt bekomme ich gleich wieder hunger bei den Zimtschnecken...dabei hab ich schon gefrühstückt. Eine tolle Sache, backen mit Kindern
    Die Winterheckenzwiebeln habe ich nun endlich auch in meinem Garten. Mein Vater hat mir neue gezüchtet. Sie sind noch ganz klein, aber nächstes Jahr kann ich die Halme bestimmt ernten.
    Ach, jetzt bedauere ich aber sehr, dass ich nicht nähen kann. Vielleicht sollte ich unserem Steiff-Teddy mal etwas stricken. Lampionblumen-Samen habe ich mir gerade gekauft und werde ihn nächstes Jahr in einen Topf (!) säen, hoffentlich wird das was. So toll geeignet für Deko, aber wuchert wohl sehr oder?
    Ganz liebe Grüße Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Du bist zu beneiden, liebe Frauke! So viel Schönes aus dem eigenen Garten! Kürbis hätte ich auch gern mal gehabt. Aber mein Mann stönte jetzt schon bei den kleineren Kürbissen, wenn er sie immer schneiden muß. Gibt es keine Kürbis-Schneidemaschine?? ;-)
    Toll sehen Deine gebackenen Werke aus und die Laternenblumenketten finde ich auch sehr schön!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  7. Ich wollte heuer auch eine Girlande aus Lampionblumen machen und die Pflanze ist einfach nicht gewachsen. Sieht als kleiner Krüppel im Garten und ich bin mir nicht mal sicher ob sie den Winter übertaucht...

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  8. du fleissige biene!!!! kürbisbrot hört sich so besonders an! ich leide immer noch an unserer lahmen leitung, bin froh wenn ich einigermaßen regelmäßig meine aromatherapie-blogposts schreiben kann, aber woanders herumstöbern kostet einfach zu viel zeit. schreibe schon wieder ein buch (das 5,5te! mit meinem mann zusammen) und muss nun öfters mal extra-reisen nach deutschland einplanen, um meinen zurückeingewanderten vater bei bonn zu besuchen (86 jahre!) schön, dass du noch bei mir vorbei schaust!

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke