Sonntag, 15. Juni 2014

vor der Kieler Woche, kleiner Bootsrundgang





 Samstag Morgen war es noch leer am Stand,
 Ostwind brachte friesche , kühle Luft




 noch ist sieht alles verweist aus,
 aber das täuscht
es wird schon viel
 auf dem Gelände  aufgebaut und vorbereitet
 
 die Ständeblieben nach den Regatten gleich stehen und öffnen ca ab  Mittag

 
 die Johanna liegt fast allein am Treidelsteg
tags zuvor war es viel voller,
 da startete die Regatta rund um Arö / Dänemark 
an Bord ist viel überholt, gestrichen und  repariert,
es ist  aufgeräunt
und so lade ich Euch zu einer Besichtigung ein

 der Steuerstand, da stehe ich auch gerne
 und löse meinen Mann ab
aber man muss dabei  sehr  konzentriert sein,
denn es ist anders als  beim Autofahren
nicht nur Verkehr auf der Straße;
 sondern aus allen Richtungen!!
 das Boot ist immer in Bewegung entweder unter Motor oder unter Segel,

und das erste was ich beim Sportbootführerschein lernte ;
war der Hinweis auf die " Leichtigkeit des Verkehrs",


Hier ist unsere Pantry
 links ein Ofen
und im Hintergrund die Vorderkajüte
 dies ist der Salon
 wenn man den Tisch absenkt,
 wird es mit einem Extrapolster zu einem großen Bett
alle Polster habe ich selbst bezogen



ein großer Schrank
 zwei Kojen sind in der Vorderkajüte,
mein Mann sagt auch Kammer
die Türen sind vor dem Ankerkasten

 durch das Rohr rauscht die Kette beim Ankern
da  ist dann alles zu

 und man sieht auch die Spanten
 
 die Ankerwinde von oben

das Waschbeckern,
dort ist auch das WC mit Handpumpe

 sehr wichtig bei einem langen Regattatag
auch gelegentlich für Segelerinnen
da gibts eine  Einweisung,
damit es nicht verstopft!!!
oder Wasser ins Boot läuft
 


  


nun geht es wieder hoch am Ruderstand vorbei zur Achterkajüte
dies ist immer die Eignerkajüte
nun  drei Stufen hinab

 



dies ist meine Koje,
 wichtig die gute Leselampe über Batterie
und da schlafe ich wie ein Murmeltier




 und im Laufe der Jahre haben wir viele Käppis
 der Kieler Wochen
gesammelt
sie schützen vor zu greller Sonne und vor Wind

den Südwester brauchen wir nur selten,
da wir bei Regen lieber im  Ruderhaus sind

leider vergass ich ein Bild von der kleinen Sitzecke dort..
aber dort halten wir uns am liebsten auf 

 unter dem Ruderhaus ist die Maschine und alle Technik

in den Keller muss mein GG,
um alles zu überprüfen,  zu warten
Ventile zu öffnen oder zu schließen......

so ein boot braucht viele Stunden an Freizeit um es auch in Schuss zu halten !!




 gestern machten wir mit Freunden eine schöne Tour
es war Ostwind und eine schöne Welle
in der Kieler Förde war es ruhiger 


 eines der riesigen Costa Schiffe 
nicht unsere Welt!!




 das Fährschiff die Stena

die Hörn beginnt hier 
die Dreifeld Klappbrücke ist mal geöffnet 


 aber es gibt auch noch richtige Schiffe,
wie klein wirken sie zu den Riesen
und heute gings wieder ins Beet zum Erdbeerpflücken

 so lecker und es werden mehr

allen eine schöne Woche
 von Frauke

Kommentare:

  1. Ja, die letzten Tage vor dem Groß event. Mal sehen wie wir Zeit haben um die KW zu besuchen. Schilksee ist aber auf jedenfall drin. Ich schau mal zum Treidelsteg dann vorbei und gebe mal Laut wenn ich Leben auf der JOHANNA sehe! :-) Hoffe das Wetter wird dieses Jahr ideal, WInd und Sonne, keine Flaute, kein Sturm, kein Regen...ob das der Wettergott hin bekommt? Viel Spaß
    Chriss

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Frauke, toller Einblick in Euer Leben auf dem Boot, danke! LG Gudrun

    AntwortenLöschen
  3. Ohhhh, jetzt bin ich reingekommen. Meinen Kommentar zu diesem tollen Post und dem ebenso tollen Schiff habe ich dir aber grad per Mail geschickt :-)
    Liebste Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Frauke,
    herzlichen Dank für den Rundgang durch Euer schönes Boot. Mir persönlich sind diese Art Boote mit viel Holz lieber, als die modernen Varianten. Sie haben einfach mehr Seele. Aber natürlich sind sie auch sehr arbeitsintensiv. Ivch wünsche Euch eine schöne Saison und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.
    LG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Frauke,
    Eure "Johanna" hat ja eindeutig mehr Platz als unser Schiffchen. Schön habt ihr es und auf Deiner Koje liegt sogar ein standesgemäßer Quilt. Daran hab ich noch zu arbeiten. Selber Polster genäht hast Du auch schon. Auch da hast Du mir etwas voraaus.
    Liebe Grüße und eine schöne Zeit auf der Kieler-Woche.
    Anke

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke