Donnerstag, 12. Juni 2014

frisch aus dem Erdbeerbeet

 für mein morgentliches Frühstück gehts erst ins Erdbeerbeet
nach meinem frühen Nordic Walking  sehr lecker und erfrischend
 die Netze hängen über Baustahlmatten
 hoch genug zum bequemen Pflücken

 

 die Erdbeerbeete zu pflegen,
 ist dank des Strohs sehr leicht 
und die Mühe lohnt sich immer




 das Terassenbeet
die historischen Rosen am Knick blühen
 so üppig dank guter Pflege und Düngung
kein Unwetter erreichte uns




 dabei habe ich gleich die Rosen inpiziert,
noch sind sie gesund
die Behandlung mit Saprol gegen Sternrußtau hilft


 mir ist immer schleierhaft,
 warum alle sich so gegen Pflanzenschutz wehren,
natürlich achte ich auf Wartezeiten
und bin da sehr zurückhalten,
nur wenn die Rosen alle Blätter durch Pilze verlieren,
 hört es bei mir auf

 für Haustiere wird soviel Geld ausgegeben,
 aber die Pflanzen sollen ruhig krank werden.


der kräftig  rote Mohn blüht nun auch endlich

 die Kohlrabi wachsen im  Hochbeet

auch die  Kartoffeln und die Tomaten habe ich gegen Krautfäule
mit Gemüse saprol behandelt
Wartezeit nur kurz
aber sie sollen erst einmal wachsen und gedeihen 
und nicht wie im letzten Jahr alle plötzlich durch  die Pilzerkrankung welken und faulen
 


 da habe ich doch lieber Rosen,
 statt der dunklen Koniferen, die dort beim Hauskauf waren

nur diese Schneewittchen blieb, sie ist prächtig geworden


so nun geht an die Erdbeeren!!!
 allen eine schöne Früchtezeit
von Frauke

Kommentare:

  1. Liebe Frauke, ich genieße es Virtuel durch Deinen Garten zu schlendern, freut mich wenn bei Dir alles so prächtig wächst und gedeit.

    Liebe Grüße Inge

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Frauke,
    da schaue ich mal einige Zeit nicht bei dir vorbei, und daher verpasse ich ganz, dass du wieder bloggerst!! Das freut mich sehr.
    Deine Bilder aus deinem wunderschönen Garten laden richtig zum träumen ein!!
    Welch eine Pracht!!! Das hast du so schön hinbekommen. Deine Rosen sind ein wahres Gedicht! Ich bin hin und weg. Ich kann fast ihren Duft riechen. ;-)

    Am Pfingstmontag ging hier fast die Welt unter!!! Gegen 21 Uhr, ca 1 1/2 Stunden lang, tobte hier der stärkste Sturm/Orkan, den ich je erlebt habe!!!! Es goss aus Kübeln!!! Das ist eigentlich noch untertrieben! Am Tage danach sah es überall wie auf einem Schlachtfeld aus. Die dicksten Bäume fielen um! 300 Jahre alte Kastanien mussten daran glauben!! Einfach nur schrecklich. So traurig. Jetzt wird immernoch aufgeräumt!Inzwischen sind Soldaten mit Räumpanzern aus anderen Städten zum Aufräumen angekommen, weil die Feuerwehr etc es gar nicht mehr schaffen!! Der Zugverkehr läuft auch noch nicht. Busse fahren inzwischen wieder. Straßenbahnen nicht alle.
    Kannst du sicherlich im Internet nachlesen wenn es dich interessiert. Schau mal unter Düsseldorf und Sturm, Pfingstmontag. Ich bin so froh, dass meine Familie dieses Unwetter gut und heil überstanden haben!
    Liebe Grüße,
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Posting und viele schöne Bilder!

    Sag, warum machst du Netze über Erdbeeren? Ich kenne das von einigen Gartenfreunden bei Kirschbäumen - aber Erdbeeren?

    (Schade, dass du nur Menschen mit Google-Konto oder "Open-Id" kommentieren lässt! "Name und Webseite" wäre doch schön...

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke