Mittwoch, 24. Oktober 2012

meine Küchenschlacht mit Quitten, Äpfeln und Kürbis



 
fast alle 60  Quitten sind nun geschält, ,
ich habe sie alle in wenig Wasser gedünstet
und dann in Schraubgläser gefüllt, rechts auf dem Bild
die Quitten auf dem Teller sind für Quittennkuchen

Schale, Kerngehäuse und die Quitten mit schon brauner Verfärbung
habe ich in Zuckerwasser in einem großen Topf länger gekocht,
bis der Saft so wunderschön rötlich wird

den Saft abgesiebt
und den Kompott damit aufgefüllt,

der restliche Saft kam in kleine Flaschen und Gläser ,
er schmeckt mir gut
Qittengelee habe ich noch genug

und die süßen Reste , Trester sagt man auch dazu
habe ich auch heiß in Schraubgläser gefüllt
und mit Doppelkorn aufgegossen,
nun kann daraus Likör reifen, diese Gläser stehen links auf dem Bild



 hier wurde nun ein besonderer Hefeteig geknetet
mit mit der guten alten Braun,
die im letzten Jahr  überholt wurde
für einen Quittenkuchen

hier ist das Rezept vom SWR Quittenschnitten
ich habe fast verdreifacht
auch Mascarpone zum Teil durch  creme fraiche ersetzt
und einfach alles sehr gut verrührt ohne Eischnee



 den Boskop brauchte ich für den Apfelkuchen
da nicht alle Quitten mögen!!!
so sieht der fertige Kuchen aus
morgen gibt es ihn für meine Kollegen und Kolleginnen
kein besonderer Anlass,
nur für zwei Personen mag ich nicht mehr backen!!





und dann konnte gerne noch ein Kürbis verbacken werden,
die maschine knetet problemlos 1,2 kg Mehl!








diese sind zum Teil auch für meine Enkel gedacht


diese vielen Blumen ergaben  Anfanfg der Woche 
vier schöne Sträuße für Eßräume 
bevor nun der Frost kommt!!





dies war meine Gartenarbeit an vielen Tagen immer stundenweise:
seit langem  hatte ich es mir vorgenommen,
erst  erfreute mich  Topiamur mit ihrem  weit leuchtenden gelben Blüten,
und es wuchsen  auch noch Maiglöckcehn dazwischen,
aber alles war so verfilzt udn wuchserte immer weiter ...
und die Maiglöckchen blüten in diesem Jahr nur schwach,
 aber das erste Mal dank des Regens 
nur es ist dort viel zu trocken für sie,
einige habe ich schon umgesiedelt an einen schattigen Platz

mit dem neuen Damenspaten kam ich in die Erde,
dann habe ich alles sorgfältig ausgesammelt
und einige Stauden,  wie Frauenmantel und Akkelei,
 habe ich mehrfach  geteilt und eingesetzt
im Hintergrund wachsen nun ein Sommerflieder,
der anderswo zu eng stand,
sowie  zwei kleine Fächerahorne vom Baumarkt für je 1,99€
sowie eine Hortensie für 2,50€

sollte es wieder wuchern,
kann ich so kleine Pflanzen gut mal ausbudeln und alles gut jäten!!


allen wünsche ich nun eine schöne Woche
von Frauke 

dieser Spargel ist immer im Herbst wunderbar gelb, 
hat sich dort selbst angesiedelt

Kommentare:

  1. Toll anzuschauen, deine Vorratshaltung und den tollen Kuchen.
    Quittengelee habe ich neulich auch gekocht, letztes Jahr hatte ich 2:1 Zucker genommen, das wurde zu flüssig, in diesem Jahr dann 1:1 wurde besser. Wie sind deine Erfahrungen da?

    Im Herbst im Garten aufräumen macht mir richtig Spaß und so einen großen Sommerendestrauß habe ich neulich auch meiner Mutter geschenkt.

    lg
    claudia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frauke, ist das nicht toll? Der Herbst sorgt für volle Kellerregale und im Winter holen wir uns den Duft und Geschmack der reichen Ernte zurück - wundervoll, Deine Küchenschlacht!
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, ich muß heute abend mal etwas von unserem Trester aus dem Kühlschrank holen und mit Schnappes versetzen ... danke für die Idee! Ansonsten wäre ich am liebsten sofort in Deiner Küche aufgetaucht und hätte alles probiert ;-))
    Liebe Grüße aus dem wilden Süden,
    Frauke

    AntwortenLöschen
  4. hallo liebe frauke,
    wow warst du fleißig.alles sieht soooooooooooooo lecker aus.ich habe mal eine frage kann man jeden trester
    zu likör verarbeiten?
    wunderschöne blumen hast du gepflückt,sehen sicher toll im eßzimmer aus.
    liebe grüße sendet dir regina
    www.reginassimplelife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. hallo Regina Hallo Regina,

    Diese Quittenmasse war ja nicht ausgepresst, wie beim Dampfentsafter oder anderen Entsafter, sondern nur mit Wasse, du mußt es mal mit einer kleinen Menge ausprobieren
    Frauke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Frauke,
    du bist jetzt ja gut gerüstet für den Winter! Alles, was ich zustande gebracht habe, ist Zierapfelwodka und Tomaten auf der Fensterbank zum Nachreifen.
    Naja, was wäre der Winter ohne geistige Getränke. ;-)
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Bist du fleissig gewesen. Auch dein Tag könnte lieber schon 48 Stunden sein! Schön dein Garten, bist ja schon gut durch damit für den Winter... LG und sonnigen Sonntag, Chrissi

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke