Dienstag, 1. Oktober 2019

Hadeler Rotfranche und viele grüne Tomaten

in diesem Jahr war es
nur eine sehr kleine Ernte

 doch die nun reifen Äpfel sind einmalig lecker
 wir essen die Schale sehr gern mit
leicht nussig und ein sehr feines  dichtes Fruchtfleisch
der Geschmack ähnelt etwas dem Cox oder auch der Rubinette
 die Äpfel sind relativ klein gewachsen
ich kannte den Apfel nicht

doch als wir das Haus hier
mit dem großen Grundstück vor über 13 Jahren kauften,
 war es meinem Mann eine Herzensangelegenheit diesen Baum zu pflanzen
es ist der Apfel seiner Kindheit
"zweimal reinbeißen und er war weg!"
und alle Geschwister schwärmen davon

damals kauften wir ihn bei Hammerschmidt in Sörup 



 man braucht Geduld bis der Baum
auch als Viertelstamm trägt, es dauert

 dort kauften wir auch schon sehr gut Obstbäume
an diesem kommenden Wochenende 
 in der Nähe  der Autobahn der Westküste



  so schön grün und kräftig 
ist das Kraut noch keinerlei Krautfäule
  doch es ist viel zu kalt geworden,
nun nur noch 10°C

so schön reif werden sie noch in der Wärme des Hauses 
und sie schmecken sehr lecker  und aromatisch

bis auf diesen kleinen Rest pflückte ich alle grünen Tomaten



in den Eingang legte ich nun einige Kürbisse 
zu den gesammelten Kastanien


die Kürbisse  sind alle essbar 
und ich mag sie gerne vielseitig zubereiten
der grüne reift noch nach

allen schöne  Feiertage,  Ferien- und Urlaubstage 
wünscht Frauke


Kommentare:

Nana hat gesagt…

Es ist wunderbar, wenn der Herbst Einzug hält ins Heim.

Nana

Bianca N. hat gesagt…

Ein wundervoller Post, liebe Frauke! Bei diesen köstlichen Apfelsorten bekommt man richtig Appetit! Wir essen gerade von unserem unbestimmten alten Apfelbaum und der Goldparmäne. Die Bilder machen Lust auf mehr! Den Roten Berlepsch kenne ich noch, fein war der, schön würzig. Herrlich wie die Kürbisse leuchten. Alkes Liebe euch und eine schöne Restwoche wünscht von Herzen Bianca

Tips hat gesagt…

Ah, liebe Frauke, noch mehr ungewöhnliche Apfelsorten bei dir. Einfach toll. Viele grüne Tomaten habe ich neulich auch reingeholt, als der erste Bodenfrost angemeldet war. Sie reifen in der Küche in drei Körben und Kistchen nach.
Winkegrüße Lari