Donnerstag, 22. August 2019

Pechvogel in Eckernförde

Wir sind in Eckernförde mal als Touristen.
Von Wasser aus kenne ich es noch nicht.
 Unser Liegeplatz und unsere Aussicht

Und stolperte ich  Dienstagabends
über eine etwas hochstehende Bohle des Steges.
Im Fallen riss ich instinktiv meinen rechten Arm hoch,
 um mich abzustützen.
Es schmerzte zwar höllisch,
 aber Glück im Unglück,
 nur ausgekugelt und nichts gebrochen.
Nun bin ich nach einer Nacht im Krankenhaus wieder an Bord.

Ein schöner Ort und es gibt viel zu sehen am Hafen. So ab heute einen Handwerkermarkt.
 Im Ort gibt es viele schöne Geschäfte, den Markt
 und Sehnswürdigkeiten.
Nun komme ich zum Lesen, zum Schauen und auch um euch zu Bloggen.
Am Sonntag begleitet uns eine Freundin zurück.
Denn es ist noch weitere Diagnostik.... erforderlich.
Wenn alles wieder gut ist,
könnte ich mich auch
 bei Valomeas Link Repariert eintragen!

Euch auch Glück im Unglück wünscht Frauke

Kommentare:

Nana hat gesagt…

Boah, ich hörte schon davon, daß auskugeln so hammermäßig weh tut. Gute Besserung von Herzen, Du Reparierte ;)

Nana

Frauke hat gesagt…

Danke liebe Nana mein Glück war dass bald ein Krankenwagen kam.lg

Valomea hat gesagt…

Liebe Frauke,
das klingt ja wirklich übel. Aber kein Bruch - das ist auch wieder Glück im Unglück.
Du kannst Dich gerne später verlinken.
Aber erst mal Ruhe halten und gute Besserung!
Elke

Näh Yoga hat gesagt…

Aua Frauke, das tut ja schon beim lesen weh... Ich wünsche Dir schnelle und gute Besserung.Und in der Zeit der Rekonvalessenz, geniesse das schöne Wetter, ein gutes Buch oder was immer Dir Freude macht.
Ganz liebe Grüße
Jeannette

Ingrid hat gesagt…

Oh, du Arme, auch wenn du noch Glück hattest - ein GilchristVerband ist ja nichts Schönes.
Geduld und gute Besserung. Herzliche Grüße
Ingrid

Kunzfrau hat gesagt…

Ach je. Das ist ja böd! Ich wünsche dir wenig Schmezen und schnelle Genesung!

Gruß Marion

Tips hat gesagt…

Liebe Frauke,
ich hoffe es geht dir schon viel besser jetzt. Ich bin noch nicht auf dem laufenden mit dem Nachlesen.
Winkegrüße Lari