Dienstag, 20. September 2016

auf dem Wasser bei Sonne und Wind

 es sollte Dorsch zum Abendessen geben
nur war es den Fischen zu warm
die neuen Angeln und
die  Ausrüstung waren auch keine Garantie für Anglerglück

dieser Post hat wieder sehr  viel Bilder,
ich wollte Euch gerne daran teilhaben lassen!

wir genossen die Ruhe,
Sonnenschein und nur leichte Wellen am Sonntag




 mein GG hat einen kleinen Job,
so ging es an drei Tagen in der Früh  los
 
ich erledigte Therapien und mehr daheim
und am Nachmittag waren wir wieder an Bord


 hier werden viele Boote für die Mittwochsregatta vorbereitet
bei schönstem Wetter


 der Wind frischte am Donnerstag auf
wir waren noch draußen zum Angeln
aber auch da vergeblich!
in der Innenförde wollten wir nicht angeln
dort fischte der Delphin Freddy
 und sorgte für viel Aufregung 
siehe auch dazu diesen Link vom NDR


 

 dann kam die Zukunft vier vorbei

 ein Ausbildungsschiff des KYC
und für lange Touren genutzt
 
das Wasser stieg 
durch den östlichen Wind in der Förde
Das bedeutet
 auch nachts Leinen und Fenderkontrolle 

 Blick auf den Strand vor Schilksee
und das Laboer Ehrenmal

 die Segelschüler sind auch da auf der Ostsee




 Blick auf unseren Segelkutter Johanna

dort saß ich abends zum Stricken,
warm in einer Decke gewickelt

 eine Ragatta am Samstag bei schon stürmischen Böen

  die DGzRS läuft aus zu einem Rettungseinsatz
das hörten wir über den Funk
 die Berlin aus Laboe hat ein anderes Ziel
 ein Marineschiff wird begrüßt
 wieder zurück

Bilder vom Sonntag von unserer Rücktour 
 Mein Sohn und ein Freund
 schwimmen gleich 
 in der stürmische See .
entlang der Küste nach Friedrichsort zum Leuchtturm.
Sieben Kilometer und schon mehr,
 da sie die Wellem kreuzen müssen.
Er nennt es später " Bodysurfen"


Schon lange geplant war eine andere Tour,
 doch für das Begleitboot
waren die ein Meter hohen Wellen zu hoch.
 vor dem  Auslaufen sicherten wir alles .
Ich blieb lieber im Ruderhaus,
 bei dem Wellengang mußten wir uns gut festhalten
 unscharf da von innen geknipst

hier schwamm mein Sohn auch vorbei


 hier war es schon ruhiger  kurz vor Friedrichsort
vor allem kamen die Wellen von hinten



 dieses Schiff wurde bei Lindenau gebaut es lag dort auch vor Reede

 nach nur kurzer Wartezeit in der Schleuse
 es ging alles sehr gut auch nur zu zweit
 schon wieder beim Ausfahren

 im NOK

 ein schöner alter Kümo aus Dänemark
  vier Ruderboote  kamen entgegen


 ein Binnenschiff
 Osterrade oder der Himbeerhof
 Die Zuchtanlage für Forellen  des Fischers Brauer , mein Cousin
 sein Lokal ist wieder  gut besucht
 allen noch schöne Spätsommertage
der September war bei uns der wärmste Monat!

Grüße von Frauke

Kommentare:

  1. Und wann hört Eure Segelzeit auf dieses Jahr, oder seid Ihr Ganzjahressegler?

    Schöne Bilder.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe nan wir sind eigentlich keine Segler,
    der Segelkutter wiegt 26 Tonnen und es erst bei stärkerem Wind von achtern.
    Dann setzten wir bei längeren Touren Segel, ansonsten fahren wir lieber bei kürzeren Touren.
    Denn es ist zu zweit nicht so schnell gemacht.
    Die Saison endet im Oktober, unser Holzkutter belibt aber im Wasser und wird abgeplant.
    LG von Frauke

    AntwortenLöschen
  3. Was für eindrucksvolle Bilder. Für mich unvorstellbar. War noch nie auf so einem kleinen Boot. Kenne nur Dampferfahrten. Da mein Mann Nichtschwimmer ist, sind wir selten auf dem Wasser unterwegs.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke