Mittwoch, 30. Juli 2014

Hochsommer im Norden an Ost- Nordsee und im patchgarden



hier im Norden ist es seit Wochen sehr heiß ,
trocken und einfach schön
wir waren zu den Regatten bei der Travemünder Woche,

jeden Morgen badete ich früh in der Ostsee 




  Impressionen von der Travemünder Woche


 
ein heftiger Ostwind   führte  auf den Regattafeldern zu vielen Kenterungen




 das Presse -Schlauchboot hilft auch mit 

man  sieht  etwas von den 2m hohen Welle
 wieder eine Kenterung

und selbst ich die nie seekrank werde,
 hatte unter Deck  Schwierigkeiten
 






 
nachdem die  Kogge
und Fährschiffe alle vorbei waren 
- diese Aufnahme ist allerdings vom Morgen -

gab es  das Trave -Race am frühen Abend

am Strand war bald danach  Badeverbot
und auch waren mal keine  Regatten  möglich!
und es gab dort auch noch gewitter und heftigen Regen nachts
aber dann wieder Sonne satt !!

aber ich  war dann zwischendurch an der Nordsee auf der Insel Föhr zu Besuch bei der Familie


die bunten Badebuden von Dagebüll




besuchte dort meine Familie auf dem Friesenhof


und  dort war es fast windstill am Strand
auch sehr heiß , Mittags war der Sand zu heiß
wir standen mehr im Wasser

 der Strandkorb war ein Muss bei der Sonne
 abends Essen und Bummel in Nieblum
 bei der Wärme wird  mir immer wieder deutlich wie wichtig Bäume sind
wunderbarer erträglicher Schatten und Kühle!!
und ich bin froh,
 dass wir auch in unserem Garten schon so viele Obstbäume gepflanzt haben 
und es werden noch mehr!

leider hat auch auf den Inseln der Orkan Christian viel zersört,
 aber es war auch genug noch stehengeblieben
abends wurde  Winkinger Schach gespielt
und es wurde immer spät ,
 da es dann erst kühl genug war 

dann ging es wieder nach Travemünde,
 Stippvisite daheim zum Umpacken und vor allem Gießen!!


 weitere Regatten folgten nun

  und ich hatte auch Pellkartoffeln aus eigener Ernte
 für Salat mitgenommen sowie Frikadellen , 
diese hatte ich schon vorher eingefroren
 sehr willkommen  zum Imbiss

 

am Abend diese Bilder



 es gab fast jeden Abend um 23 Uhr
auch noch eine wunderschöne Lasershow mit Musik untermalt
 unsd dazu schönes Feuerwerk





und in der Nacht weckten uns die vielen Fährschiffe



mal auch  die Powerboote , aber da half auch ein klärendes Gespräch


 und so sahen wir jeden Abend die Feiermeile vom Boot aus

 kultige Bands, Buntgemischtes  aber auch "Schlagerstars" die ihre Zeit hatten!!


man sah auf der Trave Boote , die man hier nie sieht
neben all den Jet Set Jachten und Moorbooten gefiel mir dieses!!

das Dach ist eine Solarzelle für den Antrieb, einfach genial 

 

 wieder daheim  bin sehr mit Wäsche Garten, Ernten und Nähen beschäftigt


bei der Wärme explodieren die Tomaten und  der Kürbis, die Kartoffeln sind gesund

 zwei Kübel Tomaten an einer Seite der Terasse
und ein Nachbar hat prima gegossen!!
 eine Wanne an der Hauswand,
eine bunte Sortenauswahl vom Wochenmarkt in Rendsburg
 der Wein trägt super und braucht kein Wasser

 
 Zucchini


die Kartoffeln im Spargelbeet hingen auch schon,
sie  bekamen heute viel Wasser 

der große Rasen bekommt kein Wasser !!
aber ich mähe auch schon seit drei Wochen nicht mehr

 aber es kümmert der Phlox ,
auch Wassergaben helfen nicht!



 dies sind Trockenkünstler
so nun geht es gleich an die Nähmaschine und am Abend zum Baden an die Ostsee !

Grüße von Frauke

Kommentare:

  1. Superbeitrag - so schön und lang! Ich liebe diese Friesenhäuser. Ach, hätt ich doch auch Verwandtschaft dort oben! Und jeden Tag im Meer schwimmen können, das ist wunderbar. Mein Phlox mickert übrigens auch trotz gießen, nur der in der Wanne nicht. Da ist es das Gegenteil, die Köpfe sind so schwer, dass sie abbrechen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Ach Frauke, sind das wunderschöne Bilder! Ich fühle mich in alte Zeiten versetzt und mittendrin im Geschehen. Einfach toll.
    Aber unter Deck ist das niemals gut ;-) bei dem Seegang.
    Und eine so tolle Lasershow gab es früher natürlich nicht.
    Da hast du super Bilder geschossen!!
    Der Besuch zwischendurch auf Föhr hat gewiss auch gut getan. Föhr hat ja wenigstens Bäume. Ansonsten kann man die ja suchen.
    Als Kind musste ich immer mit nach St. Peter. Das fand ich so doof. Immer war das Wasser weg und dann der lange Weg zum Strand.
    Aber das Wetter war meist besser. Im Regen nützt einem der Strand in der Nähe nix

    Ich freu mich schon, morgen Mittag gehts schnell ab auf die Insel!
    Ich wünsch dir noch schöne Sommertage!

    Dein Garten sieht toll aus!

    AntwortenLöschen
  3. hallo meggie,
    dort wo wir waren, am Südstrand war das Wasser auch nur zur Flut weit vorne .
    Meine Enkel fanden es auch nicht so toll, dass sie immer auf auf die Gezeiten achten mussten und vor allem dass wir Erwachsenen bei der Strömung sie mit ihren Gummitieren immer unin unserer Nähe haben wollten.
    So waren sie mal am lanker See und dort war das Baden eben jederzeit möglich!
    Aber an der ostsse hätten sie zu dieser Zeit überhaupt nicht ins Wasser gedurft!

    meine Mutter fuhr mit dem Auto immer zwei bis dreimal im Jahr auch nach St. Peter, dann aber auf den Auto Strand .
    Damals in den 60 jahren gab es nur sehr wenige vereinzelte PKWs dort und keine Absperungen.
    Einmal kam schon das Wasserund das Auto sprang nicht an, alle halfen schieben!!
    und auf dem Rückweg gab es mal noch einen Wildunfall, Abenteuer pur!
    Ein anderes Mal war Hochwasser, aber sie fuhr beherzt erst einmal weit raus. Die Strandkörbe kamen schon auf die Podeste, aber da ging alles gut!
    Nur andere Autos standen zu tief und die standen bis zur Tür im Wasser .
    jetzt ist St. peter schon sehr verändert.
    Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja! Daran erinnere ich mich auch! Wir fanden es natürlich toll wenn man durch das Wasser fuhr und es ganz hoch spritzte.
      Und nach dem Urlaub musste das Auto erst mal gründlich in die Wäsche damit all das Salzwasser runter kam. Erinnert du dich daran, wie es
      stach, wenn es wehte und der Sand kniehoch trieb wenn man zum Auto ging? Tausend Nadeln ist nichts dagegen.
      So etwas gibt es hier nicht. Für uns ist Haffkrug und Sierksdorf der nächste Strand.
      Aber eigentlich haben wir es doch toll: hier die Ostsee und ca. 2,5 Std bis z.b. St. Peter.
      Land zwischen den Meeren. Kann man eine schönere Heimat haben?
      Früher war mir das gar nicht so bewusst, aber je älter man wird, um so mehr weiß man das zu schätzen.

      Liebe Grüsse
      Meggie

      Löschen
    2. Oh ja in der kindheit war das alles noch Abenteuer und auch heute geieße ich die Nähe zu den Meeren, aber ich bade auch gern im Binnenland und in der Obereider
      grüße von Frauke und auch Dir einen schönen Sommer

      Löschen
  4. Liebe Frauke, bei uns im Süden ist das Wetter eine ziemliche Katastrophe. Schon seit Wochen stellt sich kein stabiles Sommerwetter ein, es regnet fast jeden Tag und es ist kalt. Tolle Bilder hast Du jedenfalls gemacht.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke