Dienstag, 21. Mai 2013

Pfingsttour ohne Stau nach Kiel - Schilksee


 von unserem kleinen Hafen in der Obereider,
der sehr beliebt bei Gastliegern ist, 

ging es  auf die Weltwasserstaße Nord - Ostsee- Kanal oder NOK   
unter dem Link gibt es genaue  Infos zum Kanal
 

die Werft Nobiskrug arbeit mit der HDW -Werft in Kiel eng zusammen,
vorne das Schiff Plan B
dazu eine Info aus der KN

hier werden nicht nur Yachten, sondern auch Marineschiffe gebaut
alles gut geschützt in den großen Hallen 









 dies ist das Lager der Getreide AG , 
Düngemittel wird hier nun  umgeschlagen

früher war dort - in den 50 - 60 Jahren noch ,
eine übel richende Düngerfabrik ,
die nun abgerissen ist --
wie oft hielten wir uns als Kinder auf dem Schulweg die Nasen zu ,
 wenn LKW mit offener Lasrt vorbeifuhren!!  oder derWind ungünstig stand
 dort wurde aus Knochen... Knochenmehl  hergestellt,
seit BSE wird dies nicht mehr als Dünger eingesetzt

Blick auf Audorf
Bilder der Werft Lürssen

 

nun kommen viel Schiffsbilder und Eindrücke 
reger Schiffsverkehr 
und es war manchmal sehr eng



auch an Bord gab es Neues zu entdecken
mein GG war wieder  für Überraschungen gut!


ein neuer Becherhalter, gleich mit Überlaufblech
ein Neues Radio zwischen aller Bootstechnik
 Sehestedt


Kanalböschungen vor dem Umbau 
Kirschbaumblüte bei Warleberg




Windmühlenflügel passend zum Mühlentag  am Pfingstmontag



 an der engsten Stelle kurz vor Kiel die größten Schiffe




hier sieht man wie schmal die Durchfahrt ist
auch wird unser Boot durch den Sog herangezogen und den Schub wieder abgedrückt, 
deshalb darf man auch nicht zu dicht an der Kanalkante fahren






in der Wik  eine kleinere Werft  Knieriem






wir konnten ohne Wartezeit sofort in die kleine Schleuse einlaufen


sehr viele Traditionssegler vor Holtenau 

bei dem Wetter viele Gäste  im ehemaligen Hermann Thyssen Laden


bis Friedrichsort war es ruhig auf dem Wasser
Laboe Bühnenaufbau für das Unheilig-Konzert 

und vor der Strander Bucht ankerte die Gorch Fock
dort wird alles decksrein gemacht,
 erst am nächsten Tag wird  in Kiel
eingelaufen
dazu ein Bericht vom NDR



Abendstimmung 
wir hörten am Morgen das Glasen und Begrüßen der Gäste der Gorch Fock
 von unserem Liegeplatz in Kiel Schilksee
leider blieb das Segelwetter nicht am Wochenende 



allen eine schöne Woche von Frauke 

und viele liebe Grüße an alle meine stillen Leserinnen und Leser

Kommentare:

  1. Was für ein schöner Törn und noch dazu bei schönstem Wetter. Wie herrlich, das Du uns wieder mit Deinen tollen Bildern darn teilhaben läßt.
    LG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Frauke,
    da hätte ich ja ganz schön Respekt, neben den Riesenschiffen herzufahren.
    Aber ohne Stau hat auch was. ;-)
    Deine Geschichte zum Thema Geranium phaeum ist ja toll, danke für's Erzählen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Danke fürs Mitnehmen auf den kleinen Segeltörn, schöne Fotos hast du eingefangen. Lob an deinen GG, der Getränkehalter mit Überlaufrinne ist genial;-)
    LG Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Frauke,

    das muss ja cool sein, mit dem eigenen Schiffchen zwischen den Kloppern durchzufahren - wow! Ich war letzte Woche für ein paar Tage in Hamburg, dort war Hafenfest und ich bekam eine Extraportion Seeluft...

    Vielen Dank für die schönen Bilder! Und verzage nicht wegen des Wetters, so bekommen wir Gärtnerinnen wenigstens mal eine kleine Rückenzwangspause verpasst, oder?

    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  5. danke für die schönen bilder ,hoffentlich habt ihr euch vom wind pfingstlich umsäuseln lassen ;o)
    dankbar auch für die gesunde heimfahrt der gorch fock (ich hab immer noch die tage der vermissten ertrunkenen kadettin vor augen während mein sohn dort seine ausbildungsfahrt hatte)
    und da du auch gedichte immer wieder mit uns teils heute eins von mir für dich nee von erich fried
    Meer

    Wenn man ans Meer kommt
    soll man zu schweigen beginnen
    bei den letzten Grashalmen
    soll man den Faden verlieren

    und den Salzschaum
    und das scharfe Zischen des Windes einatmen
    und ausatmen
    und wieder einatmen

    Wenn man den Sand sägen hört
    und das Schlurfen der kleinen Steine
    in langen Wellen
    soll man aufhören zu sollen
    und nichts mehr wollen wollen nur Meer
    Nur Meer

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Frauke,
    da hast du mir einen schönen Tag gezeigt und geschildert. Danke dass ich auf deinem Schiff mitfahren durfte! ;-) Es war eine schöne Strecke und für euch sicher ein toller Tag.
    Liebe Grüße,
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen Carola,
    danke für die Erinnerung an die schrecklichen Unglücke auf der Gorch Fock

    man durfte da wirklich nicht mehr ohne Verbesserung der Standards weitermachen.
    Der Übungsmast hilft bestimmt ebenso die neuen Sicherheitsbestimmungen

    wer die Lebenserinnerung von dem Lotsen Peters gelesen hat
    der mit 14 jahren auf dem letzten Großsegler seine Ausbildung machte, kann sich die Härte dieser Arbeit an Decke auch nur ansatzweise vorstellen.

    Und es gab kein Strom keinen Motor immer alles nass.
    Die Verpflegung sehr einseitig und mager und auch das Trinkwasser war nur mit Regenwasser zu decken.

    Frauke

    AntwortenLöschen
  8. Korrektur es war der Lotse und Marinemaler Jürgens
    Titel Sturmkap-Hoorn
    Autor Stefan Krücken

    Grüße von Frauke
    http://www.amazon.de/Sturmkap-Hoorn-unglaubliche-Kapit%C3%A4n-J%C3%BCrgens/dp/3492404138/ref=la_B0049H133I_1_5?ie=UTF8&qid=1369334759&sr=1-5

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Frauke, und wieder einmal danke
    für diese schöne Tour! Ich vermisse es dann jedes Mal, kein Boot mehr zu haben ... aber man kann nicht alles haben und in einem Monat sind wir wieder auf Fehmarn, gaaaanz dicht am Wasser. Das hat aber auch Vorteile:
    keine vom Seewasser klammen Klamotten, kein experimentelles Kochen auf dem kardanisch aufgehängten Gaskocher und und ...
    Aber das Klappern der Wanten ist ein Geräusch, bei dem man gut einschläft.

    Die Gorch Fock ist immer wieder
    ein toller Anblick.

    Schönes Wochenende!!
    Meggie

    AntwortenLöschen
  10. Wow, einfach genial! Bei uns gibt es zwar auch eine Werft in der Nähe, aber die baut etwas kleinere Boote :)

    Ich freue mich auch schon wieder aufs Segeln, allerdings hat hier die Saison noch nicht richtig gestartet.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Frauke!
    Etwas wehmütig habe ich Dich auf der Fahrt durch den Kanal begleitet, und mich erinnert an viele Jahre mit Urlaub in dänischen Gewässern.Unser Schiff ist jetzt in andere Hände gegangen und nun bleiben wir ganz sutje auf der Eider.
    Ich wünsche Euch noch viele schöne Törns!!

    Liebe Grüße Helga

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke