Donnerstag, 18. August 2011

endlich Sommersonne und es reifen Kürbisse und Tomaten

"Oh, Kürbisbrötchen ess ich so gerne "
Mit dem Ausspruch wurde ich gestern von meinen Enkeln begrüßt!
Ein weiterer Kürbis wurde gestern mit ihnen geteilt, ausgehöhlt und geschält.
Das gekochte und pürrierte Kürbismus haben wir gemeinsam zu Brotteig verknetet.

Und mit viel Liebe wurden daraus
leckere Kürbisbrötchen und - zöpfe geformt und gebacken.
Leider hatte ich den Knipser für das Ergebnis nicht mit.
 Und dann wurde schon gleich zugeteilt, 
wer nimmt was mit in die Schule, den Kindergarten und zur  Arbeit.
und eine Nachbarin beschenkt.

 diese Tomaten waren immer noch gesund ,
aber sie blieben giftgrün bei der Kälte und dem Regen
Nun habe ich viele Blätter abgeschnitten 
und nun reifen sie endlich dank der ersten Sonne im August

 die Rosen blühen endlich ein zweites Mal , 
diese Rose hatte ich  im letzten Jahr
als Gutschein von meinen Kollegen und -innen erhalten.
Der dreißig Jahre Zuckerhut mußte weichen!
 EIn Satz meiner Kölner Tochter gab den Ausschlag:
"Warum hast du den noch, Du magst ihn doch garnicht und er stört die Aussicht!
nund nun haben Rosen und patagonisches Eisenkraut 
und ...auch wir genug Sonne und Sicht 

im Vordergrund sind die großen Steckzwiebeln , 
bei dem Regen waren sie unter Dach
und unsere Gartenmöbel standen im Nassen!






und diese weiteren Kürbisse reifen nun auch in der Sonne
Ich habe die Ligusterhecke,
die den Kompostplatz zum Nachbarn begrentzt,
kurzerhand eingekürzt
da war aber auch schon Rost auf den Blättern
Die Ernte ist leider sehr gering, 
nun muß ichdie Kübisse zuteilen 
und nicht wie jedes Jahr großzügig verteilen.
Damals waren es 60 Stück!
Nun sind es  leider nur wenige!!
Als die Kürbisse blühten,
fehlten die Sonne und auch die Hummeln zum Befruchten


dieser Riesenkürbis ist für meine Enkel zum Halloween
damit er nicht abreißt, 
haben wir einen Korb darunter gestellt
 und dieser hält sich auf der Stange!!

 verblühte Sonnenblumen lege ich den Jungmeisen hin, 
sie vertilgen  so eifrig im Garten alle Insekten
richtige Turnkünstler am Haus!
 im Moment ist der Gemüse - Garten kahler,
aber ich habe die Erdbeeren entrankt, 
die alten Blätter abgeschnitten
und nach den Empfehlungen der bayrischen Gartenakademie gedüngt
aber es ist auch noch Strohmulch zwischen den Reihen
und Rasenschnitt als Futter für die Regenwürmer 
gute Tips zum Mulchen im Gemüsegarten sind heir
im Vordergrund waren die alten Erdbeerreihen
nun ist Gründüngung ausgesäht 
und ich hoffe es ist bald nichts mehr kahl
nackter Boden ist für mich toter Boden!

mein Sohn hat auch seine Helfer im Garten aktiviert,
 sein Rasen ist ein weicher Teppich, 
er mäht öfter regelmäßig nicht zu kurz 
auch bei Regen
und er läßte den Schnitt liegen,
sollte es mal zuviel sein ,
wird es erst nach ein paar Tagen abgeharkt
und nachts  sind Massen von Tauwürmern beschäftigt
die Halme in den Boden  zu ziehen.
 Der Regenwurmkot ist der beste Dünger.
Er braucht nicht mehr düngen
und er hat prächtige Obstbäume.

Nun bin ich auch am Überlegen, 
ob ich zum Mulchmähen übergehe,
dazu braucht man keinen Extra Mulchmäher,
aber ich glaube unser Land ist zu trocken und sandig durch die große Eiche;
allerdings im Wald bildet sich ja auch Humus.
Oder ich werde einen Trockenrasen anlegen 
nur ohne Mähen geht es nicht;
dann kann man ja nicht mehr spielen,!! 
so nun allen eine schöne Woche
endlich höre ich wieder Traktoren, die Getreide und Stroh fahren

Frauke




Kommentare:

  1. Welche Gruenduengung hast du denn jetzt noch ausgesaet? Viel steht ja nicht mehr zur Auswahl. Ich habe gestern noch eine grosse Flaeche mit Perserklee eingesaet. Bin mal gespannt ob das noch was wird. Wir braeuchten jetzt noch mal ein wenig Regen, damit die Saat auch aufgeht.

    Gruss RR

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Frauke, vielleicht haben wir ja doch noch ein paar schoene Tage. Meinen Tomaten geht es ähnlich, ich habe dann auch die Blätter abgeschnitten (hatte mir Schwiegermutter geraten) und nun verfärben sie sich, die Samen hatte ich geschenkt bekommen, so wusste ich nicht, was es wird, es scheinen gelbe Cocktailtoms zu werden. Liebe Grüsse in den Norden.
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Frauke,

    ganz schön fleißig warst du, aber dafür dankt es dir dein Garten. :-) Richtig üppig wachsen deine Kürbisse und die Tomaten.


    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Wie immer wunderbar - ich liebe deinen Garten. Und wenn die Möbel im Regen stehen müssen,sieht man doch wie gerne du den Garten hast!

    Zwiebeln sind wichtiger!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Toll! Wie das bei Dir aussieht, so schönes Gemüse, riesige Kürbisse, echt wahnsinn. Und wirklich schöne Blumenbeete. Einfach herrlich anzusehen.
    Lg

    AntwortenLöschen
  6. Also diese riesigen Kürbisse - beneidenswert. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Herrliche Spätsommerfarben!
    Kürbis & Co geht bei mir im Garten leider gar nicht, dazu haben wir zu viele Schnecken.
    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag, Monika

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Frauke,
    ja, endlich haben wir mal ein paar schöne Sommertage...es wurde auch Zeit. Du hast wieder ganz viele Kürbisse geerntet. Den Tomaten fehlte auch hier die Sonne. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass da alle noch reifen können, aber warten wir es ab. :-)
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Frauke!
    Mein Urlaub ist beendet. Leider, die Zeit rennt ja immer so.
    Kürbis, hmmmmmm, so lecker!!! Und dann das Kürbiskern-Öl!!!*schmatz* Habe mir eine Flasche aus Österreich mitgebracht, Steirisches Öl! Sehr fein.
    Dein Garten ist einfach eine Wucht!!!! Wunderschön!
    Liebe Grüße und eine gute Woche,
    Christa

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Frauke,
    deine Ernte kann sich wie immer sehenlassen.
    Du hast wirklich den grünen Daumen!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Frauke,
    schön das du mich gefunden hast,und danke für deinen lieben Kommentar.
    Habe mich sehr daüber gefreut.
    Deine Kürbisse sind ja ein Traum,du hast ja einen richtigen grünen Daumen.
    Das ist ja Klasse.
    Sei ganz lieb gegrüßt Regina

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Frauke,
    Deine Kürbisse sind ja schon reif und können verarbeitet werden. Unsere brauchen leider noch ein wenig; ich freu mich jetzt schon auf den ersten Kürbisauflauf.
    Deine Gartenschätze sind immer wieder schön anzuschauen.
    Liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Leserinnen und Leser
    es ist keine Kunst
    ich gebe den Kürbis Pflanzen nur, was sie brauchen
    einen humusreichen Kompostboden in den Kompostkisten
    eine gute Saat von > http://www.bobby-seeds.com/Kuerbis-und-mehr:::12.html

    und Aussaat in Töpfen, erst im Haus dann im Minigewächshaus
    am Boden abgeschnittene Mineralwasserflaschen gegen Schnecken und erster Schutz vor Kälte und viel Wasser, wenn es mal trocken ist, aber das war es ja nur im Frühling
    und ein Gestell zum Ranken, und die Schnecken haben das Nachsehen!! und auch einen sonnigen geschützen Platz
    Frauke
    im nächstn Jahr gebe ich dazu eine Anleitung

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke