Dienstag, 19. Juli 2011

Phloxvielfalt, Insektenpflanzen und Bilder von der Schlei


nach dem Regen ist es ein  Phloxjahr
und auch am Abend leutet es noch so sehr in der Ferne
in den Malven sitzen auch die Hummeln

 diese Distel säht sich wunderbar aus und blüht zwischen den Rosen
und wird auch gut besucht von der Hummel

 diese Möhren habe ich im letzten Jahr ausgesäht,
da sie so wurmstichtig waren, nicht geerntet
und nun sind sie Futterpflanzen für die Schwebfliegen und andere Insekten
dazwischen noch der Borretsch

und Heidelbeersträucher
die Vögel haben sie noch nicht entdeckt
eine Porreblüte, auch eine Pflanze vom letzten Jahr
ein wunderschöner Lauch!!
 die Steckzwiebeln haben auch zum Teil Blüten,
 in diesem Jahr lasse ich sie auch ausblühen
rechts davon schießt der Schnittsalat und die Rauke zu Blühpflanzen auf
dazwischen kommt die Kosmea
 dieser einjähriger Rittersporn hat sich auch selbst versamt 
und weiteren sähe ich immer gerne wieder aus ,
aus Saattüten oder selbst abgenommener Saat

die Pferdebohnen waren so voller Blattläuse,
nie hätte ich gedacht, dass sie sich erholen
und nun sind die Pflanzen gesund ohne Befall
 wer waren da meine Helfer, 
Marienkäferlarven, Schebfliegen, Florfliegen, Ohrenkneifer....
oder der Gartenrotschwanz und die Meisen...
 es wird wie die Buschbohne,
dank des Regens eine super Ernte
und so knackig zart

die Erbsen habe ich heute herausgerissen, 
das Kraut aber auf dem Boden gelassen mit dem Strohmulch 
und den Beikräuerten eine hervorragende Mulchdecke
darauf sähe ich noch Phaceliea und Buchweizen,
später sollen da die Erdbeeren wachsen

 rechts davon ernte ich schon wunderschöne gelbe festeKartoffeln, 
keine Krautfäule, obwohl es so nass war.,
aber Dank Strohmulch und hohen Dämmen sind die Pflanzen wunderbar gewachsen
ein Eimer Kartoffeln ging mit nach Köln
und meine Tochter rief eben begeistert an, sie wären so lecker


 auch ein wunderschöner Hingucker die Verbenen in Weiß und Blau

wie meine Mutter konnte wie  ich und auch meine Schwester
bis in den Abend im Garten tätig sein,
und es erfüllt mich mit so viel Ruhe und Freude,
wenn die Pflanzen  sich so entwickeln und der Boden so prächtig voller Leben ist

und ich bekam von unserem Besuch aus Köln
auch sehr viel Lob und Wertschätzung
ein Garten; wo nicht alles in Reih und Gliedwächst!!
mit vielen Blüten
und so viele Früchte zum Naschen,
Sauerkirschen, Stachelbeeren, letzte Erdbeeren ,  Himbeeren

erster Augustapfel, Blaubeeren und letzte Johannisbeeren..
und so eine Gemüsevielfalt

das tat richtig gut...
Frauke

und zum Schluss noch Urlaubsbilder von der Schlei
der Museumshafen frühmorgens, alles noch diesig
ich auf dem Weg zum Waschgebäude 


 gegenüber vom Museumshafen ist das frühere Glückskleewerk
das gehörte früher dem Vater von Karl Lagerfeld
die Backsteinmauer  und das Dach  zeigen auch,
dass schlichte Fabriken schön sein können,


viel nette Begegnungen und gute Gespräche mit  Besuchern und Liegeplatzinhabern


die Schollen, Goldbutt, gab es bei diesem kleinen Fischerboot

sie zappelten noch
Schlachten und Ausnehmen
sind kein Problem für mich, eine Fischertochter
oder meinen Mann, der auf einem Forschungsschiff gearbeitet hat


wir hatten  mit unserem Familienbesuch  eine Bootstour gemacht und
auf der Schlei,  im breiteren Teil  westlich von Arnis, geankert.
die Kinder angelten leider vergblich---
Ich habe dann gekocht : Salzkartoffeln und Püree 
sowie die vier Schollen paniert und gebraten
Dank Gas -Backofen konnte ich sie gut nacheinander
in zwei Pfannen braten und warmhalten


und sie waren so lecker ,
so frisch schmeckt Fisch wunderbar köstlich
den Preis verrate ich lieber nicht, die Kartoffeln waren teurer!!

dieses Arbeitsboot machte kurz fest,
die Arbeiter sahen zu nett aus,
richtig kleine Persönlichkeiten mit Schipper- und Pudelmütze


auf dem Segelschiff Pipilotta habe ich auch schon zwei Klassenfahrten begleitet
die Jugendliche waren zu den verschiedensten Diensten, an und unter Deck, eingeteilt 
und wuchsen zu einer Gemeinschaft zusammen

und wir haben in kleinen Gruppen sehr abwechslungsreich
nach gemeinsamer Planung und Provianteinkauf gekocht und auch  gebacken,
Backschaft gemacht ( Abwasch , Küche aufräumen )
 nette gemeinsame Stunden verbracht
und viel über Segeln gelernt

unvergessen, wie sehr sie erst unbedarft die Sonne an Deck auf der ruhigen Schlei genossen 
und dann beim Auslaufen aus Schleimünde 
nach den ersten heftigen Wellengang nur noch abgeholt werden wollten, 
aber wir wußten ja nicht, 
wo wir später anlegen würden....
mit dem Segelsetzen wurde aber allen wieder besser zumute

Schleimünde
mit dem Auslauf kamen auch wir in eine tolle Welle aus Süden
und es rollte heftig
da wir bei Gegenwind nicht noch lange Kreuzen wollten
doch es ist nur selten so...
allen noch schöne und auch so ereignisreiche Sommer -und Uraubstage
von Frauke


Kommentare:

  1. Hallo Frauke,
    schöne Bidler! Insektenpflanzen sind mir immer willkommen. Diese schöne Distel sät sich selbst aus? Dann wäre die was für unser trockenes Beet, dort ist noch viel Platz.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Frauke,

    Danke für die schoenen Eindrücke aus Deinem Garten. Da hast Du ja richtig viel zu tun. Ich kann das gut nachfühlen, dass diese Arbeit keine wirkliche Arbeit ist, sondern Entspannung - auch wenn einem der Rücken danach weh tut. LG von Gudrun, die gestern auch noch spät im Minigarten gearbeitet hat ;o)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Frauke,
    Dein Garten ist so ganz nach meinem Geschmack. Ich mag es auch nicht, wenn alles so geradlinig wächst. Mein Phlox ist in diesem Jahr auch so schön wie nie.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Urlaubsbilder - da kommen Erinnerungen auf an Touren mit dem Plattbodenschiff in Holland - schon viel zu lange her!
    Sehr schön, wie es in Deinem Garten so üppig blüht und wächst, das mag ich viel lieber als so ganz akurate, gezirkelte Gärten (obwohl die auch ihren Reiz haben beim Angucken,nicht unbeingt beim Drinleben)
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Frauke,
    Dein Garten ist ein Traum, Du hast ganz zauberhafte Fotos gemacht. Danke für die Fotos von der Schlei, sie erinnern mich an einen schönen Urlaub, den wir vor langen Jahren dort mal gemacht haben.
    Liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Frauke
    Es freute mich sehr wieder ein Lebenszeichen von dir zu erhalten, jeder hat vom Sommer seine eigene Vorstellung. Ich persönlich bin dann Abends viel zu müde um noch großartiges am PC zu erbringen, na ja man spürt auch schon die Jahre.
    Du hast wirklich einen naturbelassenen Garten, was nur geht wenn man einen privaten Garten hat.Deine ertragreichen Ernten kenne ich ja schon lange.Ich bin da richtig kindlich wenn ich mit meinen kleinen Schätze heimkomme.
    Eine schöne Zeit wünscht dir Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Deine Hummeltrachtpflanzen sind herrlich, bei mir schwirrt auch der ganze Garten .Reih und Glied gibts bei mir auch nicht, es ist wie es ist.
    Um deinen Ausflug bist du wie üblich zu beneiden, herrlich dort zu wohnen!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. Dein Garten ist ja ein Traum, so ein richtiges Paradies und die Bilder von der Schlei wunderbar, da bekomme ich gleich Urlaubsgefühle...danke fürs Zeigen...herzliche Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Frauke,
    dein Garten ist einfach wunderbar! Ganz nach meinem Geschmack. Auch bei mir darf (und soll) sich Vieles aussamen oder wird für die Insekten stehen gelassen. Andere finden das "unordentlich", aber sollen sie ruhig.
    Um den einjährigen Rittersporn beneide ich dich ein klein wenig. Der mag bei mir einfach nicht heimisch werden. Hast du dafür eine Empfehlung? Wie machst du das, dass er so schön üppig dasteht und sich auch noch aussamt?
    Tolle Urlaubsbilder auch!
    So frischer Fisch ist echter Luxus!
    Ich schicke dir liebe Grüße,
    Margit

    AntwortenLöschen
  10. Schön sieht Dein Garten aus Frauke,Dein Phlox steht klasse, was für ein Farbenrausch.
    Schöne Urlaubsbilder von der Schlei, zeigst Du uns.


    Liebe Grüße

    Waltraud

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Frauke,deine Bilder sind so schön so überwältigend für mich.Die Nacht war so lang am Bett meiner kranken Mutter und ich war so Müde heute Morgen,aber als ich deine Bilder sah,war ich total wieder wach und es war mir als wenn ich selber im Urlaub war.Ich danke dir für die schönen Bilder und wie stark das Meer ist und wie groß die Schiffe und das weite Land.Eine Sehnsucht kommt dann,aber schnell wieder weg stecken denn meine Mutti brauch mich so sehr und sie ist so Dankbar.Ja es ist nicht einfach alt zu werden und krank.Nun Grüße ich dich aus weiter Ferne und wünsche dir nocheinen schönen Sommer Ute

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke