Sonntag, 7. Juni 2009

Rosen im Regen

wenn ihr auf das Bild klickt, ist es besonders gut zu erkennen

meine Zwillingsschwester und ich hatten zur gleichen Zeit die gleiche Idee, Rosenbilder
meine habe ich heute Abend bearbeitet und nun eingestellt; natürlich ohne es vorher abzusprechen!!
Ihre findet ihr unter versponnen - verwebt


und nun noch ein sehr persönliches Erlebnis, heute Nachmittag war ich auf unserem Dorffriedhof, habe dort auf der Grabstelle meiner Eltern die Buchsbaumhecken geschnitten , noch Salbei, Ysop , Katzenminze , weißes Asyrum und Schopflavendel aus dem Garten zwischen die Rosen und die anderen Stauden gesetzt,
die Grabstelle sieht immer aus wie der Garten meiner Mutter und nicht so steril wie die Konferien auf den anderen Gräbern

und jedes Mal erlebe ich, dass ein Grasfrosch irgendwann aus den Historischen Rosen und den Bodendeckern hüpft und länger ganz ruhig vor dem Stein sitzt;
es rührt mich immer ganz besonders, da mein Vater schon sehr früh sich für Frösche eingestzt hat
Posted by Picasa

Kommentare:

  1. Liebe Frauke,
    gute Erinnerung und Erlebnisse wie diese zeigen, dass die Liebe nicht aufhört.
    Eine gute Woche wünscht dir
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frauke,
    das ist ja eine schöne Geschichte mit dem Fröschlein. Sicher freut er sich immer über deinen Besuch ....
    Ich danke dir für deinen Kommentar auf meiner Seite. Du hast recht, es gibt kein schlechtes Wetter - nur unpassende Kleidung! Heute schaut ab und an die Sonne durch die graue Wolkendecke. Der Landregen ist versiegt.
    Liebe Grüße und eine schöne Woche
    wünscht dir: Tina

    AntwortenLöschen
  3. Übrigens: Dein Rosen im Regen Bild ist superschön!!!

    Lieben Gruß: Tina

    AntwortenLöschen
  4. Bin auf Deiner Seite gelandet und finde Deine Fotos sehr schön. Der Regen war auch bei uns bitter nötig, und wenn dann danach so schöne Fotos entstehen, kann man ja nicht meckern.

    LG Charlotte.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Frauke,
    nun komme ich eigentlich, um Deinen Blog mal wieder zu besuchen und lande prompt bei diesem Post erst einmal bei Deiner Schwester!

    Schön, dass es bei Euch auf dem Friedhof die Möglichkeit gibt, ein Grab anders zu gestalten. Ich kenne da eigentlich von den städtischen Friedhöfen nur sehr strenge Vorschriften was gerade noch geht und was alles verboten ist oder sich zumindest nicht gehört...
    Darum war ich auch ganz fasziniert, dass die Freundin meines Vaters damals in Dresden eine Grabstelle auf dem Heidefriedhof für ihn gefunden hat, die unter großen Kiefern steht und etwas verwildern darf. Es ist doch viel schöner Vielfalt auf so einem Grab zu haben als gepflegte Langeweile.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke