Dienstag, 27. Juni 2017

viel erlebt an letzten Regattatag zur Kieler Woche und Taschen

Am Ende der Kieler Woche war das Wetter typisch  für diese Woche
viel  kühler,  Regen und viel Wind zum Segeln

so blieb  ich einen Tag lieber daheim
um  Geschenke   zu nähen

 diese beiden Vicky Taschen
für Frauen aus der Crew,
 die wir schon fast 15 Jahre kennen
die Flaggentasche für H. aus Berlin  ,
die immer für die Flaggen zuständig ist 



 der holländische Stoff für J.  ,
die sich  für ihre Enkel und Mütter soviel Zeit nimmt.
Soviel aus ihrer Tätigkeit europaweit
 im Segelverein zu erzählen hat!

 diese Tasche ist für T. aus Hannover,
die in diesem Jahr die Bahnleitung übernahm
 Vorder-und Rückseite

 nun noch Bilder vom Ankommen
 sehr viele Sicherungsboote werden eingesetzt
 von der DLRG, der Wasserwacht und dem SAR.
Wie wichtig es ist, seht ihr noch später!

 diese Boote werden für die Regatten gerüstet

 schon beim Auslaufen

 dies Schlauchboot gehört zu unserer Crew
die bunte Mütze häkelte J. für alle in verschieden Farben,
nur typisch ist das Gelb oben für alle

 die Flaggen werden angeknotet
 die Gruppen waren eingeteilt nach Gold , Silber und Bronze
 je nach Leistung der Vortage.

1. Gruppe Gold / Gelb Flagge an der Mastspitze
 erster Start  ein Fehlstart





 die Gruppe Silber mit blauer Flagge oben


 die Gruppe Bronze mit rotem Band
der Wind frischte auf
Schaumkrönchen und dunkle Regenwolken bringen mehr Wind und Böen



 es ging hoch bis zu dreißig Knoten Windstärke 5-6

 Ein Rettungseinsatz war nötig,
Ein Trainer bat um Erste Hilfe für eine Seglerin auf seinem Schlauchboot.
 Sehr schnell waren die DLRG und  die Strandrettung vom SAR,
die auf unserer Bahn waren, gerufen.
Dazu kam sofort die neue Berlin  mit Notarzt.
 

 Das Beiboot wurde ausgesetzt,
um die Patientin zu übernehmen
und zu versorgen




 abwarten
 in der Ferne Großsegler
 Das Beiboot wird wieder aufgenommen

 und die Kranke kam in die Klinik,
alles ist gut ausgegangen...
 Hier bringt der Trainer die andere Seglerin zum Hafen.
auch das  segelte an uns vorbei

 die warmen Mützen von J.....

 Nun schon stürmischer,
aber noch gut für die erfahrenen Segler zu segeln,
 Der 420 wird bis zur Alterstufe  16 Jahre gesegelt!!!

 Bei den Windboen gab es Kenterungen, 
und während der Regatta an den Tonnen ....



 schon eine große Leistung die so junge Segler bringen


 ein SAR Boot aus Maasholm ,  die Nils Randers
 begegnet der Berlin aus Laboe
ein Schwesterschiff der alten Berlin aus Laboe
 zurück im Hafen, wird alles wieder abgerüstet
das nächste Mal berichte ich über die Kanalfahrt zurück

allen ein schöne Woche von Frauke

Kommentare:

  1. Da hast Du ja tolle Stoffe für die Täschchen genommen.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frauke, ich habe ja vom Segeln keine Ahnung, aber die Täschchen dazu sind klasse.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die vielen Meerbilder und so ein Täschchen hätte ich auch gerne genommen :-)))
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Ach du liebes bisschen, hast du schöne Stöffchen für die Täschchen gefunden und verarbeitet, die sind allesamt richtig Klasse. Danke auch für die schönen Bilder.
    Liebe Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
  5. Ein toller Bericht vom Segeln und die Täschchen sind Spitze.
    <übrigens haben die warmen Mützen von hinten gesehen eine klitzekleine Ähnlichkeit mit den Minions ;-))

    lg
    birgit

    AntwortenLöschen
  6. So niedliche Täschchen. Super auch deine Segelbilder. Man kann fast den Wind auf der Haut spüren.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke