Sonntag, 28. April 2013

meine Tagewerke

in kleinen Tagewerken wird nun der Garten bestellt
und mein GG erledigt die schweren Arbeiten
 wie umgraben,
 Kompost aus den Kisten schaufeln. und mit der Karre verteilen
aber ich sammle dann Zweige heraus, harke und pflanze


Tagewerk  , dieser Begriff ist kaum noch üblich,
hier im Norden ist  es ein Morgen, ca 2500m²  / 1/4 ha
oder man rechnet auch in Tonnen ca 5000m²
 und  mein Tagewerk ist leider nur noch ein Teil dessen,
was ich mal so eben im Garten erledigen konnte


am Regenfreitag wurden die beiden linken Komposter nun vollständig geleert
der linke ist nun Sammler und auch schon wieder mit Staudenschnitt gefüllt


der  rechten Sammler aus 2012 war sehr hoch gefüllt
nun verteilt auf zwei sind es  Hochbeete für Kürbis und Gurken,
 wenn sie dieses Mal wohl reifen...


   die Komposter haben vorne Schalbretter,
die zwischen Holzbretter wie Schienen laufen,
so kann man sie einfach herausziehen
und es bequem in die Karre schaufeln
davor hat der Beinwell schon große Blätter


hier sind die Saaten noch warm in der Diele hinter der Scheibe
es sind Kürbisse, Blumen, Gurke, Tomaten
 eigentlich schon viel zu spät, aber ein Versuch ist es wert!


die vielen Saaten sind in Tüten sortiert


 heute kamen die drei Tüten Steckzwiebel in die Erde,
 dazu noch Radischen  und Mairübchen
im Hinterfgrund die vielen Reihen Erdbeeren und die Kartoffeln 
und das war meine gestrige Kartoffelaktion mit vielen Pausen
mit vielen verschiedenen Sorten,
die Reihen markierere ich mit Holzstäbchen,
die ich mit einem wasserfesten Stift   beschrifte


 links sind die Himbeeren, Herbst und Sommersorten
aus anderer Sicht

Rhabarber noch kümmerlich , es war zu trocken
 Kissenprimeln leuchten
 ebenso die vielen Hyazinthen, ausgepflanzt aus Frühlingskaäufen




der junge gerade gepflanzte Spargel treibt schon

in Violett


 und Grün
 und ist hoffentlich in drei Jahren auch so groß wie der untere
 und hier werden die Yachten spaziernegefahren


 und große Schiffe kommen vorbei
ein Tankschiff im Ballast, deshalb so hoch
bestimmt auf Reise nach St. Petersburg 


und die Schachtbrettblumen treiben auch aus
allen eine schöne Woche von Frauke

für solch  einen schönen Tag konnte ich gut den Stoffmarkt schwänzen!
aber ich habe meinem Enkel eben im Konzert der Musikschule besucht

Kommentare:

  1. Liebe Frauke
    Ich staune, dein scheint ja riiiesig zu sein. Und riesig auch dein Blick auf die Wasserriesen! Ich glaube, wenn wir so einen Ausblick aus dem Garten hätten, mein Walti würde nicht mehr zum Arbeiten kommen :-)
    Habs fein und sei lieb gegrüsst
    Ida

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Frauke,
    das mit dem Tagwerk ist so eine Sache ;-) Wenn ich daran denke, dass ich noch vor 13 Jahren unseren Teich nahezu allein gebuddelt habe und Sand & Kies von der Straße dafür in den Garten karrte - heute fast unvorstellbar oder es würde unendlich lange dauern. Das machen die Gelenke einfach nicht mehr ohne Konsequenzen mit.
    Gärtnern bedeutet eben auch den Garten rechtzeitig den eigenen Umständen anzupassen, damit nicht irgendwann aus der Freude nur Qual wird. Aberetwas gemächlicher kommt man meist auch ans Ziel ...
    Ach ja, frisch gestochener grüner Spargel, das war herrlich so direkt aus dem Garten über den Salat gehobelt! Bei uns macht es leider keinen Sinn. Schon damals nach dem dritten Standjahr war die Ernte aus 20 Pflanzen kaum der Rede wert. Aber schön war es doch :-)
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Silke
    Auch meine Gelenke sind in die Jahre gekommen und ihnen fehlt die "Schmiere"
    so aktiv war ich auch damals, aber nun weiß ich auch, woher es kommt---
    In den Anleitungen wurde sehr viel dazu berichtet , das gerade Spargel viele Nährstoffe braucht, sei es durch Kompost und auch Mineraldünger!
    grüße Frauke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Frauke, du warst ja auch sehr fleissig. Kartoffeln kommen am Mittwoch bei mir in die Erde. Mich beruhigt es gerade hier zu lesen, dass es nicht nur mir so ergeht, dass meine Gelenke weh tun ich ich mich nach der Arbeit 100 Jahre älter fühle ;-) Nun fehlt uns das richtige Wetter und dann haben wir eine gute Ernte!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Frauke,
    oh, du hast Spargel, das ist spannend.
    Mein Rhabarber ist schon weiter, aber sicher fand er es auch zwischenzeitlich schon zu trocken. Aber er hat ohne Hilfe durchgehalten bis jetzt.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Frauke, da warst Du ja ganz schön fleißig. Ich habe zwar schon einige Jungpflanzen, aber der Garten ist noch die reinste Baustelle.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Danke für Deine Gartenbilder.
    Von meinen Schachtelblumen ist leider nur eine über den Winter gekommen.
    Ich möchte Deinen Flächenmaßen noch eines hinzufügen. Hier im Dorf rechnen die alten Leute noch nach Himtsaat (1/3 Morgen). Wobei der Morgen nicht überall in Deutschland die gleiche Fläche hat. Ich verstehe es bis heute noch nicht.
    Mein "Tagwerk" besteht aus einem Eimer. Wenn der mit Kraut gefüllt ist muss ich für den Tag Schluß machen damit meine "Knochen" am nächsten wieder willig sind.
    Liebe Grüße Inge

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke