Montag, 9. Juli 2012

an den Winter denken, Früchte und Grünkohl 300 Post !!

und die ersten Himbeeren für Saft
Stachelbeeren für Himmelstorte
mit Fruchtgrütze statt Tortenguss

 die letzten Erdbeeren sind geerntet ,
diese allerdings gibt es gleich

bei dem Regen wächst der Grünkohl gut an
die Pflanzen hatte ich selbst vorgezogen
dazu passt dies Gedicht

Der Kohl

Unter all den hübschen Dingen
In der warmen Sommerzeit
Ist ein Korps von Schmetterlingen
Recht ergötzlich insoweit.

Bist du dann zu deinem Wohle
In den Garten hinspaziert,
Siehst du über deinem Kohle
Muntre Tänze aufgeführt.

Weiß gekleidet und behende
Flattert die vergnügte Schar,
Bis daß Lieb und Lust zu Ende
Wieder mal für dieses Jahr.

Zum getreuen Angedenken,
Auf den Blättern kreuz und quer,
Lassen sie zurück und schenken
Dir ein schönes Raupenheer.

Leidest du, daß diese Sippe
Weiterfrißt, wie sie begehrt,
Kriegst du, nebst dem Blattgerippe,
Nur noch Proben ohne Wert.

Also ist es zu empfehlen,
Lieber Freund, daß du dich bückst
Und sehr viele Raupenseelen,
Pitsch, aus ihren Häuten drückst.

Denn nur der ist wirklich weise,
Der auch in die Zukunft schaut.
Denk an deine Lieblingsspeise:
Schweinekopf mit Sauerkraut.

Wilhelm Busch
hier gefunden

 gestern war so ein Regen
und gerade als ich das Bild aufnahm,
schlug in der Nähe ein Blitz ein
ein so lauter Donner ich war wie der Blitz wieder im Haus!
Schade hätte gerne weiter draußen genäht!
 heute früh die ersten Malven blühen
selbst ausgesäht und es dauerte nun fast drei Jahre bis zur ersten Blüte
 diese  hat eichenblattähniche Blätter
sehr dekorativ neben dem Muskatellersalbei auch Selbstaussat


erste Blaubeeren  nasche ich dort täglich


bei dem Sturm drohte der Wein auszubrechen,
habe ihn eben an den Spitzen gekürtz
 diese darf leben
nach dem Regen sammle ich Massen der Spanischen Schnecken
gestern 150 Stck
 ab die gehören hier nicht hin und werden vernichtet


einjähriger  Rittersporn auch Selbstaussaat
auch die kleine Königskerze und Färberkamille überall im Garten

 
 sowie die Agatasche

  wenn es trockenener wird,
 kommt das Gestell wieder weg und ich mähe die Erdbeeren

 der Phlox beginnt zu blühen
 die Indianernessel und die Dahlien und die erste Sonnenblume
 die  Erdbeernetze  waschen sich durch den Regen sauber
 und auch sie flattern im Wind

das Rosenbeet am Knick mit den Weidenröschen

 
Disteln auch Selbstaussaat
sowie diese rote Blume Name ??


aber genau das richtige Wetter
 zum Nähen, Bügeln.........alles was liegen blieb
Frauke

Kommentare:

  1. Du hast einen traumhaft schönen Garten!
    Eine gute Mischung aus Nutz- und Ziergarten, das ist ja nicht mehr so selbstverständlich......

    Meinen Kohl setzte ich immer recht früh und spanne ein Netz drüber, gegen Schnecken und die fiesen Raupen. Das funktioniert richtig gut! Blumenkohl aus eigener Ernte ist um Klassen besser als das Zeug aus den Läden.

    Und Danke für das Gedicht, das schicke ich mal meinem Vater :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh man, was seid Ihr immer fleißig!!
    Da bin ich vielleicht froh, dass wir keinen Nutzgarten haben.
    Das reicht auch so schon ;-)
    Aber Dein Garten ist wirklich schön
    und mit dieser besonderen Aussicht.
    Ich muß immer an Dich denken, wenn wir mal nach Flensburg fahren und dabei den
    Kanal überqueren.

    Liebe Grüsse
    Meggie

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Meggi, die Zeit rechne ich niemals, denn es lohnt
    geldlich niemals, aber der geschmack ist halt unübertroffen
    und es macht mir einfach Spaß ich arberite auch nicht im Garten sondern gärtnere!
    herzliche Grüße Frauke
    hallo giselda
    Danke für den Tipp werde es auch versuchen
    Frauke

    AntwortenLöschen
  4. hallo frauke,neugierig frag ich mich was ist eine himmelstorte???
    und dann noch mit stachelbeeren das interessiert mich sehr
    immer wenn ich bei dir lesen darf insbesondere deinen gedichtauswahl denk ich auch an dieses buch
    theodor storm lavendel und levkojen
    mit dem dichter durchs gartenjahr
    schön anzu sehen ...ganz viel husum und vorallem zu lesen
    kann ich unbedingt empfehlen
    und nun erstmal tschüss
    karola..... endlich auch mit küchengarten ;o)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Frauke,
    Du bist sicher jeden Tag im Garten, oder?
    Solch einen schön gemischten Garten mit Obst, Gemüse und Blumen hätte ich sicher auch gern. Aber für den Nutzgarten fehlt mir das Händchen und bei dem anderen muss ich mich auch einschränken, da wir unabhängig vom Garten wegfahren wollen. Beides geht nicht so recht miteinander.
    Heute gefallen mir besonders Deine Malven.
    Liebe Grüße, Gaby

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Frauke
    in deinem Garten sieht es trotz trüben Wetters schön bunt aus. Auf den Grünkohl bin ich gespannt ;-)
    lieben Gruß von Silke

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Frauke,
    du hast so einen wunderbaren Garten!!! Und es steckt auch so viel Liebe (und Arbeit!) darin!!
    Die "Himmeltorte" hört sich seeehr lecker an.
    Deine Malven sind wunderschön. Ich habe es mal auf dem Balkon in einem großen Topf probiert, aber das hat den Malven nicht gefallen. ;-(
    Liebe Grüße zur Wochenmitte,
    Christa

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Frauke,
    so eine Lichtnelke habe ich auch im Garten. Beim Googeln habe ich genaueres herausgefunden - es ist eine Kranzlichtnelke. Ich finde ihr graues Laub und die leuchtenden Blüten sehr schön, zumal die Pflanze sehr anspruchslos ist und sehr gut mit Trockenheit auskommt.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Frauke,
    ich lege mal wieder eine Pause ein. Aber beim Querqucken wollte ich dann doch liebe Grüße dalassen und den Namen der Staude. Mir ist sie als Vexiernelke bekannt. Den Begriff Kranzlichtnelke kannte ich bisher noch nicht. So lernt frau auch immer mal wieder etwas bei den Kommentaren :-)
    LG Silke

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke