Freitag, 5. Februar 2016

Rosenjacke, Schnitt und Zuschnitt

genau richtig für mich Rosenfreundin
aber nicht zum Gärtnern im Beet!

Allen stillen und aktiven Leserinnen und Lesern
meinen ganz herzlichen Dank
für die guten Wünsche und lieben Grüße
für die nächste Zeit.


 bei der herrlichen Sonne beschnitt ich die Rosen,
darunter treiben schon  so viele Blumenzwiebeln
und später kann man es kaum noch sicher betreten.


Eigentlich zu früh, habe gelernt,
wenn die Forsythien blühen.

 viel Schnittholz liegt hier schon,
auch schon vom Herbst ist Rosenschnitt
als die zaunpfähle neu eingeschlagen wurden,
 störten viele Zweige.


Nur mein Mann kann es nicht
 und ich weiß nicht ,
ob ich mich dann schon so gut und lange bücken kann.
und das Schönste ist ja:
jeder Schnitt fördert  bei mehrfach blühenden Rosen,
den Neuaustrieb und die Blüte.

Genoß das Gärtnern in der Sonne,
 ein wenig harken ,
aber all der Mulch blieb liegen.


Und die ersten gefüllten Schneeglöckchen blühen!

Der Ahorn am Grundstücksende
wurde in den letzten zehn Jahren
 immer ausladener und verzweigter,
und vor allem bildete sich
 eine zweite sehr mächtige  Spitze zu uns aus.

 


Um es gleich zu sagen, er sollte auf keinen Fall weg,
denn er bringt auch Windschutz.
Und die Sicht nimmt er uns nicht.

Alle andereren Straßenbäume werden immer jährlich regelmäßig beschnitten;
nur unser übersehen......

Ärgern wollte ich mich nicht darüber,
 aber auch nicht untätig zusehen.

Selbst wollten wir keinesfalls schneiden und auslichten,
denn es ist ja nicht unser Baum!!

So haben Hauseigentümer an der Kanalböschung
hohe Strafen, über 10000€  ,bezahlt,
weil sie einfach alles absägten.
So geht es nicht! 


Also suchte ich im Herbst unser  Amtsbüro auf ,
und fragte,wer dafür zuständig sei.
Schilderte der Sachberarbeiterin  meine Sicht, bat um eine Begutachtung
und um evt. Schnittarbeiten.
per Email ging von dort ein Schreiben zur zuständigen Straßenverwaltung.

Überlegte schon in den letzten Wochen, ob ich nochmals nachfrage?


Aber gestern standen plötzlich zwei Fahrzeuge unten an der Böschung.

Ein Höhen -Lifter und ein Sicherungsfahrzeug.
einige Männer beschnitten die Nachbarbäume.
Da ich gerade im Garten auch mit Schnitt beschäftigt war,
ging ich kurz zum Zaun und stellte mich kurz  vor.

Ein sehr netter Vorabeiter erklärte mir
was geplant sei.





Viel mehr Schnittarbeiten  als ich erst dachte .
Wunderbar rundherum unten ausgelichtet,
auch vieles was die Beerenstäucher beschattete
und die falsche Spitze eingekürzt.

So war allen geholfen,  Danke
Alles zu Schnittarbeiten an Gehölzen auch auf diesem Link vom NDR


 Mein Mann lernte auch den Zuschnitt
für eine Bootsplane über die Licht - Luke  auf dem Vorschiff.



Er durfte  viel messen, überlegen, rechnen
und aufs Papier übertragen,
anpassen  und dann erst auf die Plane zeichnen.

 er hätte die LKW-Plane nur darauf gelegt und dann zugeschnitten!

 nochmals alles überprüft
und dann mit der guten alten Pfaff zusammengenäht.
Ganz stabil aus Metall schafft sie auch Plane !

morgen kommt unten noch ein Saum
 und mein Mann schlägt noch Gatjes für eine Leine hinein.
Dies sagt man in der Seefahrt zu Ösen in einer Plane.

So nun habt ihr viel zu lesen ...
denn bald kommte eine längere  Blogpause

viele Grüße von Frauke

heute war ich nochmals in der Klinik
alles ist gut  auf den Weg gebracht .



Kommentare:

  1. Wow, bei Dir ist es ja schon richtig frühlingshaft. Bei uns ist es wieder kühler geworden und geschenkt hat es auch ein wenig. Ich muss mich daher wohl noch etwas gedulden mit der Gartenarbeit.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frauke,
    es ist zu sehen, dass Du Dich in Deiner schönen Jacke wohl fühlst. Ich wünsche Dir viele Näherlebnisse dieser Art für Dich. Das Team des Stoff Ateliers hat sich sehr gefreut, die Jacke zu sehen.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Die Jacke sieht hervorragend aus und was Du alles kannst!

    Nana

    AntwortenLöschen
  4. Alles Gute auch von mir, liebe Frauke. Es wird sicherlich besser werden mit dem Knie. Daher kann ich auch verstehen, dass es Dich jetzt schon so sehr in den Garten treibt. Denn ich kenne auch die Regel: Rosen schneiden wenn die Forsythien blühen. Doch es sind wohl keine großen Fröste mehr zu erwarten.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  5. Viele greifen im diesen Jahr viel früher zur Schere und beginnen mit dem Rückschnitt oder räumen komplett auf, so wie ich. Es wäre einfach zur schade die Zwiebelblumen zu zertreten. Ein paar Krokusse hat es schon erwischt und sie mussten wieder aufgerichtet werden. Zum Glück sind sie relativ elastisch und blühten noch nicht.
    Sicher wird es noch leichte Nachtfröste geben, aber wenn man auf die 14-Tage-Vorschau guckt, ist kein starker Wintereinbruch in Sicht. Schnee kann es auch im April noch geben, aber eisigste Kahlfröste, die den Rosen schaden könnten, sind eher unwahrscheinlich. Vermutlich dauert es bis zur Forsythienblüte in diesen Jahr auch gar nicht mehr so lange. Alles treibt etwas früher.

    AntwortenLöschen
  6. Die Jacke steht Dir gut, liebe Frauke! Ist eine Bärenarbeit, das Selbernähen. Ich habe es nie gut gekonnt oder geliebt.
    Bäume wurden auch bei uns Etliche gefällt. Meist solche, die nicht mehr ganz standfest waren. Da wirds dann für die Spaziergänger oder Autos gefährlich.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  7. Sehr liebevoll ausgearbeiteter Blog! Tolle Bilder, tolle Texte! Sowas liest man doch gerne.
    Mach weiter so!

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke