Montag, 5. August 2013

schwierige Kartoffelsuche

die Blaue Anneliese suchten wir regelrecht wie Trüffel,
mein Mann grub und ich harkte sie vorsichtig heraus
im dunklen Boden waren  sie leicht zu übersehen!
der Ertrag war sehr gering
und geschmacklich ist sie mir zu sehr cremig

eigentlich hatte ich auch noch die Trüffelkartoffel Violetta  gepflanzt,
 nur wo waren sie geblieben? 





da wird es keinen Nachbau geben

dagegen gibt es wieder Linda
 auch nur geringer Ertrag durch die Kartoffelfäule
geschmacklich unübertroffen



 die kleine rundeKartoffel ist die
Eggeblomme eine alte dänische Landsorte
leider sehr  sehr hell und uns zu fad

mit vielen winzigen Augen auch
 da gibt es keinen Nachbau
dazwischen sind noch die lustigen Angler zapfen,
es waren nur einige Pflanzen aus nicht verzehrten Kartoffeln

und darauf freue ich mich schon Mayan Gold
schon die Kartoffel ist so golden

und in Zukunft werden nur noch Pflanzkartoffeln  angebaut,
 um die Kartoffelfäule zu vermeiden 
allerdings sind die Sporen überall
und ich werde auch vorbeugend spritzen müssen.

mein GG hat mit für das kommende Jahr mehr Unterstützung zugesagt,
 so wird der Garten kleiner im Anbau
mit weniger Vielfalt

diese Fläche ist nun geräumt und da sollen doch noch Erdbeeren wachsen
 die Blauraute ist ein Magnet für Nachtfalter
 schwirig zu knipsen


die weiße Agapanthus überwinterte unter Kartoffelsäcke
 in der kalten Garage 
40 Blüten sind der Dank 

schöne Grüße von Frauke




Kommentare:

  1. zzt sind meine Karoffeln noch in der Erde. Hab gestern den Blauen Schweden ausgebuddelt, oder ausbuddeln wollen, und fand auch kaum Ertrag. Ich lasse die noch stehen. Alliance hat mich wieder sejr überzeugt. Mal sehen was sich bei der Linda getan hat. DIe habe ich für meine Eltern angebaut und soll morgen ausgegraben werden.

    AntwortenLöschen
  2. Beneidenswert, liebe Frauke! Früher gab es in der "Kraut&Rüben" mal einen schönen Artikel über die Kartoffelvielfalt. Ich glaube, den besitze ich heute noch. Das war auch immer mein Traum, aber bei uns war es nie zu einem richtigen Kartoffelanbau gekommen. Zu viele Hinderungsgründe ... 3 Kinder ... viel Arbeit mit der Familie (den alten Eltern meines Mannes seinerzeit ...) und dann waren die Gärten auch nicht danach, daß man das ohne Weiteres hätte realisieren können. Außerem ist mein Mann auch eher der Theoretiker. Und allein als Frau, wenn man eh schon doppelt und dreifach belastet ist, schafft man kein Selbstversorger-Dasein auf die Beine zu stellen.
    Inzwischen können wir bei Bauern aber die roten und goldenen, zuweilen sogar die blauen Kartoffeln kaufen.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Frauke,
    mit den vielen verschiedenen Kartoffeln kannst Du ja einen "bunten" Kartoffelsalat machen....Scherz beiseite.
    Ich wusste schon , das es irre viele Sorten gibt, aber Du hast einige besondere Exemplare.
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Frauke
    Oh, da hast du aber einige Kartroffelsorten. Wir begnügen uns jeweils mit einer und die wird nicht immer ...
    In diesem Jahr blühen die Agapanthen wohl besonders reichlch. Auch ich habe Exemplare, die beeindrucken mich einfach total. Ich wünsche dir eine gute Zeit und schick herzliche Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke