Dienstag, 12. Oktober 2010

goldener Oktober - gleich mehrfach

Eichenblätter für einen Türkranz
zur Goldnenen Hochzeit in der Nachbarschaft
schon ein wenig verfärbt und 
" nicht mehr so ganz frisch wie das Goldpaar" 
so ein Ausspruch einer Nachbarin , 
als ich mich für die nicht mehr so grünen Blätter erklärte

dies war eine Gemeinschaftsaktion  
daran kommen noch Goldene Rosetten,
aus einer Rettungsdecke geschnitten,
und die Goldene 50



diese Eiche wurde allerdings nicht beschnitten, 
sondern Knicks aus der Umgebung, 
die für die großen landwirtschaftlichen Maschinen
jährlich geputzt werden müssen  


 
goldene Stoffe in Kakao und Brauntönen 
für einen Goldenen Quilt für ....





dieses Buch habe ich gerade erstanden 
und daraus noch einige Ausschnitte 

mit einem wunderschönem Herbstgedicht 
es handelt auch von goldenen Blättern
 ein Herbstquilt Licht und Schatten
in wunderschönen Farben
 ein weiter Herbstquilt
immer wieder schön in so schlicht


 leider wird hier im Norden  so kein Mais  gelagert
stattdessen Monokulturen und riesige Silageberge



und zum Abschluß mein Goldener Oktober im Garten

 Azaleenblätter
und darunter Felsenbirne

 Erdbeere Corona
 und die englische Rose  Graham Thomas

Minitagetes in der Wiesenmischung




und es gibt sogar eineHochstamm / Kletterrose  von Kordes
mit dem Namen Goldner Oktober 
dies könnte mir noch gefallen 




allen schöne Oktobersonne 
wünscht Frauke

Kommentare:

  1. Oooh ... ich will auch mal in Maiskolben "baden"! :D
    Sehr schöne Bilder hast Du da zusammengestellt.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Frauke,

    sehr schöne Bilder hast Du wieder gemacht, da kann ich mich nur anschließen.

    Viele liebe Grüße von Nadelmasche

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Frauke!
    Die Rose Goldener Oktober ist ja wunderschön! Ich mag nicht ganz gefüllte Rosenblüten am liebsten.
    Du, diese unsägliche Bohrmaschine zum Aufbohren von Pflanzlöchern in der Landlust hatte ich auch gesehen und war wenig begeistert. Noch schlimmer fand ich die Anleitung zum Bauen von Pflanztrögen, bei der natürlich Torf verwendet wurde, dabei geht Kokossubstrat genauso gut.
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke