Freitag, 15. März 2019

der Donnerstag auf Amrum Frühlingsblüte im Garten

An diesem Tag war ich ab,
 Mittags bei Sonnenschein mit dem Rad unterwegs

Achtung wieder ein sehr langer Post mit vielen Bildern... 
hoffe es gefällt...



erst radelte ich auf vor Wind geschützten Waldwegen
 auf Amrum sind 180 Hektar Waldfläche
davon sehr viel Nadelwald mit sehr eindrucksvollen Kiefern
dazwischen aber auch Birken und Freiflächen mit Heidekraut
 
Neuanpflanzungen wurden durchgeführt nach dem Sturm Christian und Xaver,
es sind nun 50h Mischwald  statt Nadelwald.

  dann entdeckte ich ein Kaninchen
diese Kaninchen sind schon in der ältesten Aufzeichnung zur Insel erwähnt  


Das Wappentier von Amrum ist inoffiziell (ein offizielles Wappen­tier hat die Insel nicht) die Eiderente, weil Amrum seit Jahr­hunderten der südlichste Brutplatz dieser nordischen Meeresente ist, aber eigentlich müßte das Wildkaninchen das Wappentier von Amrum sein, denn mit der Erwähnung von Cunniculus (Lat. genau Oryctolagus cunniculus) beginnt die geschriebene Geschichte von Amrum – und zwar im Jahre 1231 im “Erdbuch” des dänischen Königs Waldemar II. In die­sem Erdbuch sind die Besitztümer des damals umfangreichen Königreiches Dänemark sowie die zugehörigen Steuerforderungen aufgeschrie­ben.

mich allerdings erinnerte es
an den Sonntagsbraten im Kur-Kinderheim Lenzheim
davon mochte ich nichts essen, als die Heimleiterin stolz erzählte,
dass sie zum geschossen werden müssen, da sie sich zu stark vermehren!

 
weiter in Richtung Nebel zum Strand


am Dünensaum sind mehr Kiefern, die auch im Winter Schutz geben
nur ein weiteres Rad steht dort noch
im Sommer sind diese Ständer sehr voll!


nun kommen Bilder vom Strand
anschließend kehrte ich noch in dem Lokal ein
dort gab es leckeren Milchkaffee und ein Stück Käsekuchen

 hier wehte es besonders heftig



 der hohe Kragen schützte mich








 zurück ging es durch Nebel an vielen schönen Friesenhäusern vorbei


 am liebsten mag ich es,
 wenn es nicht zu herausgeputzt ist

hier unten gefiel mir besonders der kleine Anbau des Eingangs
diese kleinen Veranden sah man öfter so
 an der Wattküste ging es nach Steenodde

dort verbrachte ich auch mal
eine sehr schöne und  fröhliche Ferienwoche mit meinen Töchtern
es war kurzfristig eine Woche frei geworden,
damals noch Schullandheim der Stadt Kiel 
ein Inserat in der KN lud uns ein
und wir fuhren mit dem Zug nach Dagebüll
unserer Fahrräder nahmen wir mit,
dazu unsere Radtaschen mit allem




 
 dort wohnten wir in einem winzigen Zimmer
aber meist waren wir draußen
damals war es noch nicht so ausgebaut und modernisiert, 
 in der Ferne Steenodde
noch auch ein Radweg.
Allerdings fuhr ich langsam und vorsichtig an den vielen  Spaziergängern vorbei



von Steenodde zum Hafen

und weiter nach Wittdün

und das blüht und wächst  im Garten
gestern war ich schon mal wieder draußen
 das Auge schmerzt nicht mehr
dennoch muss ich mich noch  schonen

Gänseblümchen                       Skilla                          Alpenveilchen                      Bärlauch
Lenzrose -kümmerlich-      violette Nessel                    Waldgoldstern                                 Skilla
                        

für alle die mehr über die Insel erfahren möchten diese beiden Links vom NDR


 und die Inselwoche gab mir auch eine gute Zeit
bei meiner Ernährung weiterhin auf gute Kost zu achten
sehr hilfreich sind  mir da 
die Fernsehsendungen im NDR von den Ernährungsdocs 
und das Buch Schlank  von Anne Fleck

so kaufte ich gestern Hosen in kleinerer Größe als im letzten Jahr !

allen einen schönen Freitag
wünscht Frauke 

Kommentare:

  1. Witzig, dass ich den Namen Honigparadies plötzlich gleich wußte, obwohl ich da in jedem Jahr nur einmal langgegangen bin ... Und ich hätte wirklich nicht erwartet, dass es noch immer diese tief-matschigen 'Schlaglöcher' auf dem Weg an der Wattseite gibt ;-) Ach, was für eine schöne Bilderflut. Und danke auch für die Links. Bei dem Quedens-Text über Karnickel hatte ich teilweise seine markante Vortrags-Stimme im Ohr :-)
    Dann wünsche ich Dir jetzt ein schönes und soweit möglich nicht so stürmisch-feuchtes Wochenende!
    Liebe Grüße von Silke, die zur Zeit auch nicht so blütenreiche und er kümmernde Lenzrosen besitzt
    Gibst Du Ihnen ab und an zerkrümelte Eierschalen und Hornspäne? Damit erzielt meine Mutter gute Erfolge - vor der Blüte bekommen sie bei ihr auch etwas Flüssigdünger. Und im Vergleich zu denen in unserem Garten, hatte meine Mutter ihnen ab und an auch im letzten Sommer mal etwas mehr Wasser gegeben ...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Frauke,
    schöne Berichte von einer Insel, die ich noch nicht kenne.
    Dienstag konnten wir einen ganz tollen Tag in Lindau/Bodensee verbringen. Der Rest der Woche RegenSchneeSturm...bäh.
    Dir noch gute Besserung.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie schön dein Ausflug wieder war. Hier peitscht der Wind gerade noch den Regen ans Fenster. Aber die Sonne ist am Horizont schon zu sehen. Der Wetterbericht hat für heute noch ein paar Sonnenstunden versprochen. Hoffentlich wird es noch etwas wärmer. Ich bin es leid, mich immer so einzupacken.
    winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen

wegen aktueller unerwünschter Spams nur mit Kommentarfunktion möglich

Danke, dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit,Eure Blogs zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams und werden sofort gelöscht.
Nach ca einem Jahr lösche ich die Kommentare .
Frauke


Datenschutz ist eine wichtige Sache. Bitte lies meine Datenschutzbestimmungen, bevor du bei mir kommentierst. Diese Seite ist mit Blogspot, einem Google-Produkt, erstellt und wird von Google gehostet. Deshalb gelten hier immer auch die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen von Google-Produkten.


Alternativ kannst Du mit über meine E-Mail-Adresse kontaktieren. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet
Wenn Du auf unserem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in unserer Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.