Donnerstag, 6. Dezember 2018

Aus Resten gezaubert Nikolausstiefel

für unsere Gäste, Monteure, zum Nikolaustag.

Sie wohnen im Dachgeschoss in unserer möblierten Wohnung.
Unsere Gäste überrasche ich nun heute nacht
 mit den dann gefüllten Nikolausstiefeln.



Weitere nähte ich auch für meine schon größeren Enkel.
insgesamt sind es dann Sieben Stiefel 
 

 

für den "Pelzbesatz" nahm ich Volumenvliesreste  
den ich oben verstürzte
 
 
für den Rand wählte ich verschiedene Stiche
 da es alles aus Resten ist,
 verlinke ich es beim Restefest von Marion 



 dazu noch diese kleine Vor- Weihnachtsgeschichte,

Es sind meist drei Monteure als Gäste.
Sie bauen  die neuen Strommasten für den Ökostrom  auf.
Soweit im Norden ist ihre Firma selten tätig,  
so haben sie in ihre Heimat  in der Oberlausitz und in Thüringen
und damit  auch lange Fahrten am Wochenende.

Es sind lange Arbeitstage draußen, 
gerade jetzt bei der Kälte , dem Wind 
und bei dem angekündigten Regen nicht einfach.

Meist sind sie von Montag bis Donnerstag im Haus.
Sie freuen sich, dass jeder zum Schlafen seinen eigenen Raum hat, 
aber auch eine richtige Küche, schönes Mobilar 
und eine moderne Ausstattung mit Fernseher, Wlan..
Natürlich sind viele Möbel auch gebraucht gekauft,
 aber immer sehr gut erhalten.
Neu sind jedoch die Wäsche , die Matratzen, Zudecken....
und es ist uns  wichtig, dass es sauber und gepflegt für sie ist.  

Sie versorgen sich selbst mit der Verpflegung 
aber wir, mein Mann und ich,
sind für die Reinigung und die Wäsche zuständig. 
Es gilt der Beherherbungsvertrag,  wie in einer Pension.
Da wir hier viele Werften, ect... haben, ist ein großer Bedarf da.
Doch wir nehmen angemessene moderate Preise
dafür haben wir auch meist sehr angenehme Gäste ,
die alles gut hinterlassen. 

Wir decken damit z.T. die Kosten unseres großen Hauses,
 reich wird man davon nicht! 
Denn die Gästezahl  variert je nach Einsatz,  Urlaub, Krankheit,
bezahlt wird wochenweise nach Anzahl der Übernachtungen,
anders als bei Ferienwohnungen.
Am 1. Advent war  ein verzweifter Anruf,
ein Monteur,  ein Kollege, fand kurzfristig keine bezahlbare Unterkunft.
 Er war schon mal zu Gast  bei uns im Sommer. 
So stellten wir ihm noch  unser Gästezimmer im Keller zur Verfügung. 
Und sie kamen mitten in der Nacht und 
er fand Platz  in unserer Herberge bis Weihnachten.

- mein große Enkelin brachte mich auf den Zusammenhang....

 Den Tischläufer nähte ich gestern fertig,
mit einem dunklen Rand
 bekam er einen schöne Abschluss.
 Hier glitzert das Silber so richtig!
Erst war ich sehr skeptisch, 
Silber war noch nie meine Farbe zu Weihnachten
doch in der Kombination mit Blau , Grün und Gold 
bringt es den  festlichen Glanz. 

  Allen einen schönen Nikolaustag 
wünscht Frauke
 
Ergänzung: es kamen  viele Dankeschöns, sie  waren total überrrascht! Unser Gast im Gästezimmer fand nun auch ein günstiges Hotel. So hat er es doch privater , im Keller ist zwar auch eine Dusche , im EG GästeWC , aber eben nicht seperat.

Kommentare:

  1. Was für ein schöner Läufer, der gefällt mir sehr, sehr gut und Deine Stiefel witzig, wie sie sich unterscheiden.

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viele deiner schönen eihnachtsstoffe Stoffe sind darin vernäht. Danke auch dafür.
      LG. Frauke

      Löschen
  2. Liebe Frauke,
    eine schöne Herbergsgeschichte! An der natürlich auch eine Menge Arbeit für Euch hängt.
    Herzliche Grüße!
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. Du hast das toll gemacht für die Monteure, die bei euch sind. Bestimmt haben sie sich heute morgen sehr gefreut. Eine feine Geste. Auch dem letzten noch bei euch Unterschlupf zu gewären ist sehr nett von euch.
    Dein Läufer ist einfach total edel. Besonders zu deinen Sammeltellern ist er genial.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Monteure schrieben mir eben, wir haben sie total überrascht und die Freude war groß.

      Löschen
  4. Liebe Frauke,

    Das ist eine sehr schöne Geschichte und ich freue mich, das du den Männern so eine grosse Freude machen könntest, das ist Wertschätzung die in unserem Leben oft zu kurz kommt.
    Der Läufer ist sehr schön, die Anleitung habe ich mir gleich abgespeichert.
    Herzlichen Gruß und eine schöne Adventszeit und bedanke mich für deine tollen Posts hier
    Christiane aus dem Schwarzwald

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Christine danke dir für deine lieben Worte, auch dass ist eine große Wertschätzung und es freut mich dass meine Posts gefallen, dann gebe ich mir doch weiterhin soviel Mühe und nehme mir die Zeit zum Bloggen liebe Grüße von Frauke

      Löschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit,Eure Blogs zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams und werden sofort gelöscht.
Nach ca einem Jahr lösche ich die Kommentare .
Frauke


Ich weise darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund folgende Daten gespeichert werden:
IP-Adresse, Name, Pseudonym, Zeitstempel, E-Mail-Adresse, Webseite und der Kommentar selbst. Deinen Kommentar kannst Du von mir löschen lassen.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.

Alternativ kannst Du mit über meine E-Mail-Adresse kontaktieren. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet