Dienstag, 11. Oktober 2011

Nr. 41 und nr. 1 civil war quilt, die reiche Quittenernte reift nach

 dieser Blog " Red white and blue quilt"  war kniffelig,
da ich es nicht aufnähen  wollte,
aber mit der guten Schnitt - Anleitung 
und in richtiger Größe ausgedruckt war es  machbar 
Der Stern ist den Sternen der ameirkanische Flagge entnommen.
Anfangs waren die Sterne u.a. auch im Kreis angeordnet,
wie auf der Europaflagge 
siehe auch unter dem Link 
im Original ist der Blog es ein Quadrat

dies ist die Nr. 1 catch me if you can blocks


 
drinnen und draußen aufgenommen



die Quitten reifen noch auf der blauen Glasschale nach 
und genau die gleichen Farben
sind in dem schönen handgewebten  Set 
/ Decke / Geschirrtuch  von meiner Schwester

dazu ein schönes Gedicht von 
W. Busch

Herbstlied

Bunt sind schon die Wälder,
Gelb die Stoppelfelder,
Und der Herbst beginnt.
Rote Blätter fallen,
Graue Nebel wallen,
Kühler weht der Wind.


Wie die volle Traube,
Aus dem Rebenlaube,
Purpurfarbig strahlt!
Am Geländer reifen
Pfirsiche mit Streifen
Rot und weiß bemalt.


Sieh! Wie hier die Dirne
Emsig Pflaum¹ und Birne
In ihr Körbchen legt!
Dort, mit leichten Schritten,
Jene goldne Quitten
In den Landhof trägt!


Flinke Träger springen,
Und die Mädchen singen,
Alles jubelt froh!
Bunte Bänder schweben,
Zwischen hohen Reben,
Auf dem Hut von Stroh!


Geige tönt und Flöte
Bei der Abendröte
Und im Mondenglanz
Junge Winzerinnen
Winken und beginnen
Deutschen Ringeltanz.

dies ist ein wenig Hintergrundwissen zur Quitte 















 letzteTomaten und Weintrauben zum Naschensind geerntet,
leider sind viele Trauben durch den Regen geplatzt


beim Gang zum Kompost entdeckte ich  Gemüsegartengrün noch Rote Beete,
einige lasse ich wie die Möhren stehen
damit sie im nächsten Jahr für die Insekten blühen


  
dies sind Stangenbohnen, 
die ich versehentlich kaufte,
nun begrünen diese als Hülsenfrüchte den Boden
davor sind noch Erbsen mit kleinen Schorten
dazwischen Phacelia und Wildkräuter


 Borretsch als Gründünger und Bienenweide
bei ist keine nackte Erde
dies kommt in der Natur nur auf toten Böden vor wie Wüste!
und alles darf bis zum Frost wachsen
ansonsten würde ich die  Errsion fördern
so aber haben die vielen Insekten und Kleinlebewesen
genug Futter und Schutz
denn Boden ist ein Lebewesen für mich!

Frauke


Kommentare:

  1. Liebe Frauke, hab vielen Dank für den Kommentar auf meiner Seite, dadurch habe ich deinen schönen Blog erst entdeckt!
    Betreibst du die Permakultur schon lange, und wie konsequent bist du da? Ich finde das Thema sehr spannend, habe nämlich mit dem Gemüsegärtnern im etwas größeren Rahmen erst angefangen.
    Liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
  2. Der Stoff für Block 41 ist toll zugeschnitten.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke