Donnerstag, 7. April 2011

Duftveilchen für Tee pflücken? und jeden Tag neue Entdeckungen

der Zitronenfalter mag auch Duftveilchen, 
nun gibt erst recht keinen Tee

im Fernsehen gab es den Hinweis,
dass Duftveilchen  Tee ein hervorragendes Mittel bei Husten ist,
sie war Heilpflanze des Jahres 2007
 aber diese mag ich dann doch nicht ernten, 
eine Handvoll braucht man für eine Aufguss
und dann wäre die schöne Blüte vorbei,
da bleibe ich bei meinem Früchte-  und Kräutertee


 der Bärlauch hat die das Fällen der  Nestfichte 
und Ausgraben des Stubbens gut überstanden
er kommt wieder

 und was kommt da alles?
Skilla in klein und groß, 
Vergißmeinnicht, Scharbockskraut, 
Lerchensporn und Veilchen


und diese Kissenschlüsselblume zeigte ich noch nicht 
eine Neuerwerbung vom Wochenmarkt Markt in Rendsburg
von den Almdorfer Stauden ,
sehr gesunde große Freilandstauden
primula vulgaris, die Erste
und sie leuchtet
diese Kräutertöpfe  erwarb ich schon im März für 1 Euro in einem Sonderpostenmarkt ,
im Discouter und auch im Baumarkt, etwas mehr gezahlt
sie werden z. T. noch geteilt 
und kommen einmal in die Kisten 
und in das geplante Kräuterbeet des Kindergartens  und Horts meiner Enkel


diese Anzucht steht seit einer Woche auf der Fußbodenheizung, 
jetzt keimt es schon 
Tomaten, Kürbis, Gurken 
und Tagetes für die Baumscheiben

es geht mir schon besser
und mit der Sonne traue ich mich auch wieder hinaus
 Danke für die Guten Wünsche 
Frauke

Kommentare:

  1. Liebe Frauke,
    aus den Veilchen würde ich auch keinen Tee machen. Ich pflücke nicht mal eins ab, sondern liege fast auf dem Boden um daran zu riechen. Das ist zwar nichts gegen Husten aber gut für die Seele.
    Ein schönes Gartenwochenende
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frauke,
    ich genieße lieber Tee aus anderen Pflanzen, die Veilchen sehen viel zu schön aus und duften zu gut, als dass man sie abschneidet. Im Moment lassen sie meine Osterglocken auf der Wiese so schön leuchten.
    Ich habe dieses Mal Kräuter in die Blumenrabatte gepflanzt: gelb-grüner Thymian, kriechender Rosmarin und Currykraut. Letztes Jahr hatte ich eine winterharte Rucola-Pflanze gesetzt, die tatsächliche wunderschön ausgetrieben ist. Es macht so richtig Spaß im Moment im Garten.
    Dir einen schönen sonnigen Tag und liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Frauke,
    das fänd' ich auch zu schade, wenn nur wenig Veilchen vorhanden sind. Vielleicht versuche ich es mal, bei uns ist ja die ganze Weise voll davon.

    Dafür wachsen hier viele anderen Pflanzen leider nicht und Tomaten werden wohl ein Traum bleiben.

    Lieber Gruß
    Sara

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    die Veilchen würde ich auch nicht für den Tee ernten....
    Wieder ein schöner Rundgang durch Teile Deines Gartens.

    Viele liebe Grüße von Nadelmasche

    AntwortenLöschen
  5. Kiebe Frauke,
    was für schöne Bilder aus Deinem Garten zeigst Du uns wieder. Veilchen, Primelchen und Bärlauch, ja die haben in meinem Garten auch schon die Nase raus gestreckt.Und ich werde keines der wunderbaren Pflänzchen für einen Teeaufguß verwenden, sondern mich, wie Du, im Garten dran erfreuen.
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Frauke, wieder mal schöne Bilder. Sag mal, könntest du mich mal kontaktieren? schreib mich bitte mal an: landladyc(at)gmail.com
    Danke vielleicht wenn du magst habe ich was für den Garten für dich!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Frauke!
    Ich liebe diese kleinen Veilchen! Nie würde ich eines für Tee pflücken!
    Und ich bin ein Fan von Bärlauch!!! Hmmmmm! Leider hat sich meiner (im großen Blumentopf auf dem Balkon) in diesem kalten Winter verabschiedet! Da muss unbedingt neuer Bärlauch her.
    Sonnige Wochenendgrüße, Christa

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke