Mittwoch, 29. Mai 2013

erste Radieschenernte

 gleich der erste Versuch war ein Erfolg,
 die ersten Radischen konnte ich ziehen!
durch die kühlen Tage und den reichlichen Regen
 sind sie knackig 
und sehr viel würziger als gekaufte Ware

die Schärfe kommt durch das Senföl im Radieschen

durch die Sonne bilden sich mehr Senföle
und dann werden die Radischen auch noch schärfer
so mag ich sie am liebsten 


und die Kräuter Kerbel und Schnittlauch, 
 Knoblauchgrün sowie  Petersilie aus dem letzten Jahr 
kamen in den Qaurkdip,
 den es noch zu den gegrillten Gemüsespießen und dem Fleisch gab

so macht der Garten richtig Freude
allen eine schöne Woche

Frauke

Sonntag, 26. Mai 2013

Mulchen für "faule" Gärtner und fleißige Regenwürmer

wie in jedem Jahr verteile ich viel Mulch
 


Stroh  unter den Beerensträuchern und zwischen den Erdbeeren

der Boden hält gut die Feuchtigkeit,
die Bodenlebewesen sind sehr aktiv
und es bildet sich ein wunderbarer Humus darunter.
Dank der vielen Regenwürmer,
die sich unter dem Mulch super entwickeln können!

Es gibt noch saubere Erdbeeren und sie sind leichter zu pflücken .

dazu auch ein Link aus diesem Garten,
dort werden alle Vor und Nachteile sehr gut aufgeführt

aber auch die bayrische Gartenakademie
 hat wunderbare Infoschriften, 
die mir immer ausdrucke 
als Gartenlektüre

5 Klappen Stroh habe ich verteilt
schon schwierig zu bekommen,
aber Dank meines Sohnes 
der noch einen kleinen Betrieb in seinem Dorf  kennt
 konnte ich reichlich mulchen

die Kartoffelreihen deckte ich mit Rasenschnitt ab

 dies kam erst letzte Woche darauf,
 aber nur dünn verteilen!

der starke Regen hat den Boden nicht weggeschwemmt, 
und es wächst kaum unerwünschtes Kraut

auch in die Erbsenreihen kommt Strohmulch für die Wege

bei Stroh immer bedenken,
 dass noch Stickstoff zugegeben wird;
 in Form von Hormspäne oder mineralisch.
Ich verwende auch Mineraldünger, aber nur sehr sparsam !
und längs nicht überall 



und die Bohnen und der Grün - Spargel erhalten noch  Beinwell -
und auch Girsch-und Brenneselblütter ohne Saat,
  der dank des Regens üppig wächst!

Bin dann bald auch mal für längere Zeit mehr Zuschauer im Garten
da ich ab Freitag eine Zwangpause  nach einer Knie -Op habe.

dazu passt doch die Karte ein Geschenk zum Muttertag!!!

allen eine schöne Woche 
von Frauke

Dienstag, 21. Mai 2013

Pfingsttour ohne Stau nach Kiel - Schilksee


 von unserem kleinen Hafen in der Obereider,
der sehr beliebt bei Gastliegern ist, 

ging es  auf die Weltwasserstaße Nord - Ostsee- Kanal oder NOK   
unter dem Link gibt es genaue  Infos zum Kanal
 

die Werft Nobiskrug arbeit mit der HDW -Werft in Kiel eng zusammen,
vorne das Schiff Plan B
dazu eine Info aus der KN

hier werden nicht nur Yachten, sondern auch Marineschiffe gebaut
alles gut geschützt in den großen Hallen 









 dies ist das Lager der Getreide AG , 
Düngemittel wird hier nun  umgeschlagen

früher war dort - in den 50 - 60 Jahren noch ,
eine übel richende Düngerfabrik ,
die nun abgerissen ist --
wie oft hielten wir uns als Kinder auf dem Schulweg die Nasen zu ,
 wenn LKW mit offener Lasrt vorbeifuhren!!  oder derWind ungünstig stand
 dort wurde aus Knochen... Knochenmehl  hergestellt,
seit BSE wird dies nicht mehr als Dünger eingesetzt

Blick auf Audorf
Bilder der Werft Lürssen

 

nun kommen viel Schiffsbilder und Eindrücke 
reger Schiffsverkehr 
und es war manchmal sehr eng



auch an Bord gab es Neues zu entdecken
mein GG war wieder  für Überraschungen gut!


ein neuer Becherhalter, gleich mit Überlaufblech
ein Neues Radio zwischen aller Bootstechnik
 Sehestedt


Kanalböschungen vor dem Umbau 
Kirschbaumblüte bei Warleberg




Windmühlenflügel passend zum Mühlentag  am Pfingstmontag



 an der engsten Stelle kurz vor Kiel die größten Schiffe




hier sieht man wie schmal die Durchfahrt ist
auch wird unser Boot durch den Sog herangezogen und den Schub wieder abgedrückt, 
deshalb darf man auch nicht zu dicht an der Kanalkante fahren






in der Wik  eine kleinere Werft  Knieriem






wir konnten ohne Wartezeit sofort in die kleine Schleuse einlaufen


sehr viele Traditionssegler vor Holtenau 

bei dem Wetter viele Gäste  im ehemaligen Hermann Thyssen Laden


bis Friedrichsort war es ruhig auf dem Wasser
Laboe Bühnenaufbau für das Unheilig-Konzert 

und vor der Strander Bucht ankerte die Gorch Fock
dort wird alles decksrein gemacht,
 erst am nächsten Tag wird  in Kiel
eingelaufen
dazu ein Bericht vom NDR



Abendstimmung 
wir hörten am Morgen das Glasen und Begrüßen der Gäste der Gorch Fock
 von unserem Liegeplatz in Kiel Schilksee
leider blieb das Segelwetter nicht am Wochenende 



allen eine schöne Woche von Frauke 

und viele liebe Grüße an alle meine stillen Leserinnen und Leser