Dienstag, 21. April 2015

Kompost, erste Aussaaten und Engpass Fähre

 gestern günstig für 8 Euro im Nachbarort  erstanden
ein stabiler Komposter aus nur vier Teilen,
vor allem Mäuse- Ratten- und Wühlmaus und Krähen - sicher



Schon lange ärgern uns die Krähen,
sie durchhacken den Kompost
und verteilen alles rundherum.
Dabei kommen dort nur Schalen, .. Kaffeesatz hinein,
Der Kompost ist  voller Würmer
und Leckerbissen, nicht nur für Vögel.


So hatte ich  auch schon ein Gitter auf den Komposter gelegt,
 aber dann war das Befüllen sehr umständlich.

Heute verteilte ich mit meinem GG
den restlichen Komopst unter den Obstgehölzen.

Auch  grub er  das restliche  Gartenland um.
.Jetzt ist es warm genug im Boden zum Bestellen und Aussähen.
wie jedes Jahr viele Erbsen zum Naschen für alle..
diese sähe ich an die Stahlgitter,
die auch die Erdbeernetze hochhalten 
                                  hier blühen die Johannisbeeren und Heidelbeeren


Ins Hochbeet kamen erste Saaten,
 Zwiebeln und Schalotten .
Morgen planze ich noch Gemüse.
Die Pflanzen waren schwierig zu bekommen!
Es war schon sehr ausgesucht
oder es kommt noch ...hieß es ...;
dagegen sind  vor allem Sommerblumen zu zahlreich,


 den Grünspargel vorne legte ich weiter frei,
 er treibt schon stellenweise

und dann war genug




für die Trinkpausen hatte ich auch Johannisbeersaft draußen
gestern frisch entsaftet  aus TK Früchten


 heute früh ging es mal wieder zum Walken
nach dem Infekt geht es wieder

An der Fähre werden die Rampen ausgestauscht,
deshalb war ein Seite abgesperrt
und es fuhr zeitweise nur eine Fähre,
  diesmal auch gut angekündigt!
Dennoch war es für die Radfahrer und Fußgänger 
 richtig eng und es gab lange Wartezeiten.




langes Warten  in Schlangen
schnell füllte sie sich links

 und dann auch hinter den Autos,
 so fuhren auch weniger Autos als sonst  mit
 links sieht man einen Schlepper mit Ponton
 näher kam ich nicht heran
auch ich mußte einen anderern Weg am Kanal nehmen,
 zum Walken über den Wohnmobilstellplatz


hier fährt der Schlepper in die Werft Saatsee
und nicht in die Böschung!!


und dies sind Bilder  von der Fähre  heute Nachmittag


Hoffentlich kommt nun genug Regen
es könnte nicht schaden!!

Danke allen für die lieben Glückwünsche!!

 eine schöne Woche wünscht Frauke

Sonntag, 19. April 2015

ein wunderschöner Tag


meine  gestrige Geburtstagsfeier klingt immer noch in uns nach
es war ein so schönes und gelungenes Fest,
ich hatte den Raum maritim gestaltet,
allein 90 Wimpel für drei Wimpelketten genäht 




als Platzkarten gab es maritime Stoffe mit Namenswimpel 







Die vielen Gäste aus unserem großen Familien- und Freundeskreis
kamen von nah und fern.
Sie fühlten sich sehr wohl,
es war fröhlich und herzlich

Schön war die Mischung aller Altersstufen
so gab es viel zu erzählen und zu beobachten

großes Staunen gab es zu den schönen acht Booten,
die mein Mann mir baute.
Er hat aus einer alten dicken Bohle gesägt  und gestaltet. 


Ins Segel kam als Segelnummer
mein erster Buchstabe und die Jahreszahl.
 Sie habe ich mit der Nähmaschine eingestickt.

 zum Ende des Tages  gaben wir sie alle ,
bis auf eines ,
zur Erinnerung an die engste Familie mit!!




Es gab warmes und kaltes Buffet ,
 für jeden das richtige...
und dazu vielen frischen Räucherfisch und graved Fisch
-von der Fischerei meines Cousins -
da ich aus einer Fischerfamilie komme!

Sehr gut war es,
die so leckere frischgekochte Spargelsuppe vorweg
aus großen Terrinen am Tisch  serviert zu bekommen.
So war der erste Hunger schon gestillt
 bis zum Anstehen am Buffet ..



Sehr zu empfehlen für Feste
ist die große Diele Kühl in Rade
wir haben das Essen vom Catering bekommen,
für die Getränke übernahm Frau Kühl die Bestellung.

Sie stellte auch den Service mit allem .....
Vor allem sorgte sie im Hintergrund für einen reibungslosen Ablauf.
Wichtig war da eine sehr gute Absprache. 

Viele der Kuchen für das Kuchenbuffet 
waren auch Geschenke der Gäste.


Dort sind auch  nur standesamtliche Trauungen mit Empfang möglich,
aber schon sehr nachgefragt!

Für die vielen Kinder groß und klein war es ideal
bei Sonnenschein und ganz viel Auslauf. 
Der Clou war ein Kettcar für größere Kinder ...
damit ging es auch auf Dorftour..
Meine Freundin nahm die vielen  kleinen und großen Kindern
 mit zu ihrem Hof und ihren Schafen
und sie fütterten dort das Milchschaf.

Alle Gäste haben den Tag so schön mitgestaltet,
es wurde so fröhlich und persönlich 
Schönes für mich gesungen und vorgetragen
Danke dafür allen, die dies lesen ...

Anlass dieser Einladung war es auch,
 dass sich alle  wieder mal treffen,
und um  sich auch persönlich besser kennenzulernen.
In so großer Runde ist man doch sonst nie zusammen.

All die Mühe hat sich gelohnt 
jetzt stehen hier viele geschenkte Blumen,
 und jede/r hat so liebevoll sein Geschenk gestaltet.


 aus meinem Garten für den Tischschmuck
 

und so schaut es heute bei uns im Eingang aus 



Und mit der Reisekasse gehts im Herbst 
 auf eine kleine Reise nach Thüringen 

gestern schmeckte uns allen 
schon der Wein von der Region Saale Unstrut

 und wir lassen uns gleich noch 
restliche Spargelsuppe schmecken hmmmm...
seid alle herzlichst gegrüßt  
von Frauke 

Mittwoch, 15. April 2015

erste Aussaaten



Heute war es mal kurzfristig sehr sonnig und wärmer,
dazu aber ein sehr  heftiger und böiger Wind.

Der Boden ist noch richtig kalt,
wenn man ihn anfasst 
und die Saat braucht bis auf die Kaltkeimer Wärme

hier steht alles warm genug zum Keimen und wachsen
 in vier Wochen kann es nach draußen,
 evt auch erst wieder geschützt im Mini Frühbeete

 
und so habe ich in einer geschützten Ecke am alten Gartentisch 
mein Töpfe mit Anzuchterde gefüllt ,
die verschiedensten  Kürbisse von bobby-seeds
ausgesäht,
ich nehm immer nur die Hälfte  der Saat ,
im nächsten Jahr sähe ich dann ich andere Hälfte aus.
schon viel Jahre mache ich es so!!

aber auch Tomaten, Zucchini,  Artischocken,
 Zinnien ....  kamen in die Töpfe


bei Bobby seeds gibt es  Blumen-  
und vor allem auch interessante  Gemüsesaaten
  und sehr schön sind die Stecker mit dem Namen.

Das Gartenland hat deshalb noch Zeit, 
erst soll das Unkraut auflaufen,
dann sähe ich Anfang bis Mitte Mai.

Das Hochbeet ist nächste Woche dran.
Dort pflanze und sähe  ich etliches.
Auch lege  wieder eine Folie zum Erwärem und
als Wind- und Frostschutz darüber.

und hier lese ich gerne
 der Gemüse Blog  der bayrischen Gartenakademie 



Grüße von Frauke

Montag, 13. April 2015

Süßkirschen, Kompost und Wiener Boden


Der Nutzgarten soll einfacher werden,
nach der Erdbeereernte werden wir ein Teil davon
zu einer  Wiese anlegen.

Deshalb  kam nun eine weitere Süßkirsche, eine Knorpelkirsche dazu.

 Sie ist schon groß und gleichmäßig gewachsen
und ich entdeckte sie  für wenig Geld
in  einem sehr gut geführten Gärtenmarkt  in Rendsburg
bei der Pflanzen Peikert 
sie  bringt hoffentlich mehr  süße Kirschen,
da die einzelne bisherige so nun einen  Bestäuber hat.

 
 Zum Pflanzen brauchten wir Kompost

 
 da sind wir schon gut eingespielt
Mein GG schaufelt und ich sammle unerwünschtes heraus,
gesiebt wird nicht bei den Mengen!!


So nahmen wir uns auch gleich das Hochbeet vor
und die Erde ist wunderbar reif.

 
Komme  erst nächste Woche zum Pflanzen,
gesäht wird erst Anfang Mai.
 Es soll  evt. Unkrautsaat erst auflaufen, bevor ich sähe!
 
 Soviel Kompost sammelte sich in einem Jahr an!
Wir decken es mit einem Kunststoffmaschendraht ab
 gegen die räuberische Krähen!!
Dies kam nun zur Hälfte ins freie mittere Fach
und ich bin immer von dem Wurmleben darin begeistert!
 Dies wird vor allem  durch die  Küchenabfälle gefördert!!!

 
Und wenn er Boden sich etwas gesetzt hat,
 pflanze ich den den halbfertigen Kompost die Kürbisse
sie beschatten und wachsen prächtig.

Auch das entdeckte ich heute draußen:
 Gänseblümchenmischlinge im Gras mit Tausendschönfarben



 wieder der Buntspecht

und unten
 eine Sumpf-  oder Weidenmeise???
habe sie schon oft gesehen



und inzwischen kühlen drinnen zwei Wiener Böden aus,
fürs Wochenende zur .......


hier auf diesem Blog Zimtzauber und Zuckernebel
 fand ich das schöne Rezept einer Konditorin  

und so sah es bei mir aus


 Hmmm..
Allen schöne Grüße
 von Frauke











Sonntag, 12. April 2015

Erdbeerbeete vorbereiten



 endlich kann ich wieder gärtnern nach dem Infekt
gestern schon im T-Shirt 
alles andere war zu warm!!
 erst die Jungpflanzen im vorderen Bereich,
sie sehen noch klein aus,
aber das ändert sich sehr schnell!

 
 diese stehen schon länger
die Früchte sind dann zwar kleiner
schmecken dann mehr nach Walderdbeeren

zwischendurch gab es aus dem TK- Vorrat
 pürrierte Erdbeeren mit Magerquark
dazu noch Joghurt
schmeckt mir besser als Eis .....und ist gesünder




 gerade rechtzeitig fertig
auf einmal kam eisiger Wind und Regen


nächste Woche bringt mir mein GG Stroh mit
 zum Abdecken auch der Himbeeren, Johannisbeeren..,
 bei Strohmulch solte man immer noch zusätzlich düngen
und so gab es auch gleich noch Volldünger für alle Früchte

die Erdbeeren waren  durch das Laub geschützt im Winter
andere schneiden es ab,
 es  soll dann keine Krankheiten übertragen ,
nur die Pilze sind überall 







und die Aprikose ist ein Hingucker
gerade gegen die dunkle Regenfront

Allen eine schöne Woche
von Frauke