Montag, 17. November 2014

Farbtupfer im November Rosen und ...

 diesen Strauß gabs zum Geburtstag für meine Tochter
alles wuchs noch im patchgarden und das Ende November!!
 eine einsame Blume der Wiesenblumenmischung blüht noch
 und hier futtern die Amseln
allen eine schöne Woche  von Frauke

Samstag, 15. November 2014

kein grauer Novembertag

 der vorletzte Kürbis ist angeschnitten!
zusammen mit den großen Kartoffeln
 aus eigener Ernte hobelte ich ein Teil dvon ins  Gratin

dies ist der Knoblauch, der sich immer selbst vermehrt
würzte hervorragend die Soße
 aus wenig Sahne, Johurt und Milch
 
über alles noch Käse

 
 und es waren am Freitag drei Aufläufe im Ofen!!!
für  die Enkel gab es zum Mittagessen folgende zwei Wünsche
Kartoffelgratin und  Nudelauflauf ohne Schinken
ich sollte nun entscheiden??
beides ist so einfach zu kochen;
 so gab`s beides!!

und es schmeckt alles sehr lecker

 Schade das sie keine Saat mehr bildet

so eine Farbeschattierung  hatte ich noch nie!
 unermüdlich blühen die Ringelblumen im Erdbeerbeet
 Blütenstände davon kamen mit zum Friedhof

und unser Maulwurf ist auch wiedergekommen, 
nicht nur bei den Nachbarn,

und diese  viele Erde
kommt im Frühling mit Kompost aufs Hochbbeet!! 

morgens früh beim Nordic-Walking 

 und am Nachmittag mit dem Rad zum Friedhof

 dort schmückte ich das meiner Eltern
mit Tanne, Lampignons, Zierapfel und Sedum,
dies   gefällt mir besser als gekaufter Grabschmuck.



 die letzten Eden- Rosen
 kommen morgen in den Geburtstagsstrauß meiner Tochter
 und die Himbeeren schmeckten sogar noch!!!
allen eine schöne Woche von Frauke

Dienstag, 11. November 2014

Martinstag mit Weckmann, Novemberdecke und Radtour am Kanal mit den Häfen

 
heute habe ich noch mit meinen Enkeln 
Weckmänner gebacken mit echter Pfeife , 
habe leider aber keine Bilder davon  !!!

denn sie waren voller Begeisterung dabei, 
 sie ihrer Phatansie nach zu formen!



so war emin Muster ,
 diese hatte ich mal vor Jahren mit meinen Schülern gebacken



 für den Novembertisch  nähte ich diese  grünbeige karierte Tischdecke
passend dazu auch die Sets aus dem gelbblauen Shop


von meiner Tochter gab es diese schönen Seviettten von Kik



 dazu passen die Bilder meiner gestrigen Radtour
entlang am Kanal nach Westerrönfeld zum Fahrradladen
 für meinen empfindlichen  Arm bestellte ich eine Federgabel

 

die Sonne war leider schon weg
 aber es war immer noch schön
es wurde schon diesig
 der Rendsburger Hafen im Norden des Kanals
mit drei Schiffen zum Be-oder Entladen
" Dies Schiff liegt im Gatt"
 sagt mein Mann, wenn es hinten beim Laden so tief im Wasser liegt
 Danach  wird es mit den Ballasttanks wieder in die Wagerechte befüllt


der neue Hafen in Osterrönfeld , anfangs noch umstritten
heißt auch Rendsburg Port 
auf dem Link sind schöne Übersichten und Wissentwertes zum Hafen


das neuerbaute Max Bögl Werk für Windkraftanlagen 

es brachte viele  Jobs für die Gegend 
hier werden im Hafen Fundamente für Windkraft -Anlagen abgeladen


diese vielen warten auf das Verschiffen oder .......

 
im Hintergrund noch eine weitere Windkraftfirma
 unter neuem Namen Senvion früher Re - power 


und hinten rechts das Dach des  Kanal  - Cafes 
früher mal ein Gebäude der Kanalverwaltung für ihre Angestellten 

ein Bild aus dem Link des Kanals 
von früher als alles noch grün war !!



und schon auf der Rücktour











ud nun verarbeite  ich all mein restlichen Weihnachtsstoffe 
für.......





allen noch  einen schönen 11.11. mit  Martinstag und Karnevalsbeginn 
 von Frauke 

Donnerstag, 6. November 2014

Quitte und mehr aus dem Herbst - Garten

gestern zog wieder Quitten- und Apfelduft durchs Haus

 alle Früchte sind nun zu Saft, Konfitüre und Kompott verarbeitet.

 je drei Gläser reinen  Saft 
habe ich noch aus der Zentrifuge ausgepresst.

Eine Kostbarkeit die sich aber lohnt,  
denn der Zeit und Arbeitsaufwand ist groß!

 Bei Quiten muss das Sieb immer wieder mit einem Teigschaber gereinigt werden, 
das harte Fruchtfleich setzt sich in den feinen Poren richtig fest!

Dann wird der Saft sofort aufgekocht, 
 Schaum und  Fruchtfleisch schwimmen oben,
dies nehme ich mit einem Sieb ab.

Alles ohne Zuckerzugabe  in sterile Gälser füllen ,

 Ich verwende gerne weite Gläser, 
hier Johurtgläser,  statt Flaschen, 
die in der Spülmaschine gut zu reinigen sind .


  Eine  der  zwei Kisten  war noch zu einem Viertel gefüllt , 
auch diese noch wunderbar nachgereift in der schönen Herbstsonne


Anschließend   wanderten die restlichen Äpfel in die Zentrifuge, 
denn daran entdeckte ich schon an einem Apfel Nagerspuren!

Unser Lager ist in der ehemaligen Garage ,
 die zur besseren Lüftung keine Schwelle hat.

  Der noch etwas feuchte  Trester von Apfel und Quitte kam
mit Zucker und ca 1l Wasser in den Dampfentsafter.

Alles noch mit Dampf entsaftet, 
weitere vier Gläser mit süßem Saft;
lecker ist er auch für  heißen Früchte - Punsch



diese letzte Quitte fand ich heute noch  unterm Baum,


und zu guter Letz waren sie schon zu Zeiten 
Wilhelm Buschs sehr begehrt :

aus dem naturgeschichtlichem  Alphabet
Q
Das Quarz sitzt tief im Berges-Schacht,
Die Quitte stiehlt man bei der Nacht.

nun noch Bilder aus dem immer noch blühenden Garten,
aus den Dachfenstern geknipst



heute Mittag das warme Zwischenhoch




 Mit dem Rasenmäher nahm ich heute wieder   das Eichen - Laub und den  Rasenschnitt auf,
 wieder war es üppig gewachsen  und viel Mulch für die Beete.


täglicher Besuch von "Hannes "
auch seine Hennen lieben das Gemüseland mit dem vielen Mulch


die noch  kleine Azalee   zwischen den Gehölzen,
 noch sehr versteckt, aber sie wird größer!!
 der Spargel ist seit vielen Jahren im Garten,
 versteckt unter dem Sommerflieder,
aber jetzt hat er auch  seinen Auftritt





 die englische Rose Graham Thomas  hat ihren Auftritt
daneben eine neugepflanzte Myrtehneaster
 auch vom meinem Staudengärtner
 

 

 am Haus baut mein GG noch an einer Abdeckung für den Kellerschacht,
gleich hoch genug für Pflanzen und den Wein


das Hochbeet mit Mangold,
 Staudensellerie und wenig Grünkohl
da werde ich wohl zukaufen müssen,
 aber auch aus hiesigen Gärtnereien


 die restlichen Blätter lasse ich gerne liegen als Schutz

unten der Frühlings und Winterknoblauch,
sehr klein aber sehr würzig
 und die erste Meerrettichwurzel  konnte ich ernten,
ich stecke immer gleich wieder zum Weiterwachsen
ein Stück der Wurzel in die Erde 


fein zerkleinert gab es ihn in Sahne -Soße zu  Tafelspitz
und roter Beete, auch aus eigener Ernte

 


 zum Abschluss wieder Rosen und  Cosmeen ,
diemal im Apfelbaum!


hoffe bald wieder mehr Nähen zu können,
aber ein Golfarm , ohne Golfspiel!  plagte  mich

Grüße von Frauke