Mittwoch, 23. April 2014

Namenswimpel auf den Millimeter genau

 " auf den Millimeter genau" 
dies waren meine erste Erfahrungen
 in der Textilklasse und im Praktikum bei erle zf !!
 alles wurde auf den Millimetergenau zugeschnitten und auch genäht
und das mit einer zu schnellen Nähmaschine,
wie oft trennte ich oder verzagte fast!

später traf ich eine Directrice,   
Ausbilderin der Lehrlingswerkstatt,
als Kursleiterin von Patfchworkkursen.
mit ihrer Genauigkeit 
gelangen eben die schwierigsten Näharbeiten!!

ich kannte doch nur die Tretnähmaschine und
 im Elternhaus wurde  sehr kreativ und wunderbar erfolgreich geschneidert
meine vollberufstätige Mutter nähte uns immer wunderbare Kleider mit viel Pfiff
aber so pingelig war sie nie!!
Aber es saß und hatte Chic.

Und doch hilft mir diese Pingelkeit
  nun bei diesen kniffeligen Herausforderungen


mein GG wollte die Flagge gerne größer als die alte Flagge
  und damit auch die Buchstaben.
Die Schrift war zu schmal, gerne etwas länger Buchstaben--

so wurde die Flagge kopiert, 


die Buchstaben vergrößert in zwei Varianten..

anschließend pauste ich sie mit Tranparentpapier ab
und maß und zeichnte sie neu

aufgelegt , nun waren sie zu groß für den Wimpel

 


die 2. Variante passte..

alle Buchstaben haben nun die gleiche Höhe , 
Schriftbreite und Abstand

und wer genau hinsieht sieht einen dicken Fehler!

Das N ist  auf dem Kopf

danke Wiebke für den rechtzeitigen Hinweis


noch  waren sie nur nachgenäht und nichts geschnitten
und damit ich eine Vorlage für später habe,
 pauste ich den Schriftzug  gleich nochmals ab


dies ist die Vorderseite,
die Rückseite ist schon aufgenäht
noch fehlt der Zickzackstich
1. Naht  schmal und 2. Naht breit und dicht


andere hätten bestimmt den PC genommen
 und es ausgedruckt,
 aber dies fordert mehr..


und dies ist die erste Signalflagge für Feunde 
 sie wird an Bord nicht locker flattern,
 sonden wird zwischen zwei Masten hängen
deshalb diese Länge und Größe 
durch das Gegenlicht 
ist die Schrift so hell 


und ich bin froh,
 dass ich diePingelkeit  nicht auf den Garten übertrage,
sondern im Gegenteil,
 da gerne alles mehr im Wildwuchs und unordenlicher liebe...
"nichts auf Kante"

Grüße von Frauke

Montag, 21. April 2014

erster Grünspargel und warm genug zum Sähen und Pflanzen

das Muttertagsgeschenk  vor einigen Jahren war ein Volltreffer
die Ernte beginnt schon


und hier wachsen vier weitere Sorten grüner und violetter Spargel
 aber die Sorten sind doch sehr unterschiedlich im Wuchs, 
am besten sind die Pflanzen bisher aus dem Betrieb in Alt Möln 
 noch warte ich ab,
 diesen kann ich auch frühstens  ab nächsten Jahr  ernten!

  dazwischen wachsen Kartoffeln ,
 dies ist die Linda



it dem Häufler zog mein GG Reihen,
 da hinein kamen die Kartoffeln,
 dann mit der Harke gleich leicht angehäufelt
, so geht es am einfachsten
der Häufler ist eigentlich zu schmal!

 
 Als Frühkartoffel die  Sieglinde
weitere Sortenversuche gibt es nicht,
 nur restliche vom lezten Jahr kommen in Wildnisecken!



die restlichen Erdbeeren hinten wurden  vorher einmal gejätet ,
 vor allem das Gras sammle ich ab



 mit dem Stroh habe ich die Erdbeeren abgedeckt,
und mit meinem GG haben wir baustahlmatten für die Erbsen aufgestellt,
aber sie sind auch parktisch für die Vogelschutz- Erdbeernetze, 
 Pflücken  in guter Haltung!!


 die Birnbaumblüte begann

reichliche lange  Tulpenblüte
 und zwischendurch die Kess
neulich sah ich sie in einem Film in Finnland in den Schären!

 die Weinbergtulpen blühen nur in voller Sonne,
 
 zauberhaft wie sie sich in dem Vergissmeinnicht bewegen


alle alten und neue Saaten sind sortiert


Stöckchen für die Namen / Sorten  und zum Markieren der der Reihenenden

 Heute kam ich dazu das Hochbeet zu bepflanzen
und habe auch viel dahinein gesäht

 alles sehr gut gewässert
und mit Frühbeetfolie abgedeckt
und mit glatten Stöckern und Steinen beschwert

vorne wächst eine pfirsichblättrige Malve

Die Erbsen sollen die Enkel sähen...
allen eine schöne Woche
von Frauke

Samstag, 19. April 2014

meine Ostereiersuche nach Skilla - Saat

Diese wunderbare Saat der Blausternchen 
 sammelte ich heute an einem Wall , 
ein willkommende Pause auf meiner Radtour!


vor langer Zeit blühte dort sehr üppig Skilla,
ich vermute es ist das zweiblättrige Baustern
oder die gewöhnliche Sternhyazinthe , 
die hellbauer und größer ist, 
 
 nun ist sie voller Samenkapseln.
Sie waren richtig versteckt im Gras, zwischen Wildkräutern,
 unter den langen Blättern und Stengeln .

Bald wird dort mit dem Freischneider, Mulchmäher alles klein geschreddert, 
So ist die Saat gerettet.... für den patchgarden  


Nach dem Abtrocknen und Aufplatzen der Kapseln
kommen sie unter die Büsche zum Keimen,
 dort wo ich nicht jäte !!

und morgen geht es dort weiter..zum Ostersaat suchen
aber ich grabe niemals Pflanzen aus!

und allen auch eine schöne Ostereiersuche und schöne Ostertage
wünscht Frauke

Donnerstag, 17. April 2014

Gründonnerstag mit Gundermann, grüne Stachelbeertorte und mehr...


an Gründonnerstag wurde Gundermann
 früher auch an Gerichte gegeben,
 aber da er für Pferde giftig ist,
werde ich es nicht ausprobieren,
auch wenn es beim 


 beim nabu gibt es dass passende Wildkräuterdressing gibt 
ein weiteres Wildkraut im Rasen

er versamt sich überall
auch hier im Rosenbeet ein schöner Bodendecker

 und wird sehr von den Hummeln angeflogen

  zum gestrigen 64. Geburtstag gab es wieder leckere Himmelstorte,

 

diesmal mit Stachelbeeren
auch heute zum Gründonnerstag reicht es noch 

hier ist das Rezept
  nehme aber 5 Eier, ein Ei noch an den Rührteig
und viel mehr tiefgefrorenen Stachelbeeren 


ein Blick auf meine Geschenke
und es gab auch wunderschöne Ranunkeln, 
eine  Osterkiste mit Strohblume und Bohnenkraut


gestern saßen wir draußen

 und die Tulpen blühten so schön auf


im Garten kommt der rote Rhabarber langsam
auch ernte ich schon Knoblauch



schön sind auch die vielen Vergissmeinnicht  
in den Stauden und Rosen
aus Selbstaussaat 


und nun vermehrt sich auch das Staudenvergissmeinnicht


diese Pflanzen warten noch auf mehr Wärme 
um im fertig befüllten Hochbeet gepflanzt zu werden 




die Buchstaben sind nun appleziert

erst habe ich sie von der alten Flagge
 auf Transparentpapier durchgezeichnet, 
aber die Buchstaben waren so verzogen und schief,
dass ich sie völlig neu zeichen und berechnen musste


dann die Abstände und die Mitte
 auf der Flagge mit Stecknadeln markiert, 
den weißen Flaggenstoff aufgelegt 
und das Tranparentpaier festgesteckt

mit Gradstich die Linien nachgenäht,
auf der Unterseite auch weißen Flaggenstoff aufgesteckt
und diesen Stoff auch festgenäht,  
indem ich die Konturen nachnähte

die Stoffe sehr knapp zurückgeschnitten

mit einem schmalen Zickzack 3,5 nicht zu eng gestellt die erste Zick - Zacknaht

mit einem zweiten ,  breiten und dichten  Zick- Zackstich
  alles sehr fest und stabil aufgenäht!
denn die Flagge ist viel Wind ausgestetzt

nun habe ich noch weißen Stoff 
für die Ränder zuzuschneiden 
und diese einzufassen

hier sieht man die Irma 
sie wird abgeplant 


und das gleiche, nur kleiner natürlich auch für die Johanna
nähe ich dann auch noch 

 




allen schöne Ostertage wünscht Frauke