Samstag, 28. März 2020

Vollkornbrote und ein schöner Sonnentag

 Alles hat sich so verändert,
so gibt es Hefe nur zugeteilt zu kaufen!
Ich sah in einer regionalen Sendung,
dass die Bäcker zum Teil   über 50% mehr Brot backen,
 und auch süßes Gebäck sehr gefragt ist.

 

 Seit längerem backe ich nun schon Nussbrot für mich.
Es waren viel Versuche nötig, bis ich die passenende Mischung fand.
Nun nehme ich  1kg Getreide;
je  zur Hälfte Roggenschrot und  Weizenvollkornmehl.
Dazu selbst angesetzten Sauerteig, damit beginne  ich schon drei Tage vorher.
Dafür gibt es viele Rezepte, doch ich mache es frei nach Erfahrung.
So gebe ich in den Ansatz immer etwas Hefe , so ist es sicher in der Führung.  
Zum Sauerteig,dem Mehl und Schrot gebe ich
ca 300g Nüsse wie Mandeln, Walnuss, Haselnüsse.
 Dieses mal auch ganzen Buchweizen, das gefiel mir sehr gut !
Ich geben kein Salz an den Teig, 
daher schmeckte meinem Mann das Brot nicht,
doch ich kenne es nun nicht anders 
und es ist einfach gesund ohne Zusatzstoffe !

 
Ich habe noch eine schöne Braun  Küchenmaschine .
und ich tauschte  schon  zweimal den Knetarm aus!
Denn wenn dort Teig hineinzieht, beginnt es darin zu schimmeln!
So ist es auch in Handrührgeräten.
Ich habe da eine sehr gute seriöse Werkstatt gefunden,
 die diese alten Ersatzteile sehr gut überholt oder auch noch neu  anbietet.
Sie nimmt auch Altteile in Zahlung.
Ich sah mal bei einem Boibäcker,
dass eine lange Teigruhe das Mehl besser verdaulich macht.
Deshalb lasse ich den Teig in der Schüssel abgedeckt,
  noch über Nacht mind. 12 Std kalt stehen ,
im Moment geht es gut draußen, erneut wieder kneten.
Dann in die Backformen füllen.
Das ist richtig anstrengend mit dem zähen klebrigen Roggen -Teig!

 Zum Brotbacken verwende ich  zwei große  Brotbackformen.
So ist es weniger Arbeit und weniger Strom für die doppelte Menge!

In der Backform hat das Brot  nochmals eine Teigruhe,
 im lauwarmen Backofen unter 50 Grad, bis es beginnt aufzugehen. 
Erst dann stelle ich die Temperatur hoch auf max. 150 Grad.
Die Temperatur kontrolliere ich auch mit einem Backofenthermometer.
Ich backe lieber langsam bei niedriger Hitze ca zwei bis 2, 5 Stunden
Zum Schluss kann es nochmal höher gestellt werden für die Kruste!


Eben wog ich ein Vollkornbrot, es wiegt 2,2kg.
so sieht es aufgeschnitten aus 


berechnen möchte ich nicht nur die  Materialkosten,
die sind natürlich wesentlich geringer, 
dafür rechne ich auch nicht meine Arbeit, die Technik und Geräte und  den Strom
 
 schon wieder Frost am Morgen und die vielen Schiffe sind noch beladen.

Nach dem Frühstück knetete ich das Brot und buk es .
Dann hatte ich in meiner Monteurwohnung
 die Betten zu beziehen und sie auch  zu reinigen.
Ich habe auch eine Hilfe für schwere Hausarbeit, aber nicht immer passt es,
auch tut es mir gut noch gefordert zu sein.
Doch Bettenbeziehen ist für meine  operierten Schulter noch eine Herausforderung!

 
Hier arbeiten Monteure  gerade in großer Höhe,
 sah es bei meiner Radtour am Donnerstag.
  Es werden nun die Leitungen über den NOK gezogen.
deshalb ist auch in der kommenden Woche
 stundenweise am Morgen der Nord-Ostsee-Kanal erneut gesperrt,
allerdings nur wenn das Wetter mitspielt!

Heute  genoss ich nochmals den schönen sonnigen Tag 
mit Gärtnern im Staudenbeet und 
einer kleinen Radtour rund um eine See nahe beim Ort.

Danach war ich geschafft!
Später kam meine Tochter mit dem großen Enkel.
 Wir saßen  auf der Terasse weit entfernt und spielten ein schönes Brettspiel.
Beide  versorgte ich dann noch mit 
Saft und Konfitüre von Johanniseeren für ihren Vorrat daheim.
Es freut mich, dass das so geschätzt wird.  








Kommentare:

  1. Oh das sieht so lecker aus bei dir! Könnte ich glatt reinbeißen in deine Brote.
    Ja gestern war nochmal ein schöner Tag!Ich habe ihn für einen Spaziergang genutzt - allerdings in einer nicht so schönen Gegend wie bei dir - und konnte sogar noch auf dem Balkon sitzen Heute ist es leider grau und deutlich kühler!

    Alles Gute für dich!
    Marion

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frauke,
    das Brot sieht lecker aus. Ich mag auch gern Brot mit Nüssen, aber meine Familie leider nicht.
    Die Monteure kommen weiter zu Dir? Das ist ja schön, diese regelmäßigen Aufgaben sind sicher gut für Dich.
    Bleib gesund!
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke mein Mann mochte auch kein Nussbrot ohne Salz und keine Körner! Er bekam sein Bäckerbrot. Back doch sost ganz einfach zwei Brote; eines ohne Nüsse. Ich schneide es auf und friere mir es portionsweise ein. Toast es auch gerne, Hmmm wie Kekse ohne Zucker !
      Die Monteure haben noch mind. ein Jahr an den Leitungen zu bauen. Sie sind sehr gute Gäste aus der Nähe deiner Heimat der Oberlausitz und Thüringen
      Es gibt zwar wesentlich weniger an Einnahmen als bei feriengästen. Doch es sind immer die gleichen Gäste, sie sind zu festen Zeiten am Abend bis morgen im Haus und meist Wochenendfahrer, zu Urlaub etc... Ich möchte auch keine Feriengäste, das wäre mir zuviel beim ständigen Wechsel. So reicht es und das Haus steht nicht leer. Für viele Vermieter die neu gebaut und noch über Schulden investiert haben und die noch davon leben wird es eng werden. Die Sorge habe ich nicht, da wir alles mit viel Arbeit selbst erstellt haben. LG.von Frauke

      Löschen
  3. Liebe Frauke,
    Dein Brot sieht ja so lecker aus. Bei uns gab und gibt es auch keine Hefe, alles andere ist in den Regalen ausreichend vorhanden. Noch nie habe ich versucht, Sauerteig selbst anzustellen. Würdest Du mir Deinen Sauerteigansatz und die Bearbeitung verraten? Das wäre ganz lieb.
    Liebe Wochenendgrüße und bleib gesund
    Roswitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schrieb Roswitha direkt wenn jemand noch Interesse hat sich bitte melden. LG von Frauke

      Löschen
  4. Hahaha, ich habe auch Brot gebacken, auch ein Nußbrot, aber ohne Hefe, ohne Sauerteig, ohne Mehl.

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nana ist es ein Rezept von den ernährungsdocs . LG von Frauke

      Löschen
  5. Lecker, lecker sieht Dein Brot aus liebe Frauke.
    Das ist jetzt eine schwierige Zeit. Meine Mama besuchen wir auch regelmäßig. Wir drücken uns nicht und halten auch sonst großen Abstand ... doch es bleibt ein blödes Gefühl.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche
    bleib gesund
    viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Ja mit dem Brot backen ist es eine feine Sache. Lecker sehen deine Brote aus. Ich backe meine Brote für die Familie schon seit vielen Jahren mit Sauerteig selbst. Es war immer so selbstverständlich, aber jetzt schätze ich es nochmehr, für Brot und Brötchen nicht extra rauszumüssen. Ich backe in der Regel 4 große Brote und friere sie als halbe Brote ein. Danke für deinen Kommentar. Bleib gesund. LG Anke

    AntwortenLöschen
  7. Oh liebe Frauke, dein Nussbrot sieht total lecker aus. Bei uns gibt es leider seit drei Wochen kein Mehl zu kaufen. An Backen ist daher nicht zu denken.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen

wegen aktueller unerwünschter Spams nur mit Kommentarfunktion möglich

Danke, dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit,Eure Blogs zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams und werden sofort gelöscht.
Nach ca einem Jahr lösche ich die Kommentare .
Werbung über die Kommentarfunktion ist nicht gestattet und wird umgehend gelöscht.
Frauke


Datenschutz ist eine wichtige Sache. Bitte lies meine Datenschutzbestimmungen, bevor du bei mir kommentierst. Diese Seite ist mit Blogspot, einem Google-Produkt, erstellt und wird von Google gehostet. Deshalb gelten hier immer auch die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen von Google-Produkten.


Alternativ kannst Du mit über meine E-Mail-Adresse kontaktieren. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet
Wenn Du auf unserem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in unserer Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.