Sonntag, 12. März 2017

Kräuterbeet, dankbare Erinnerungen und Ausblicke

Täglich nehme ich mir etwas im Garten vor,
 es waren heute die Kräuterecke und der Vorgarten.

 Die Wiese wächst hinein ins Kräuterbeet.
Um Schnittlauch  Sauerapmfer und Kerbel zu ernten,
 waren Jäten und Kanten abstechen nötig.


Heute war ein ruhiger Tag voller Erinnerungen


 Ich bin so froh und dankbar,
 dass ich es wieder gärtnern  kann!
 Vor einem Jahr war ich noch in der Reha
 mit dem neuen Knie.
Es war und ist dieses Mal viel mühsamer ,
doch es hilft Bewegung jeder Art!

 Es waren so tiefes Bücken
  und Knie tiefbeugen undenkbar im letzten Jahr.
Da halfen Tochter, Enkelin und Mann;
ihnen auch noch Dank !
So  freue mich aufs Ernten der Kräuter .

Vor dem Haus pflanzte ich
ganz viele Hornveilchen,
wenn sie üppiger blühen, zeige ich sie.

  Mit viel Hornspäne düngte ich sie deshalb.
Auch brauchen sie regelmäßig Wasser und nicht zuviel Sonne.
Hornspäne verhindert durch den Geruch auch Wildverbiß!
Ein Geheimtipp auf unserem Dorffriedhof.

 Schneeglöckchen Wiese  auf dem Friedhof

Heute hatte meine Mutter ihren Todestag.
 Voller Dankbarkeit  erinnere ich mich an Sie.
Sie war mir sehr nah,
half viel und den Enkeln.
Sie unterstützte mich sehr,
als ich meine Ausbildung machte zur Lehrerin.
Vor allem war sie mir auch ein Vorbild,
dass Familie, Kreativität, viele Interesssen
 und volle Berufstätigkeit sich sehr gut ergänzen. 
Dann war eben der Haushalt nicht perfekt ...
aber dafür nähte, strickte, werkelte sie für und mit uns.
Und sie hatte es nicht leicht..

Von ihr habe ich die Liebe
zu Stauden Sommerblumen, Rosen...und zum Nutzgarten.
Im Garten kann ich abschalten,
 komme zu Ruhe und schöpfe Kraft.

Heute war ich  auch mit dem Rad unterwegs zu unserem Boot.
 Hier gab es auf der Bank eine Kaffeepause in der Sonne,
des Hochs Johanna,
geschützt vor Ostwind .
 Die Obereider mit Blick auf den Yachthafen Büdelsdorf

 Unser Boot heißt auch Johanna,
noch ist sie abgeplant,
mein Mann ist am Werkeln ,
heute war Schleifen des Ruderhauses seine Arbeit.
Auch er hat es gerne alles schön gepflegt und in Farbe.

 der Weg zurück
 die mächtige Weide, sehr alt, was hat sie schon alles erlebt?....

Dies erstand ich gestern in Kiel.


Es war unser monatliches Treffen der Gruppe Seesterne
im Gemeindehaus
Dort und im angrenzenden Kindergarten war Flohmarkt.


Die Kinderbettwäsche verwende ich
 für weitere Kinderquilts für die Herzkissengruppe Kiel.
Gerade für Jungen ist es immer schwierig.

allen eine schöne Woche
wünscht  Frauke 












Kommentare:

  1. Ich finde Deine Erinnerungen an Deine Mutter ganz besonders schön!

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frauke, mit deinen Gartenberichten spornst du mich ein bisschen an. Ich mag so ungern alleine im Garten werkeln, aber mein Mann fällt in diesem Jahr aus . Ich werde heute noch an der Laubfront arbeiten.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Frauke,
    Du bist natürlich schon wieder fleißig wie ein Bienchen im Garten unterwegs. Ja, ich erinnere mich....im letzten Jahr ging es Dir nicht gut. Um so besser jetzt zu lesen, das es in diesem Jahr wieder besser geht. Wenn das Wetter noch etwas wärmer wird, dann explodiert wieder alles, was den Winter über in er Erde geschlummert hat. Ich freue mich auch immer wieder darauf.
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke