Montag, 25. Juli 2016

Travemünde mit Sonne und kurz daheim

auf der Travemünder Woche sind wir auch diesem Jahr
 mit unserem Segelkutter als Start- und Zielschiff eingesetzt

Mit Starkregen fuhr ich am Freitag gegen Abend los. 
 der Regenmesser war heute noch sehr gefüllt!!
waren es 45 l!!
 
da freuen wir uns immer
- über unser gut überholtes Dach,
- die verkleideten Schornsteine
-  die neue Kehle aus Blech
-  die neuen, breiten verzinnten Dachrinnen 
- und dass  das Gefälle vom Haus weggeht

an der Ostsee blieb es trocken 
viel Sonne am Samstag
dies sind Bilder vom Nachmittag 

wir waren am Freitagabend Fisch essen
leider war es nicht der beste Dorsch

so holte mein Mann frühmorgens
 frischen Dorsch  direkt vom Fischkutter
hmmmmmmmm

Bilder vom Sonntag

morgens war Gottesdienst am Meer ,
aber geschützt vor der Sonne unter  Dach,
der  Seemannsmission Lübeck 
zum Sea sunday  

das Motto:
" Land in Sicht"
was sieht der Seemann an Land 
sehr schön war es gestaltet  ......


viele Boote und Schiffe passieren uns
von den "Powerbooten" gibt es 
in der  Lübecker Bucht sehr vielezu sehen

für einige sehen sie  ja kultig und  schnittig aus
sind nur leider sehr, sehr laut,
und Benzinschlucker !!!!



die Fähre bringt die Besucher und Badegäste über die Trave


wir fahren endlich hinaus bei bestem Segelwetter

  zu den    practice races  der Bootsklasse Splash 
am Vortag zu den Regatten 

sehr viele Niederländer und -innen  nehmen daran teil 

 ab Montag sollen  dann die Weltmeisterschaften gesegelt werden
doch heute war Startverschiebung  
zu wenig Wind !

 
sie gibt es mit blue und red Inschriften
je nach Altersgruppe


die  Flaggen haben englische Bezeichnungen 
  vom  Wettkampfteam zog eine   "Julia"
 die  rotgelbe Flagge "R Romeo" in die Höhe  

es wird in drei Gruppen gestartet 
1. Red , 2.Blue mit gelben Band in der Mastspitze
und 3. Blue mit blauem Band


die 1. rote Gruppe vor und nach dem  Start


2. Gruppe vor dem Start


3. Gruppe

und die Presse gleich hinterher 

nachdem der Anker hoch war 
ging es zurück
immer hinter der Nils Holgersen hinterher 
sie fuhr am Samstag  nach Trelleborg 
und kam Sonntag zurück


und als  der Tenor seine tägliche halbe Stunde  beim NDR Zelt sang

sagte mein Mann nur:
 hätte ich dass gewusst,
 hätte ich noch eine Rundfahrt gemacht!
Gestern abend nach Hause
hier einiges geregelt 
die Monteurwohnung oben gereinigt 
und dies geerntet
und freue mich an den Blüten der Tellerhortensie
sie erinnert uns an meine Mutter 
denn sie kommt aus ihrem Garten
dazu passt ein weiterer Hemdenquilt
 zeige später mal mehr

allen ein schöne Woche von Frauke

Dienstag, 19. Juli 2016

Sommerschnitt

 die Obstgehölze schneide ich nur noch im Sommer

alles soll im Stehen zu pflücken sein
auch sollen die Äste und Zweige nicht zu dicht sehen


ist  unter diesem Link eine sehr gute Begründung

und unter diesem Link ein Video 

so wie meine Haare jetzt kurz sind,
 geht auch den Bäumen  "an den Kragen"

so die Schattenmorellen  

und die Süßkirsche

bei den Äpfeln sind nach einigen Jahren
kaum noch Rückschnitte nötig
sie haben sich gut verzweigt und sind voller Fruchtholz

 Elstar
 Alkmene
 Holsteiner Cox

 auch die Himbeeren sind ausgeschnitten


alledings schneide ich die Herbsthimbeere 
 auch im Frühling

 zwei Schubkarren  voll Schnitt 

 zum Rasenmähen brauche ich ca 1,5 Std.
 mit Radantrieb und elektrischer Zündung auch einfach zu mähen
 noch ein Blick auf die Stauden






in der kalten Nacht mit 10°C verfärbte sich schon der Wein
doch nun wird es warm
endlich wieder Sommer 

und heute abend gibt es den Sommerschnitt beim patchwork
allen eine schöne Woche
Frauke

Freitag, 15. Juli 2016

letzte schwarze Johannis-, Stachel- und erste Heidelbeeren und Kartoffeln

Schwarze Johannis- und Stachelbeeren
dies sind die letzten Früchte  aus eigener Ernte

die ersten Tomaten  und Heidelbeeren reifen
 
Dazu passen doch diese Strümpfe,
die nun endlich fertig werden!!
Ein Geschenk für kalte Tage, wie jetzt im Sommer !


 als Kind strickte ich meiner Puppe Winterpullover im Sommer,
 dabei bollerte auch der kleine Ofen.
Heute ist es der Kamin mit Klappen.

 unter diesem Netz versteckten sich die Heidelbeeren
zwischen vielen Kartoffelstauden und Wildkraut

vorsichtig nahm ich das Netz ab,
pflückte die blauen Beeren
und rodete dann die Wildniss!
Die Kartoffeln hatten sich vom letzten Jahr selbst vermehrt,
es ist die Sorte Linda.
Ich kann nur sagen,
 es waren sehr schöne und sehr viele,
die in diesem humosen Sandboden wuchsen.

nach dem Waschen
 trocknen sie noch draußen in der Kiste ab.  
Dann kommen sie in die Dunkelheit.
Aber bald gibt es sie für viele schöne Kartoffelgerichte
so wie von Joachim Ringelnatz 
hier gefunden 

Abschiedsworte an Pellka

von Joachim Ringelnatz
Jetzt schlägt deine schlimmste Stunde,
Du Ungleichrunde,
Du Ausgekochte, du Zeitgeschälte,
Du Vielgequälte,
Du Gipfel meines Entzückens.
Jetzt kommt der Moment des Zerdrückens
Mit der Gabel! – Sei stark!
Ich will auch Butter und Salz und Quark
Oder Kümmel, auch Leberwurst in dich stampfen.
Musst nicht so ängstlich dampfen.
Ich möchte dich doch noch einmal erfreun.
Soll ich Schnittlauch über dich streun?
Oder ist dir nach Hering zumut?
Du bist so ein rührend junges Blut.
Deshalb schmeckst du besonders gut.
Wenn das auch egoistisch klingt,
So tröste dich damit, du wundervolle
Pellka, dass du eine Edelknolle
Warst, und dass dich ein Kenner verschlingt.



Die Heidelbeeren mulchte ich viel mit Stroh,
eigenem Holzschnitzeln und Eichenlaub, 
damit der Boden sauer genug wird.


eine Karre voll Kraut für den Komposter
so kahl ist der Boden,
 aber nicht mehr lang, 
da sähe ich Gründüngung aus.

alles wieder mit dem Netz abgedeckt,
gut verspannt und mit Steinen beschwert, 
damit kein Vogel darin sich verfängt

dann kam zwischendurch noch dieses große Tankschiff aus Finnland vorbei
 auch mit dunklem Rumpf

Ich finde hohes Kraut und hohe Stauden , 
wie diese Japanische Annemone
sind viel leichter zu pflegen
 als all die niderigen Pflanzen.

Allen schöne Grüße
 und ein hoffentlich sonnigeres, warmes Wochenende 
wünscht Frauke