Montag, 12. Mai 2014

versteckte Düfte wie die weiße Nachtviole




 die weiße Nachtviole, zweijährig,  hat sich im Garten versamt
einige habe ich noch zeitig genug verpflanzt,
hoffe auf mehr Sonne,
damit der Duft die Nachtfalter anzieht
nachts ist sie von weitem zu sehen

aber diese unten   ist ein Zaungucker
und da dort auch so viel Akkeleien sich vermehrt haben,
 störe ich den Giersch nicht!
und ich mag besonders die  weißen Dichternarzissen,
 früher hatten wir sie mal auf einer feuchten  Wiese,
sie sind hochgiftig!
als jung und unerfahren  habe ich sie  gepflückt ,
aber im Haus ist der Duft zu intensiv!!


 
die erste Wildrose blüht 
es sit die Bibernellrose single red 
ein großer Busch ist es nun auf dem Knick geworden
 aber gut zu bändigen  und nicht zu hoch werdend
 

die Azalee verblüht bald , 
aber auch im Regen intensiver Duft!
 rechts davon öfnen sich bald die Schneewittschen Rosen, 
die allerdings duften kaum
die frühen Bauernrosen sind bei dem Regen noch geschlossen

nun ist aber  keine Frostgehar,
 die Kartoffeln kommen heraus 
oben Sieglinde unten Linda
 und dies unten  sind die Kartoffeln ,
 die im Komposter wunderbar weiterwachsen, 
 denn die würde ich auch gern ernten
deshalb kommt der Kürbis bald mehr an den Rand
  und neben den Komposter!



 im Hochbeet ist es durch die Folie sehr geschützt
und auch warm durch das Luftpolster
 und die dicke Packung im Boden Untergrund 
die gepflanzte Ware kommt super
 aber auch die Saat wächst prächtig


 und noch ein Blick auf die Erdbeeren
 und auf  die Erbsenzäune, die auch später das Netz stützen

 es gibt auch Arbeiten, 
die sieht man kaum, 
so habe ich gestern in Regenmontur
 rechts den Streifen am Zaun so zurückgeschnitten, 
dass ich in Zukunft dort mit dem Rasenmäher alles kurz halten kann,
denn von der Straße wachsen  die  Brombeerranken  in den Garten 
und so kann ich sie rechtzeitig genug zurückschneiden!



die vielen Weinbergschnecken sitzten fast alle auf verwelktes

Habe einges in Näharbeit, dazu später mehr 

allen eine schöne Woche von Frauke

Kommentare:

  1. Ach schön, jetzt muss ich nicht auf die Suche gehen, sondern finde bei Dir den Namen meiner weißen Blüte: Nachtviole! Ich konnte mich nämlich nicht mehr genau daran erinnern, da es schon etwas her ist, dass sie bei uns blühte. Aber anscheinend hatte sie irgendwann einen guten Platz zum Versamen gefunden :-)
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  2. Bei Dir ist die Natur schon ganz schön weit. Bei mir zeigt sich bei den Kartoffeln noch gar nichts.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Frauke,
    Nachtviolen fehlen in meinem Garten leider noch. Oft vergesse ich eine Pflanze, die mir mal gut gefallen hat, aber nicht gekauft wurde. Die Violen gehören dazu. Dank dir ist sie wieder auf meinem Wunschzettel gelandet.

    Bei dir bewundere ich immer den großen Gemüsegarten. Mir fehlt leider der Platz, so wachsen nur ein paar Erbsen, Bohnen und Salat.
    LG Anette

    AntwortenLöschen


Danke dass du dir Zeit nimmst, freue mich über Zuspruch, aber auch Kritik und Austausch.
Hoffe, ich habe dazu auch genug Zeit, Euch zu besuchen und zu schreiben.
Anonyme Kommentare ohne Namen und Zuordnung kommen unter spams.
Frauke