Montag, 28. Oktober 2013

Schaumkronen auf dem Kanal, Sperrung nach Schiffskollision und kleine Schäden


schon lange angekündigt kam der Orkan nicht überraschend ,
aber dennoch sehr heftig
gerade aus Südwest
gab es richtige Schaumkronen und Gischt!
Die Fähre hatte auch große Probleme,
so wetterte sie einmal eine Bö vor dem Anlegen ab ,
indem sie seitlich stehen blieb !

und dies ergänze ich noch
es gab heute früh eine Schiffskollision bei Brunsbüttel
 mit einem Gastanker und einem Schüttgut schiff mit Düngerladung
unter dem Link des NDR gibt es dazu eindrucksvolle Bilder
nicht darüber nachdenken,
 wenn der Gastanker es so getroffen hätte bei der Ladung!!
seitdem ruht der Schiffsverkehr und das bei dem Sturm,
 wo alle  Schiffe wegen des Sturms durch den Kanal wollen!!


deshalb hatte ich schon am Sonntag den Wein beschnitten,

damit das Gestell dem Druck standhält 
die Ranken kamen auf den Buschhaufen,
wenn sie weich genug sind,
 winde ich daraus Kränze

die Gartenmöbel, Bänke, Wäschespinne die Flaggen
alles  wurde mit windsicher im Keller / Schuppen verstaut 


und dann schepperte es ganz heftig
die Sat Schüssel war abgerissen
 ärgerlich aber ersetzbar und durch die Versicherung gedeckt,
 die Kabel liegen noch oben
aber die Werkstatt ist informiert,
 ich war schon die Sechste!!


 und es hob sich noch eine Firstpfanne ,
 noch hängt sie hinter dem Schornstein!



 bei dem Orkanböen bewegte sich die ganze Eiche
und es knickten größe Äste nach Westen ab,
hier nur teilweise erkennbar, hielt lieber großen  Abstand





d
en ganzen Tag gab es Staus,
erst war die Autobahnbrücke bei Rade
  wegen desBaustellenumbau geheute früh für eine Std. gesperrt,
und nun für ab  Nachmittag  für allen PKW -Verkehr!


und hier staut es sich überall  weit zurück , der ganze Berufsverkehr
auch mit Autonummern aus dem Norden


selbst die Feuerwehr wählt für ihre vielen Einsätze die Fähre
die immer fährt






mein Mann war an Bord und sicherte dort alles


nun flaut es ab
allen eine gute Woche von Frauke



Sonntag, 27. Oktober 2013

Nordic Indian Summer im patchgarden

Gestern gings mal wieder in die Baumschule, Rohwedder r in Schafstedt,
dort stehen noch die Pflanzen im Mittelpunkt und nicht all der Schnick- Schnack...

und ich war erfolgreich
der Wein Venus suchte uns mit ihrem tollen Blatt und Wein aus.

heute früh leutete sie schon von weitem
aber auch der Grünspargel bringt noch Farbe 



dann entdeckte ich die Rubinette,
der Lieblingsapfel meiner Enkel,
finde ihn immer auf dem kleinen Wochenmarkt in Kronshagen
kam auch gleich in die Karre
und ich hoffe erträgt wie die Alkmene auch  bald 
so reichlich Obst

der Baumschulgärtner schwarmte im Gespräch
noch von dem Winterapfel Goldparmäne 


die gewählte Unterlage ist für leichte Böden geeignet


und krankheitsanfällig macht mir keine Angst mehr
 bei unserem windigen Standort!!
aber da er sich nicht für Kühllager eignet,
ist er kaum erhältlich
und hoffentlich auch bald so voll Obst wie die anderen Bäume

im Fachgespräch der Gärnter hörte ich dort interessiert zu
viel Hobbygärtner schneiden ihre Obstbäume zu sehr ,
und wundern sich wenn sie dann nicht tragen.

das Fruchtholz bildet sich nur bei richtiger Schnittechnik,
da gibt es im Internet gut Anleitungen

mit den großen  Ertägen bin ich mehr als zufrieden,
selbst die Äpfelbäume hingen so schwer hinab,
dass ich von allein waarechte Zweige für das Fruchtholz bilden!!

und es gab noch eine weiter rote Johannisbeere
die rote Holländerin eine alte robuste Sorte, 
die beiden anderen vorhandenen Pflanzen
veliereren schon früh durch Pilzbefall ihre Blätter

und es gab noch eine weitere Herbsthimbeere
die wir gleich dort probieren konnten

beim Gartenrundgang heute früh fielen  mir noch
die schönen Glattblattasterfarben auf


                                                        diese oben kam gestern auch in die Karre    


die Artischocken wachsen immer noch bei den milden Temperaturen

mal hineingeschaut

 und es gibt eine Blüte




 die Eiche wird immer schöner in ihren Farben
leider zupft der Wind alles gleich ab
es ist auch Orkan angesagt
 im Herbst gefällt mir auch der Ahorn von der Straßenböschung
der uns ansonsten sehr mit seinem Schatten schon ärgert
Hingucker sind auch die Wildäpfel, die Vögel essen sie gerne im Winter


die genähten Flaggen aus großen alten sind fertig
hinterm Haus zum Kanal

 vor dem Haus der Langwimpel
der sich gut für unseren Wind und Sturm eignet

und so befestigt


 mit einem Wirbel dreht er sich sehr schön
nun nähe ich noch Deutschlandflaggen..

allen eine schöne Woche
von Frauke 








Donnerstag, 24. Oktober 2013

nicht zur Deko, schöne Erinnerung

die leckereren Äpfel , Elstar und Holsteiner Cox,
sind bald alle  verzehrt.
Die  alte Emailleschüssel meiner Mutter
kommt noch aus Zeiten, als es kein Kunsstoff gab,
und sie wird immer noch gebraucht,
für Deko viel zu schade!!!


und die Rosen, ein Geschenk meiner Kollegen,
 blühen immer noch
eine wunderbare Erinnerung an meine Berufstätigkeit 
damit sind auch alle stillen MitleserInnen gegrüßt
zusammen mit der Cosmea


ein Hingucker
eine schöne Woche an alle
von Frauke

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Quittensaft aus der Zentrifuge und Langwimpel


 für gute Arbeit braucht Frau auch gute Geräte,
nach langer Information und Suche
 habe ich mich doch für den Neukauf einer hochwertigen Zentrifuge
mit hoher Leistung entschieden.
 

Mein Mann  war überrascht,
dass die Wattleistung von  1300 mit kaufentscheidend war ,
neben den guten bis sehr guten Testergebnissen
und der Ersatzteillieferung

Ich habe dann immer die Baumärkte vor Augen
 wo Männer für alles ein Gerät brauchen,
wie den Hochdruckreiniger, den Laugsauger- Puster den Aschesauger.............

mein GG kann da auch hervorragend überzeugend argumentieren 

und Frau soll sparen...
 meine Erfahrung ist
gute und solide Geräte sind dauerhafter und damit günstiger


erst einmal die Bedienungsanleitung genau studieren

 
und obwohl man auch große Früchte einwerfen kann,
 wurde doch empfohlen sie kleiner zuschneiden-
 dann wurde alles fein zerkleinert,
 der Lauf war ruhiger und das Ergebis war dann viel besser !!

so sieht sie im Gebrauch aus
praktisch war der Hinweis
in den Tresterbehälter eine Kunstofftüte zu legen,
das Entleeren geht einfacher

der Saft war sehr ergiebig
aus 1kg Frucht presste ich ca 450ml Saft

zwischendurch den Trester entfernen

und auch mal das Sieb kontrollieren



während der Saft kochte


einmal mußte ich die feinen Bestandsteile noch absieben
wurden viele Teile  sehr gut gereinigt
es geht zum Teil auch in der Spülmaschine aber das ist doch Quatsch!


gerade das feine Sieb darf keine Reste enthalten
dazu gab es extra eine Bürste
 und 5l reiner Saft schmecken hervorragend



die Gläser  habe ich im Backofen auf 100° sterilisiert
und die Verschlüsse in kochendes Wasser gelegt

und die nächste Kiste Quitten wartet schon

Über den Kauf freue ich mich

So haben wir nach ca 6  Jahren
von den kleinen Bäumen so reichlich Äpfel,
die aber nur kurzfristig lagerfähig sind
und auch die Quittenernte hat uns überwältigt.
es waren nun über 200Stck 
 Es gibt inzwischen Lohnmostereien für Apfel,
aber  die 3l Packs sind mir zu groß ,
auch verbrauche ich lieber angebrochene Packungen schnell.
mit den bisherigen Methoden wie Dampfentsaften oder
Aufkochen und Abtropfen
waren der Aufwand an Zeit und Strom groß
 und das Ergebnis zu klein ausgefallen


und was mache ich abends ?
noch sind nicht alle Flaggenwünsche genäht,
aus einer alten Schleswig- Holstein Flagge

nähe ich Langwimpel
sie sind sturmfester und typisch im Norden
der der Stoff sehr vergraut  war,
 habe ich den  Wimpel  vor dem Fertigstellen
gewaschen
diesen habe ich oben breiter als die üblichen genäht 
morgen hängt er dann am Flaggenmast

Grüße an alle von Frauke

Dienstag, 22. Oktober 2013

das ist bei mir winterfest und leckere Fischfrikadellen


Autos, Boote werden winterfest gemacht
aber Gärten sollten wie in der Natur so belassen bleiben!!

evt. noch den Winterschutz durch zusätzliches Mulch oder Laub erhöhen
Umgraben oder alles herausreißen gibt es bei mir nicht!!
evt mal einen gemäßigten  Rückschnitt 

so sah ich heute wieder in den Gärten
Leute alles abschneiden und herausreißen
 und durch Graben die Erde schwarz machen, wozu frage ich dann ??


eher noch sähe ich zusätzliche Gründüngung aus
so hielt mein GG die ausgesähten Lupinen schon für Kanickelkötel!!

 
so erhält die Artischocke noch  eine dicke Laub und Strohdecke,
aber nur locker umpackt, damit der Boden nicht erstickt



 am Knick Wall blüht noch soviel, warum soll ich alles abschneiden!
 hier hat sich hinten unter dem Obstbaum Kerbel versamt,
habe verblühte pflanzen vom anderen Beet dort ausgelegt, so mache ich es mit vielen einjährigen pflanzen, wie Agastache schöne Distelarten, Borretsch, Ringelblume...
davor der Sauerampfer

und auch hier bei den Johannisbeeren
dahinter ist Strohmulch unter den Blaubeeren
rechts davon Phacelia


 hier ist er Grünspargel , wunderschön verfärbt
auch dort habe ich Gründüngung ausgesäht ,
 aber einjährige,
 bis vor kurzem waren dor noch die Bohnen als Unterpflanzung

der Mangold bleibt stehen bis zum nächsten Jahr
Im Hintergrund die kahlen Flächen sind noch vom Hochbeetbau,
aber auch mit Gründdüngung besäht

immer noch Herbsthimbeeren zum Naschen
und auch viele Bienen,  Hummeln, Schmetterling auf den Astern 


auf einem Vereinsfest in Cuxhaven 
hatte ich mal so leckere Fischfrikadellen aus Fischfilet gegessen
gekaufte von Fischständen schmeckten furchtbar; alt...tranig
und gestern gabe es mal Fischfrikadellen aus 1kg TK Kabeljaufilet
 
mein elektrischer Fleischwolf kam zum Einsatz ,
aber nur angetaut durchdreht mit Zwiebeln,
gewürzt mit Kräutern 
wie Petersilie, Kerbel,Knoblauch aus dem Garten
Salz, Pfeffer, wenig Paniermehl , 2 Eier zur Bindung

die kalte Masse habe ich noch im Kühlschrank anziehen lassen ,
 dann geformt , sie ergab  12 Fischfrikadellen!
nochmals in Paniermehl gewendet
und heiß angebraten, 
dann bei genügend Bräune durchgaren lassen, 
Sushi ist da nicht meine Welt!!

Mein Mann freute sich sehr

Grüße von Frauke