Montag, 29. Juli 2013

es grünt so grün ...

 ersehnt und dann fast zu heftig
Regen 30 l in 30 min

nun ist wieder üppiges Wachstum zu sehen

Dank des Gießens  erste Bohnenernte
viele Zucchinies und
 allerdings auch viele Nacktschnecken
 im Komposterhochbeet  
Kürbis dagegen verschmähen sie 


die Stumböen drücken den Wein herunter und die Ackerbohnen knickten um

diese allesdings waren schon zum Teil geerntet durch meine Enkel:
sie dachten, es wären Erbsen!
da ich sie aber mehr zur Bodenverbesseung anpflanze
und mein GG sie nicht mag
reichen sie immer noch

 der Wein hatte sich hochgerankt ,
war aber dann durch den Sturm  platt gedrückt
und ich griff zur Schere




eine Schubkarre voller  Ranken
einige Blätter nahm ich Dolmares
probiere mal selbst gefüllte Weinblätter  aus
nun können die Trauben reifen

hoffentlich finden die Vögel sie nicht,
 ansonsten gibt es Netze
Grüße von Frauke 

Mittwoch, 24. Juli 2013

reife Früchte für Rote Grütze / Rodegrütt

 
täglich geht es früh in den Garten zum Ernten, 
die Johannisbeeren tragen nur wenig, 
in der Blüte war es kalt,
 auch habe ich sie letztes Jahr mal sehr gut beschnitten!!
im nächsten Jahr wird es wieder reichlicher sein
aber ich bin auch froh,
 weniger zu ernten 

 
 heute wieder Himbeeren und Kirschen
aus den nicht so schönen Himbeeren kochte ich Saft.

dazu gab es noch schwarze Johannisbeeren der gestrigen Ernte  
ca Frucht und Wasser zu gleichen Teilen 
je nach Frucht 
dann binde ich die Flüsigkeit mit 
in kaltem Wasser angerührter Stärke
Mengenverhältnis ca 80g auf 1l Saft.

 
und dann kommen  die schönen Kirschen, 
Johannisbeeren und Himbeeren hinein,
sie werden nur ganz kurz erhitzt.

So ist die Grütze später fruchtig
 und auch nicht zu fest .
in meiner Kindheit allerdings,
 war die Grütze immer schnittfest!


Zucker gebe ich nur sehr wenig dazu , 
je nach Obstsorte
heute waren es für 1,5l   50g Zucker

 
im Schraubglas heiß abgefüllt,  hält sie gut im Kühlschrank 
diese wird auch verschenkt für einen Kenner
er sagte mal, "Sie schmeckt so, wie meine Mutter sie immer machte !"



dazu gab es früher Milch und  evt. Zwieback 
als Mittagessen an heißen Tagen
das Gedicht dazu in plattdeutsch 
habe ich hier gefunden   
hier gefunden 
Rodegrütt von Claus Groth
Rode Grütt,Rode Grütt,                              Rote Grütze, rote Grütze
kiek mol wat lütt Hein hüüt it,                    guck mal was Klein Heiner heute ist             
all’ns ründüm hett he vergeten,                  alles rundum hat er vergessen,
Rodegrütt,dat is een Eeten.                        rote Grütze das ist sein Essen .  
Rodegrütt!                                                Rote Grütze

In de School de letzte Stünn,                      In der Schule in der letzten Stunde,
kunn he sick op nix besinn’n,                      kann er sich auf nichts besinnen,
un in bookstabeern un Lesen,                     und im Buchstabieren und Lesen,
is he lang so dumm nich wesen.                  ist er lange nicht so dumm gewesen.
Man he keem bi dat un Düt,                      Kam er bei diesem und jenem, jümmer mang de Rode Grütt.                      immer mitten in  die Rote Grütze.

Na lütt Heini,noch ‚n beten,                        Nun kleiner Heiner, noch  ein bisschen,
Mudder hett hüt veel to möten,                  Mutter hat heute viel zu machen,
Hans un Hein un Stien un Greet,                   Hans und Heiner und Stine und Greete,
eet,as güng dat üm de Wett.                       Essen als ginge es um die Wette.
Rodegrütt!                                                 Rote Grütze

                          
      
Konfitüre  lernte ich früher mal 
 war immer aus ganzen Früchten 
und Marmelade auch zerkleinerten


nun heißt alles Konfitüre bis auf Orangenmarmelade
aus dem kleinen Schwarzen Johannisbeeren kochte ich Saft
und maß ihn ab 
die Großen wurden etwas zerkleinert mit dem Pürrierstab
alles gemessen und  dazu kam Gelierzucker im Verhältnis 1:1
allerdings nahm ich bei 1,25l ca 100 g weniger
 da die Schwarzen Johannisbeeren sehr gut Gelieren

allen eine schöne Woche von Frauke 

Dienstag, 23. Juli 2013

Schlaraffen- und Urlaubsland


alles reift auf einmal bei der Hitze
aber auch die Pausen kommen nicht zu kurz 

erste Bohnen und weitere Kartoffeln , leider noch eine magere Ernte,,,
dafür süße und  leckere Früchte, Himbeeren, Blaubeeren, Sauerkirschen,
und Johannisbeeren
 viel gebadet und wenig gelaufen,
 da mich nun noch ein Fersensporn qält...

 Bootstour auf der Eider von Lexfähre bis nach Bargen


 Klappbrücke Pahlen öffnet nur nach telefonischer Anmeldung


 Hohner Fähre






 die Schafe suchen auch den Schatten
 Rücktour auf dem NOK




der neue Hafen mal in Betrieb,
 am Verladen von Bauteilen für Windmühlen

nur ein kurzer Gruß  von Frauke

Montag, 15. Juli 2013

die Farben der Signalflaggen

 diese Farben sind auch in den Signalflaggen
mein jetziges Projekt

Erst einmal war Rechnen nötig,
denn es sollen große Flaggen werden!!
einen kleien Satz hatten wir,
er war verblasst, auch verlor er sich optisch  am hohen Mast

Ein Muster war eine Flagge der Regatten,
 die an Bord verwendetwurde.
Auch habe ich In den Online Angeboten nachgelesen,
 wie die üblichen Maße sind. 

60 x 45cm war die Wunschgöße meines Mannes,
diese man kann sie auch fertig kaufen.
Nur  in der Größe schon kostspielig und vor allem meist nur gedruckt
aber es sollten für den GG  genähte sein...

wieviel Stoff brauche ich:
 für 27 Buchstaben,  10 Ziffern und 4 Hilfständer
Strichlisten halfen :
wie oft ist jede Farbe verwendet, geschätzt und bestellt
bei flaggenonline 
dort gab es auch das passende Einfassungsband und die Flaggenline meterweise



dies war die erste Flagge nach dem Muster

weitere folgten bis heute


jetz warte ich nur auf den Satz:
" oh du nähst so schöne Flaggen, kannst du mir nicht auch welche nähen?"

aber siehe oben, nicht ohne Grund unbezahlbar,
 denn es braucht Zeit und viel Geduld! 
so wie mein Knie

aber ich muß viel rechen:

 die Flaggen sollen gleichbreite Streifen haben auf  derVorder - und auch auf Rückseite
nicht so einfach bei Kappnähten,
 denn auf einer Fagge / Muster hatte ein Flaggennäher
sie verschieden breit auf der rechten und linken Seite

und alle sollen  gleich groß sein am Masten  ... eben 45 x 60
aber mit Überlegen und viel Messen klappt es

nun nun noch Bilder 

 



vom Wochenende auf der Eider

da konnte ich abschalten,
aber leider nur Stricken und nicht nähen...
viele Grüße von Frauke

Mittwoch, 10. Juli 2013

weiße Rosen und Weißnäherei

Nicht nur unsere Mütter und  Großmütter  lernten Weißnäherei, 
und es wurde auch oft nach der Schule extra ein Jahr Weißnäherei gelernt.

Auch während meiner Schul- und Ausbildung
in den 50 und 60 Jahren gehörte Weißnäherei
 mit in den Textilunterricht.

Heute  hat eine Wäschefachgeschäft in Kiel
  noch immer ein Atelier für Tisch und Bettwäsche,
 Damals war auch eine Schülerin meiner Klasse dort im Praktikum,
 Ich war in der Konfektion bei erle zf
und andere in Schneiderwerkstätten .


Für meine Schule werden immer noch Kopftücher für den Unterricht benötigt,
 natürlich gibt es auch Mützen, Einweghauben.. usw.  in der Küche
aber die Kopftücher werden gerne genommen
und beliebt ist Weiß!
Leider werden sie  auch immer mal weniger...
Als Dankeschön und weil ich nun Zeit und Lust habe
 nähte ich mal wieder 12 Kopftücher.


unter diesem Link sind viele Bilder zum Thema Weißnäherei
so gibt es wohl in jeder Familie dazu noch Historisches,  Fund- und Sammlerstücke.

Leider wird vieles auf Shabby  Schick zu Deko vernäht,
aber wer will auch schon
auf einem Paradekissen mit vielen Plissefalten schlafen...

und wer wendet noch Hemdkragen und Manschetten,
 so wie meine Großmuuter an den Hemden meines Großvaters..

so nähe ich auch aus Alttextilien Quilts
 und  dies ist eigentlich eine Form der Weißnäherei.




im Garten leuchten die weißen Rosen besonders intensiv
gerade in den Morgen- und Abendstunden in der tiefstehenden Sonne.
Diese  fand ich doch sehr passend zur Weißwäsche

Viele Grüße von Frauke 

 Ergänzung

Handarbeitsunterricht gibt es nicht mehr in den Schulen,
 aber meine Enkel haben in der Grundschulzeit  jetzt Häkeln gelernt,
Dank my Boshi besinnt man sich wieder auf alte Handfertigkeiten
und auch die Strickliese war im Einsatz. 

Auch ich habe immer mal wieder textile Einheiten 
als Handnaht und an der Nähmaschine
im Berufsschulunterricht vermittelt.
 Im Lehrplan war es unter Ausbesserungsarbeiten , aber das reicht mir nicht.


die ersten Maschinennähte  konnten mehr oder weniger gerade sein
aber das spielte keine Rolle,
Hauptsache sie wurden nicht entmutigt
und trauten sich mal richtig Gas zu geben.

Wie wurden wir dagegen eingeschüchtert,
 es durfte keinen Fehler geben,
immer wieder Trennen,
und dann verlor man doch die Lust!

Im Handwerk hat es ja seine Berechtigung
 aber dass kommt immer noch.
Wenn ich daran denke,
 wie die Handfertigkeit auf dem  Smartphone usw, ist
ist vieles  erlernbar, wenn das Interesse und der Erfolg da ist. 

 und ihr gaubt nicht, wie stolz die Schülerinnen auf  ihre Kissen und Beutel waren.

Und ich habe noch erreicht mit Kolleginnen erreicht,
dass die alten Nähmaschinen alle überholt wurden.
Preiswerter als eine Neue!
Sie werden gerne im Unterricht  für Projekte eingesetzt.

die Kopftücher haben eine fertige  Schenklelänge von ca 63cm
dies ist ein günstiger Ikeastoff  140 cm breit

daraus  zwei Quadrate  von ca  70x70 
und diese in Dreiecke schneiden
so ergeben 70cm 4 Kopftücher

Kosten:
0,7m x 4,00€ =   2,80€ geteilt durch 4 = 0,70€, 
im Fachgeschäft kostet eines ca 5 Euro ,
 aber auch in festerer  Qualität und etwas größer

Sonntag, 7. Juli 2013

Sommerblau und Cap San Diego


der blaue Hingucker am Terassenbeete,
nun üppig in der Sonne ,
aber auch regenfest

Glockenbumen, Storchschnabel,
Salbei und eine Nesselart , die sehr stark wuchert

Glockenbume latiflora prichards
gekauft in der Staudengärtnerie in Kronshagen
aber auch hier eine große Auswahl und gute Beschreibung
verträgt auch die Sonne 


riesige Lauchkugeln , die erst spät blühen

fast weißer Salbei





 aus anderer Sicht  die Nesselart ,
den Namen weiß ich leider nicht mehr

bei der Rose rätsel ich noch,
 ich meine, es ist die Elmshorn ??
gekauft bei Rosen Schütt ,
dort ein Hingucker und sie blüht sehr ausdauernd!

 mit allen Pflanzen sind ja Erinnerungen verbunden
 dies  war vor zwei Jahren ein Geschenk meiner Kolleginnen und Kollegen

dankbarer Salbei im Rosenbeet
umschwärmt von Wildbienen und Hummeln
wie fast alle Pflanzen



geknipst auf meiner gestrigen Mini Radtour



und dies ziert nun den Flur
ein sehr schönes  Webgeschenk meiner Schwester 
dazu ein Strauß  mit Färberkamille ,  Wicken und Strochschnabel 


und eben kam noch die Cap San  Diego  vorbei





 voller Gäste  auf einer Tour,  die man buchen kann 

gleich werde ich die nächste große Schüssel Erdbeeren putzen und einzuckern
nun haben wir schon 23 Kilo geerntet!
dort hält sich der Grauschimmel in Grenzen,
jedes Mal pflücken wir ca 500g für den Müll!

ein Jammer sind dagegen die Kartoffeln!!
und es sah so gut aus......
die Krautfäule schlug auf einmal zu,
bei dem Regen nicht verwunderlich.
 Ich habe sie zwar noch gespritzt,
warte die Wartezeiten ab und hoffe,
 es hilft noch mit der Trockenheit --
aber im nächsten Jahr werde ich es,
 wie die Kartoffelbauern, vorbeugend machen

es gibt viel Übertragungswege,
Tomaten habe ich dort nicht
wie sind da eure Erfahrungen ?

 seit einer Woche mache ich schon kleine Radfahrten,
 noch langsam aber es bringt sehr viel im Knie

liebe Grüße und allen eine schöne Woche 
von Frauke