Montag, 25. Juni 2012

ein normaler Gartentag

erst einmal ein kleiner Rundgang bis zu den  Erdbeeren



vorbei an dieser Rose,
 entdecke die erste Blüteder Gräfin von Hardenberg , wenn ich mich richtig an den Namen erinnere , nach dem Frostschaden trieb sie völlig neu aus und hat sich erholt
und hier gekauft sehr guter und günstiger Versand Rosen direkt 

aber diese hätte ich auch noch gerne
die  William Shakespeare  2000


und ich habe gegoogelt, sie ist es
unter diesem Link der bayrischen Gartenakademie sind weitere sehr gute  Rosensorten 

 die Stauden formieren sich gerade neu, 
weitere Blüten zeige ich später , wenn sich sich alle mehr öffnen
 Rittersporn und Muskatellersalbei haben sich im Kräuterbeet  selbst vermehrt

 im Vordergrund so gesunde Kartoffeln,
 die gute Linda trägt hoffentlich nach dem vielen Regen auch gut,

morgen werde ich dazwischen,

Stachelbeeren sind wieder so reichlich und sie hängen am Boden

 dann ging es in die Erdbeeren zwischen zwei Regenschauern
die Netzt sind alle gut verspannt und beschwert,
 damit keine Amsel daunter hüpfen kann
 und die Schottische Sorte blüht rosa

 einmal ausgesäht
und kommt immer wieder  schön als Zwischenfrucht
weißer Borretsch
 im Hintergrund die vielen Erbsen reifen,
morgen pflücke ich die ersten für meiene Enkel,
sie haben sie auch ganz allein ausgesäht , es sind auch ihre Beete

dazu passt dies Gedicht

Zu nehmen, zu behalten

Zu nehmen, zu behalten
und gut für sich zu leben,
fällt jedem selber ein.
Die Börse zu entfalten,
den andern was zu geben,
das will ermuntert sein.
Wilhelm Busch


daneben unter der Mirabelle ein großer Muskatellersalbei
für die Insekten
dahinter kommen vielen Malven

 dies war der Erdbeerertrag nach drei Tagen Kälte und Regen,
 ich pflücke auch hellere , da sie sonst schimmeln-
ein kleiner Eimer zum Einfrieren für Konfitüre, auch zum Verschenken
 für Freunde , Kinder und Enkelkinder
 und schöne Erdbeeren für gleich mit Zucker und Eis!!


auf dem Rückweg wollte ich die schönen histrischen Rosen zeigen
der Wind hat sie so in Bewegung ,
und durch den Regen so schwer herunterhängend!
keine ausdrucksvollen Bilder möglich
eine zerzauste Rose aus dem Knick nach Norden
aber ich hoffe,
 auch da noch bessere Bilder zeigen zu können


 Hingucker diese Distel . auch Selbstaussaat,
 es kommen noch einen kleinere und die richtig Blaue Distel  als Staude

die Aliumkugeln sind noch im Verblühen wunderbar,
 ich muß sie noch rechtzeitg abschneiden , um die Saat zu sichern


im Terassenbeet blühen die Rosen schon zum Teil, viele noch knospig
aber bisher kein Sternrußtau, wohl zu kalt---

und die viele Vogelmiere... werde ich bei Trockenheit wieder jäten müssen...
und wenn ich wieder loslegen darf
 

Allen eine schöne Woche von Frauke

Sonntag, 24. Juni 2012

erdbeeren und mehr


zwischen Erdbeerpflücken und noch viel Erholung  nach meiner Auszeit
gibt es Abwechsung
 am Freitag kam dieses Passagierschiff, die Europa vorbei


ich freue mich jedes Mal dass der N- O - Kanal so attraktiv ist,
 nur so ein Schiff wäre nicht für mich attraktiv!

Samstag war weniger WInd und Sonne angekündigt,
aber es frischte ab Mittag mächtig auf!

 

 


zwischendurch wurden Erdbeeren aus unserem Garten geputzt und eingezuckert,
bei der Welle hatte aber niemand Zeit und Appetit!
die gab es abends an Land!
Stilleben im Hintergrund die Startflaggen, die immer gezogen werden



 ein flying dutchmann  - fliegender Holländer 
mit einer niederländischen Crew



bevor der Regen alles nässt , habe ich dicke Blumensträuße gepflückt,
viele Blumen spendete ich Anfang der Woche auch für Abschlussfeiern ,
man sieht nie, dass viel fehlt!
auch  Schnecken lieben Radischen
heute sammelte ich viele dazwischen auf,
deshalb die Frasspuren ,
dazu Pflücksalat und Rauke, war lecker ...

und viele weitere  Gläser sollen heute noch gefüllt werden
hoffentlich hört es bald auf zu regnen,
damit ich sie trockener pflücken kann.
 Die Stofferdbeeren waren ein Geschenk,
so mag ich Deko in Maßen im Alltag!

allen eine schöne Woche von
Frauke

Montag, 18. Juni 2012

Kieler Woche 2012 in Schilksee

  allen Danke für die vielen Stimmen,
ich bin ganz überwältigt,  so viel Zuspruch zu finden
die Decke wärmte mich heute nacht auch an Bord


am Samstagmorgen vor dem Auslaufen
 
wunderschöne Sonne und wenig Wind 
 ein anderes Startschiff , die Seestern mit vielen "Bubbles", die Tonnen der Regatten
das Zielschiff unserer Bahn  Kilo, die kleine Stadt Kiel


 der erste Start mit 44 Booten der 470 Klasse 
eine olympische Bootsklasse
aber so kurz vor den Olympischen Spielen sind es leider nicht so viele Segler wie sonst 


 so dicht sausen die Segel am Boot vorbei


 in der Ferne segelten die großen Yachten des welcome races nach Eckernförde vorbei ,


wir sagen Rennziegen

noch sind alle Flaggen zum Start wieder gesteckt

der Reperatur Service hatte am Sonntag mehr zu tun ,

die zwei kleinen Seenotrettungsboote aus Schilksee
unter diesem Link  ist mehr dazu 
die Ubena von Bremen ein Nachbau einer Bremer Kogge,
 gut erkennbar an ihrem Schlüssel
und weitere Großsegler zur Regattabegleitfahrt
ein erneuter Start



fast alle in einer Reihe
schon wieder auf der Rücktour  vorbei an dem Leutturm von Bülk
in der Ferne zieht ein Gewitter auf

während der Regatten sind diese Flaggen unten


die  Stadt Kiel
wer ist nicht schon damit früher nach Laboe gefahren....
dies Schiff kommt immer extra aus  Hamburg,
aber sie ist uns zu modern
auf der Rückfahrt sahen wir die 49 Klasse noch segeln
die Segler hängen im Trapez
und sind unwahrscheinlich schnell,
sehr eindrucksvoll

diese Schlauchboote rasten mit ihren Besuchern über die Förde,
 auch mir viel zu schnell ,
aber dies ist sehr beliebtbei den Gästen der Sponsoren ,
schon unheimlich so in schwarz fast wie Piraten....


so heftig wehte es schon heute, Sonntag früh, im Hafen von  Schilksee,
 mein Man gut erkennbar mit seinem Gips
und froh über uns Helfer...


 es stürmte und es schaukelte ,
bei dem Wind  wurde fast 80 m Ankerkette gelegt,
die muß auber auch wieder mit der Winde aufgeholt
 und im Kettenkasten gut verstaut werden,
dies mache ich dann immer gerne
Gottseidank wird mir nie schlecht!!
in Schwangerschaften habe ich dies ganz anders erlebt...





wieder eine Rennziege  für Gäste

  die 49 Klasse
 an Land besser erkennbar
die Trockenanzüge sind bei dem kalten Wasser absolut notwendig,
niemand segelt ohne diese den ganzen Tag



und auch ohne Sponsoren wären dies Regatten  nicht mehr so möglich

aber es gab auch Reperaturen an zwei Booten oben im Mast
Auch an anderen Booten wurden Segel abgenommen
und in der Segelwerkstatt in einem  Zelt 
 an der Flaniermeile schnurrten die Maschinen

Mein GG sagt immer :
"ein Seemann ein Artist,
zwei Seemänner ein Zirkus!!!"
denn ein zweiter mußte auch in den Mast 



dagegen ist es bei den Booten der Paraolympischen Klasse  am Abend schon sehr ruhig

 so sonnig verabschiedet sich Schilksee am Abend
 Blich auf den Stand von Schilksee und auf Laboe
morgen schaue ich nach der Arbeit noch einmal zum gemeisamen Essen ein,
die Crew , die alles ausrichtet, ist im Laufe der Jahre zu Freunden geworden.
Habt bitte Verständnis,
 dass ich da keine persönlichen Bilder, und auch keine vom Starten, zeige 

und dann bin ich aus  gesundheitlichen Gründen erst einmal auf Pause....

aber nicht Schlimmes 
allen eine schöne Woche von Frauke 

weiter Bilder aus Kiel gibt es hier