Donnerstag, 13. Oktober 2011

Nr.4 und Nr.2 Herbstblumen , Lampignonernte, Rote Beete












und dazu weitere Herbstbilder aus dem Garten am heutigen Morgen



 diese Srauchrose  Elmshorn ist aus der Rosengärtnerei Schütt 
eine sehr empfehlenswerte Sorte, da sie lange,  ausdauernd und auch spät blüht und resistent gegen fast alle Pilzkarankheiten ist 
und die Gärtnerei Schütt ist ebenfalls sehr empfehlenswert und vor allem ein Besuch zur Blütezeit!! im Sommer
und die Auswahl ist immens und ich finde, 
man sollte  so qualifierte Familienbetriebe,
die Nischen füllen, unbedingt unterstützen.


die letzten Blüten der blauen  Hortensie, ein Geschenk zum runden Geburtstag ,  die nun schon im 2. Jahr auf der Terasse steht. Sie blüht besser als die Hortensien im Beet!

und noch weitere Gartenbilder
des Rosenbeetes

 die rote Eden blüht nun auch besser,
seitdem der Zuckerhut nicht mehr im Licht steht
man Mann hat ihn im letzten Jahr gerodet

 Glattblattastern füllen die Lücken im Rosenbeet 

 die Edenrosen

den Wein habe ich jetzt nach der reichen Ernte wieder  kräftig beschnitten 

zwei Pflanzen kamen an den Pavillion im Garten, 
da ihre Blätter schöner sind als ihre Beeren 
und es absehbar ist wie lange der Stoff noch hält 
ich finde nichts schöner,  als unter Weinlaub im Schatten zu sitzen

und alle Lampigons sind geerntet von den versteckten Ecken,
wie Wall, unter Stäuchern, hinter dem Carport und Komposter

alle  Sträuße sind schon verplant
für Famile, Freunde und die Schule für die Herbstdeko
die Enkel machen u.a. damit einen Stand am Gehweg
um ihr Taschengeld aufzubessern!!


 12 Sträuße sind es geworden,
  die ehemalige Garage  hat seitlich viele Öffungen 
und ist so luftig genug zum Trocknen


und nun genieße ich  Frischkost aus roter Beete und Apfel 

dazu gibt es selbst eingelegten Kräuteressig


Ich werde noch mehr herstellen 
und auch Käutersalz aus groben Meersalz zu gleichen Teilen



und weitere Tulpen kommen ins Rosenbeet,
auch mit einem Safrankrokus versuche ich es noch mal 
Wühlmäuse ärgern mich nicht,
dafür wohnt dort ein Maulwurf und Mäuse


Mein PC  wird aufgemöbelt ... und deshalb ist demnächst Blogpause.
Aber ich kann Euch dennoch  lesen und abrufen

schöne Wochen  wünscht Frauke
.


Dienstag, 11. Oktober 2011

Nr. 41 und nr. 1 civil war quilt, die reiche Quittenernte reift nach

 dieser Blog " Red white and blue quilt"  war kniffelig,
da ich es nicht aufnähen  wollte,
aber mit der guten Schnitt - Anleitung 
und in richtiger Größe ausgedruckt war es  machbar 
Der Stern ist den Sternen der ameirkanische Flagge entnommen.
Anfangs waren die Sterne u.a. auch im Kreis angeordnet,
wie auf der Europaflagge 
siehe auch unter dem Link 
im Original ist der Blog es ein Quadrat

dies ist die Nr. 1 catch me if you can blocks


 
drinnen und draußen aufgenommen



die Quitten reifen noch auf der blauen Glasschale nach 
und genau die gleichen Farben
sind in dem schönen handgewebten  Set 
/ Decke / Geschirrtuch  von meiner Schwester

dazu ein schönes Gedicht von 
W. Busch

Herbstlied

Bunt sind schon die Wälder,
Gelb die Stoppelfelder,
Und der Herbst beginnt.
Rote Blätter fallen,
Graue Nebel wallen,
Kühler weht der Wind.


Wie die volle Traube,
Aus dem Rebenlaube,
Purpurfarbig strahlt!
Am Geländer reifen
Pfirsiche mit Streifen
Rot und weiß bemalt.


Sieh! Wie hier die Dirne
Emsig Pflaum¹ und Birne
In ihr Körbchen legt!
Dort, mit leichten Schritten,
Jene goldne Quitten
In den Landhof trägt!


Flinke Träger springen,
Und die Mädchen singen,
Alles jubelt froh!
Bunte Bänder schweben,
Zwischen hohen Reben,
Auf dem Hut von Stroh!


Geige tönt und Flöte
Bei der Abendröte
Und im Mondenglanz
Junge Winzerinnen
Winken und beginnen
Deutschen Ringeltanz.

dies ist ein wenig Hintergrundwissen zur Quitte 















 letzteTomaten und Weintrauben zum Naschensind geerntet,
leider sind viele Trauben durch den Regen geplatzt


beim Gang zum Kompost entdeckte ich  Gemüsegartengrün noch Rote Beete,
einige lasse ich wie die Möhren stehen
damit sie im nächsten Jahr für die Insekten blühen


  
dies sind Stangenbohnen, 
die ich versehentlich kaufte,
nun begrünen diese als Hülsenfrüchte den Boden
davor sind noch Erbsen mit kleinen Schorten
dazwischen Phacelia und Wildkräuter


 Borretsch als Gründünger und Bienenweide
bei ist keine nackte Erde
dies kommt in der Natur nur auf toten Böden vor wie Wüste!
und alles darf bis zum Frost wachsen
ansonsten würde ich die  Errsion fördern
so aber haben die vielen Insekten und Kleinlebewesen
genug Futter und Schutz
denn Boden ist ein Lebewesen für mich!

Frauke


Samstag, 8. Oktober 2011

24 ladies´Aid Album mit passenden Herbstfarben in Rot und Blau


dies ist nicht das Rote Kreuz   
Im Blog Civil War wird  das amerikanische Rote Kreuz näher  beschrieben
Ich übersetze es immer mit google


dies wurde nun   das  Blaue Kreuz
 durch meine Farbauswahl


Dazu die passenden Farben aus dem Garten



in Rot eine Collage
aus roten Weinblättern, Lampignons, roten Zieräpfeln, Fetthenne
Azaleenblättern und die Blätter der Blaubeeren, Tomaten
Kapuzinerkresse und einer weiteren roten Aster, die erst jetzt blüht


nochmals die Blaubeere mit dem Grümkohl dahinter


der Zierapfel, ein Bäumchen aus dem Baumarkt
gekauft vor vier Jahren für 7 Euro
und für die Amseln im Winter eine Futterquelle
darunter wachsen selbstgezogenen Studentenblumen,
die die Böden gesund erhalten
Der Name kommt laut Nabu von Ihrem Geruch Studentenf.....

eine Pracht sind die blauen Astern und
das patagonische Eisenkraut 
diese Pflanze kaufte ich im Frühling für  4,50€
Dies Eisenkraut / Verbene  ist frostempfindlich und braucht guten Winterschutz,
 man soll sie auch wie Dahlien überwintern können.
Im dem Botanischen Garten sah ich ein Gestell  voll Stoh-Laub Gehölzschnittmischung
nur Stroh reichte vor zwei Jahren auch
und sie trieb sehr spät aus 
vorsichthalber nehme ich auch wieder Saat ab





dass in Natur noch viel schöner aussieht 
dies Bild zeigt ihre volle Größe
weitere Bilder vom Terassenbeet mit den Rosen und den Trockenstauden



im Hintergrund die ehemals weiße Agastasche,
deren Samenstände wunderschön aussehen
und die sich auch hoffenrlich wieder gut versamt
aber ich nehme auch Saat ab





weitere Astern blühen nun zwischen den Rosen,
dort eine schöne Ergänzung

allen eine schöne Woche von Frauke


Sonntag, 2. Oktober 2011

39 Hovering Hawks , Quittegelb, mein Erntedank

39 Hovering Hawks

gestern kam ich endlich zum Nähen 

und schon wartet das nächste  Muster, 

aber bald sind Ferien .....


diese Bartblume habe ich auf dem Friedhof verpflanzt, 
meine Mutter wäre morgen 90 Jahre alt geworden
und sie hat mir die Liebe zum Garten 
und vor allem  zur Blumenvielfalt  vorgelebt

und deshalb wachsen auf ihrer Grabstelle
nicht die typischen Friedhofpflanzen, 
sondern Stauden , Rosen ,einjährige wie ein dicher Teppich 
und auch wie schon früher üblich Buschsbaumhecken , 
die allerdings sind durch die Nässe sehr 
von dem Buchsbaumpilz angegriffen, 
ich habe sie völlig zurückgeschnitten 
und werde sie auch behandeln müssen!
 Im Garten allerdings verhindern  Sonne und Wind den Befall

und auch

die Quitten reifen  zu quittegelben Früchten
dieser kleine Baum wurde im letzten Herbst
von meinem Mann aus einem alten Garten verpflanzt, 
Dank noch einmal der Oma von A.....
Ich hätte nie gedacht, 
dass er schon in disem Jahr so schöne Früchte trägt,
 aber der gute Kompost, 
das viele Gießen und auch der Regen waren genau richtig, 
die Quitte liebt feuchten Boden



hier ist der kleine Baum noch mal in voller Größe
 und der lange Staudenwall in Einzelabschnitte, 
besonders angeflogen werden nun alle Herbstblüten von den Bienen /Wildbienen
 diese kleine Staudensonnenblume leuchtet von weitem 
und ist ein Schatz für die Insekten


und auch die Meisen finden ihr Futter
der Kerbel hat sich wie vieles andere selbst ausgesäht 
und biete nun Schutz für den Boden 
so können die zahlreichen Bodenlebewesen  sich sehr gut entwickeln


die großen Kürbisse warten auf Halloween 
und sie schmücken noch die Terasse und den Eingang
im Hintergrund ist ein Holzpuzzle als Sonnenblume
leider fehlt der Stiel oder Stengel aus Holz, ist aber schon in Planung!

ich weigere mich Stengel mit ä als Stängel zu schreiben,
denn eine Pflanze hat keine Stange , 
dass soll der Ursprung sein!!

ein empfehlenswertes Buch für Pausen 
aus unserer Leihbücherei

dazu lecker  sehr süßen Wein

diesen  großen Topf Rotkohl
habe ich gestern  mit eigenen Äpfeln und Zwiebeln angedünstet,
mit Johannisbeer - und Fliederbeersaft gekocht,
sowie richtig winterlich mit den Gewürzen Kardamon, Piment , Zimt, Nelke, Lorbeer abgeschmeckt 

viel mehr passt nicht  in den Gefrierschrank!!!


gleich gibt es Kaffee an Bord mit dem leckeren Apfelkuchen
auch eigen Ernte zum Erntedank 
allen eine schöne Woche von Frauke