Sonntag, 27. Februar 2011

Brennholzfällen mit Kanalblick

Dazu  ging es in die Nähe von Sehestedt,
ein Dorf, dass durch den Bau des  Nord - Ostseekanals geteilt wurde.
das wunderschöne Pastorat  oben rechts neben der Kirche
hat einen besonderen Eingang!

 das Bild habe ich aus dem Internetauftritt des Ortes Sehestedt
darin ist auch  das Dorfmuseum, 
leider war heute keine Zeit für einen Besuch

die  Kirche  steht ziemlich dicht an der Kanalböschung
eine Fährline fährt Tag und Nacht
beliebt ist auch der Wohnmobilstellplatz  links von  der Fähre

und noch ein Hinweis
das frühere Forsthaus steht auch direkt am Kanal,
es ist gerade zu Ferienwohnungen umgebaut worden
und sieht ,mit Lärchenholz verkleidet, sehr schön aus

wenn die Sägen nicht gerade für Musik sorgten,
hörte man die Schiffe in der Ferne kommen
und sah sie durch den Wald fahren


mein Mann hatte Hilfe 
und die Forstwege waren durch den Frost trocken und fest,
 der Platz lag sehr geschützt vor dem kalten Ostwind in einer Senke, 
die Sonne und viel heißer Tee und Kaffee wärmten zusätzlich
aber ich war noch vorsichtig, 
mehr Zuschauer als Helfer...

so leer und aufgeräumt war es an anderer Stelle 
nach dem Fällen und Wegfahren
 
so ging es auch mal näher ans Wasser
und bei dem Schiff  hielten auch andere Fahrzeuge, 
die mit Holz beladen waren, an
und hier ist der Kanal schon breiter 


so eng wird es noch
weiter nach Osten bei Landwehr / Gut Warleberg
Bilder vom Sommer


unser Holzlager an der windigen Nordseite des Hauses
ist schon ziemlich leer nach dem kalten Winter


und hier liegt nun wieder genug Arbeit für .....
und auch  Holz für schöne Stunden am warmen Kaminofen


i
und diese Krokusse sagen mir,
dass bald Frühlingsanfang ist 
Frauke

und passend zum heutigen  Waldtag ein Gedicht
dort gefunden
Wald im Frühling


Zwei Kinder laufen durch den Wald,
es ist noch morgens und sehr kalt.
Da sehen sie zwei Bäume stehen,
die sich strecken und laut gähnen.
Ein kleiner Krokus sieht sie an
und macht sich groß, so viel er kann.
Da lacht der eine Baum ganz frech,
der andere sagt: "Hast Du ein Pech,
so groß wie wir kannst Du nie werden,
so leid's mir tut, so ist's auf Erden."
Da sagt der Krokus: "Das ist klar,
ihr wachst ja auch das ganze Jahr.
Doch ich dafür bin wunderschön,
man kann mich nur im Frühling sehn."



Freitag, 25. Februar 2011

Kübelpflanzen Agapanthus -Schmucklilie-


die Agapantusblüte hat mich schon
auf der Bundes Gartenausstellung in Rostock 
und auf einer Reise in Südengland bezaubert!!

dann sah ich sie bei Nachbarn stehen
und  wie einfach ihre Kulur ist
und versuchte es auch 
gekauft habe ich sie in kleinen günstigen  Töpfe 
in  Garten Fachmarkten, nicht Baumarkt!!

Gute Tipps findet man auch unter dem Link Agapantusfreunde
               inzwischen sind es schon zwei große Tontöpfe
und eine Blaue gesellt sich auch dazu, 
die Pflege ist so einfach, 

keine Staunässe,
gute Drainage und wenig umtopfen
wenig düngen 
und ein kühles hellesWinterlager!!
davor steht eine schon sehr alte Fuchsie

dies war in diesem Jahr schwierig,
da die Garage zu kalt war,
hoffentlich entwickeln sich dennoch wieder so viele Blüten 
wie in den Jahren zuvor

allen eine schöne Woche von Frauke

Donnerstag, 24. Februar 2011

Ausblicke

dieser kleine Falke saß heute morgen 
bei unseren Nachbarn auf dem Zaun und der Tanne
da brauche ich mir um Mäuse- oder gar Wühlmäuseplage
keine Gedanken mehr zu machen


diese Forsythien aus dem Garten
blühen im kühlen Treppenhaus 
weitere Sträuße habe ich schon am letztenWochenende
nach dem Rückschnitt einzelner  Sträucher  geschnitten
so ist hier schon Frühling im Haus

Posted by Picasa
die Amarylis blüht  immer wieder mit neuen Schäften
im Hintergrund wird es immer heller,
die Gemeindearbeiter fällen dort Gehölze
und erweitern unseren Ausblick auf den Kanal,
 leider kam gerade kein Schiff vorbei!

Ansonsten kuriere ich mich gerade von ... ,
 vertrage keine Kälte und  hoffe,
bald wieder gesund zu werden

Frauke

Montag, 21. Februar 2011

Biikebrennen am Kanal

b

überall an Schleswig Holsteins Küsten ,
vor allem an der Nordseeküste und den Nordfriesischen Inseln 
und nun auch schon im Binnenland brennen heute Abend die Biikefeuer
und heute auch bei uns 
nach einem  wunderschönen Sonnenuntergang
aber Eiseskälte durch den Ostwind


wir zwei verbrannten  den Rosenschnitt und Zweige, 
die für die Benjeshecke zuviel wurden.
Vorher  wurde aber alles  schon einmal umgeschichtet , 
falls sich Tiere eingenistet hätten 
dazu gab es nur heißen Tee
und anschließend drinnen eine heiße Suppe;
das typische Grünkohlessen gibt es noch in dieser kalten Woche
Posted by Picasa
und ein Containerschiff  im Hintergrund
dass nicht auf Walfang fährt...
allen eine schöne Woche von Frauke

und dies ist ein Link vom Sylter Biikebrennen mit Texten und viel Hintergrundwissenn
und ein weiterer Link  für Kinder zum Biikebrennen


ich bin immer noch in unserer der Boots-Posterei beschäftigt,
es war und ist  auch ganz schön verzwickt mit vielen Ecken,
wenn alles wieder an Bord ist,
gibt es dazu Bilder




Sonntag, 13. Februar 2011

bunte Distelfinken statt bunter Blumen


kaum zu erkennen aber sehr farbenfroh
heute früh fiel ein Schwarm Distelfinken hier ein
und sie pickten sehr eifrig das Vogelfutter nach dem Schneefall


vorgestern hatte ich in schönstem Sonnenschein 
die Rosen zurückgeschnitten
--auch wenn die Forsythien noch nicht blühen
dies wäre eigentlich der richtige Termin,
doch es wachsen dort so viele Zwiebelpflanzen
dass ich es später nicht mehr kann,
ohne dort  Schaden anzurichten, ---

die Rosenbeete habe ich  auch schon mal grob geharkt 
und den Kompost , der auf den Rosen lag,  verteilt 
es ist dort immer sehr windig,
so dass Laub als Mulch nicht liegen bleibt  ,
deshalb der für mich ungewohnte nackte Boden
anderseits istder Wind  gut 
gegen die verschiedensten Pilzerkrankungen bei Rosen, 
da sie immer sehr gut abtrocknen nach Regen
auch lieben Rosen einen offneren Boden


diese Benjeshecke habe ich gestern aufgeschichtet
es lag alles ziemlich kreuz und quer
auf einem Haufen
verbrennen wollen wir den vielen Schnitt nicht mehr,
auch hat mich der dort gesehene Zaunkönig daran erinnert,
dass er dort wunderbar geschützt ein Nest bauen kann

und an den Zweigen können  einjährige Kletterpflanzen,
wie Feuerbohnen, Kapuziner kresse, Wicke  ranken
auch eine Clematis fühlt sich an der Eiche,
mit dem kühlen Fuß im Gehölzmulch,bestimmt wohl




und zum Abschluss noch ein kleiner Frühlings und Frühsommertraum vom Terassenbeet

und das Schönste, es kommt auf jedem Fall!!!

hoffentlich geht es dem Zaunkönig nicht wie der Schwalbe 
dort gefunden

Spatz und Schwalben

Es grünte allenthalben.
Der Frühling wurde wach.
Bald flogen auch die Schwalben
Hell zwitschernd um das Dach.

Sie sangen unermüdlich
Und bauten außerdem
Am Giebel rund und niedlich
Ihr Nest aus feuchtem Lehm.

Und als sie eine Woche
Sich redlich abgequält,
Hat nur am Eingangsloche
Ein Stückchen noch gefehlt.

Da nahm der Spatz, der Schlingel,
Die Wohnung in Besitz.
Jetzt hängt ein Strohgeklüngel
Hervor aus ihrem Schlitz.

Nicht schön ist dies Gebahren
Und wenig ehrenwert
Von einem, der seit Jahren
Mit Menschen viel verkehrt.
Wilhelm Busch

Posted by Picasa

Dienstag, 8. Februar 2011

Winterlinge wie Stecknadelköpfe


drch das Laub geschützt,
konnten die Winterlinge schon treiben
und nun stecken sie vorwitzig iher Köpfe in die Sonne
 es erinnerte mich gleich an mein Nadelkissen,
dass kann ich dann auch mal zeigen,

es entstand aus den Resten dieser Decke ,
die ich vor zwei Jahren schon nähte

 erste Schneeglöckchen und weiter Winterlinge

 die Traubenhyazinthen sind noch tief unten und treiben bald richtig aus
 und der Sauerampfer treibt und die ersten Blätter kommen zum Quark

 die Winterheckenzwiebeln und der Knoblauch kommen auch schon als grüne Spitzen
 im Gemüsegarten schützt noch ein Mulchschicht aus Grasschnitt
den Boden vor Austrocknung
hinten vor dem Gras sind die Malven schon erkennbar
auch alle selbst ausgesäht
 und der Fingerhut legt auch schon los mit frischem Grün
 diese Primel hat gefüllte Blüten,
vor zwei Jahren gekauft und
 sie kommt immer weider,
auch nach diesem starken Frost ,
 aber auch mit Laub geschützt
 der Lavendel hat sich überall in den Ritzen ausgesäht,
 da ich wenig jäte,
kann er auch lange keimen und treiben,
 es sähten sich dort auch Malven, Katzenminze, Staudenwicke.und Hornveilchen... aus 

 auf die Baumscheiben der Obstbäume kam im Herbst Kompost
und daunter treiben nun die Narzissen,
 hoffentlich nicht zu sehr von der Narzissenflige geschädigt

und diese hangewebte Decke
war ein Erstlingswerk meiner Schwetster zu unserer Hochzeit,
immer noch schön im Muster
und noch ein schönes Frühlingsgedicht  zum Schluss
 von Frauke

hier gefunden

A lle Voegel singen schon B
A lle Vögel singen schon,
B lumen blühn im Garten,
C rocus, Veilchen, Anemon,
D ie verschämten, zarten.
E ine Amsel schwatzt vom Mai,
F erne blasen Hörner,
G locken läuten nahebei,
H ühnchen suchen Körner.
I da flicht sich einen Kranz,
J akob neckt ein Zicklein,
K üsters Frieda träumt vom Tanz,
L udwig macht sich piekfein,
M utter Margaretha fährt
N obel zur Kapelle.
O ttokar, der Mops, vezehrt
P lätzchen auf der Schwelle.
Q uicklebendig wirds im Haus:
R uth und Xaver Meier
S uchen fleißig drin und drauß
T aubenblaue Eier.
U nterm Bett, in Uhr und Hut,
V ase, Topf und Lade
W ühlen sie. Da findet Ruth
X avers Schokolade.
Y psilon, ist das nicht nett?
Z ett!